Die Euro 2 Aktion E12 und E28 IG für den Eta   |   Online-ETK   |   Online-ETK (modern)
Bild des Tages

Motor mit höherer Leistung eintragen lassen (Allgemein)

tmg, Dienstag, 14. März 2017, 14:53 (vor 14 Tagen)

Hallo zusammen,

mich reizt das folgende Angebot:

http://suchen.mobile.de/auto-inserat/bmw-orig-m535i-24v-3-0-bmw-turbomotor-ca-790ps-n%C...

Vielleicht kann jemand einen Tipp geben, wo man den geänderten Motor mit der höheren Leistung eintragen lassen kann.
Wird sowas irgendwo als Service im Großraum Frankfurt/Main angeboten? Ungefähre Kosten?

Noch etwas: ein H-Kennzeichen wird der wohl nicht bekommen, oder?


Danke und viele Grüße
Thomas

Motor mit höherer Leistung eintragen lassen

Heiner @, HU / DA, Dienstag, 14. März 2017, 15:47 (vor 14 Tagen) @ tmg

Moin Thomas,

also mit H sieht's da wohl eher schlecht aus :) Den 3L Motor gab's ja erst ab 2000, und war dann auch ein M54 wenn ich mich nicht täusche... M50 wäre noch E36, aber da kennen sich andere sicher besser aus.

Ich halte die Bremsanlage bei dieser Leistung für absolut unterdimensioniert: vorne M5 und hinten Serie geht vielleicht noch bei 300, 350 PS - aber nicht bei so einem Apparat! Da muß auf jeden Fall etwas anderes verbaut werden denke ich.
Auch sollte bei solch einem Drehmomentmonster mindestens der Antriebsstrang verstärkt werden, evtl. noch andere Punkte der Karosserie. Google mal nach Praban, was die damals im M5 E34 turbo für Probleme mit u.a. abgescherten Kardan- und Antriebswellen hatten.

Kosten sind schwierig einzuschätzen, würde mal grob mit ca. 10% vom Kaufpreis rechnen. Es gibt nicht viele, die sowas abnehmen dürfen. Und dann will sich nicht jeder dem damit verbundenen Risiko aussetzen. Denn abgesehen vom Aufwand - sollte da irgendwann mal etwas schief gehen, dann muß sich der Prüfer unangenehmen Fragen stellen.

In Südbayern wüßte ich jemand, der sowas evtl. macht - wenn die Randbedingungen stimmen. Das muß dann schon alles Hand und Fuß haben bei solch einem Projekt. Hast Du Dir den Wagen überhaupt schon mal angeschaut, evtl. Probegefahrt gemacht?


Sonnige Grüße,
HL

Hallo zusammen,

mich reizt das folgende Angebot:

http://suchen.mobile.de/auto-inserat/bmw-orig-m535i-24v-3-0-bmw-turbomotor-ca-790ps-n%C...

Vielleicht kann jemand einen Tipp geben, wo man den geänderten Motor mit der höheren Leistung eintragen lassen kann.
Wird sowas irgendwo als Service im Großraum Frankfurt/Main angeboten? Ungefähre Kosten?

Noch etwas: ein H-Kennzeichen wird der wohl nicht bekommen, oder?


Danke und viele Grüße
Thomas

--
[image]

Motor mit höherer Leistung eintragen lassen

mike-x, Dienstag, 14. März 2017, 19:40 (vor 14 Tagen) @ tmg

Suchfunktion schon bemüht?

Motor mit höherer Leistung eintragen lassen

MikE28 @, Südbayern, Dienstag, 14. März 2017, 23:18 (vor 14 Tagen) @ tmg
bearbeitet von MikE28, Dienstag, 14. März 2017, 23:22

Die Art deiner Fragestellung bringt mich direkt zu der Antwort: Lass die Finger davon.

Mit 10% vom Kaufpreis bekommst du eine legale Eintragung eines solchen Aggregates sicher nicht! Da bist du, wenn überhaupt eine Eintragung möglich ist, eher beim halben Kaufpreis. Dann hast du aber immer noch eine rettungslos unterdimensionierte Bremsanlage, deren Aufrüstung im Preis da noch nicht kalkuliert ist.

Das nächste, was mich vom Kauf dieses Fahrzeugs abhalten würde, ist die offensichtliche Unwissenheit des Anbieters. Einen M50 mit 3l Hubraum aus einem E46??? Falls er einen M54 gemeint hat, bezweifle ich, dass man aus dem Alu-Motor auch nur annähernd diese Leistung standfest rausholen kann. Die Bilder zeigen einen M50 mit VANOS, der kann wiederum nicht aus einem E46 stammen. Der Begriff "Dormstrebe" lässt auch nicht gerade auf Fachkompetenz schließen.

Das Thema H-Kennzeichen brauchen wir glaub ich auch nicht weiter vertiefen, auch hier führt kein legaler Weg hin.

Die größten Hürden für eine legale Zulassung wären mal:
- Dauerfestigkeitsnachweis der Karosserie für diese Leistung bzw. dieses Drehmoment
- Abgasgutachten

Allein diese Prüfungen verschlingen einen 5-Stelligen Betrag - und das mit ungewissem Ausgang...

--
[image]

Motor mit höherer Leistung eintragen lassen

tmg, Mittwoch, 15. März 2017, 00:07 (vor 14 Tagen) @ tmg

Vielen Dank an Heiner und Mike. Eure Beiträge haben mir sehr geholfen.
Ich werde von dem Angebot Abstand nehmen.

Viele Grüße
Thomas

Motor mit höherer Leistung eintragen lassen

derarmin @, Berlin, Mittwoch, 15. März 2017, 11:16 (vor 14 Tagen) @ tmg

Hallo,

da ich selbst meine E28 auf Turbo, allerdings Basis S38B36, werde ich mal ein paar Worte dazu verlieren.
Grundsätzlich ist der Preis, sofern alles nicht zusammengepfuscht wurde, mehr als realistisch und fair. PPF ist Quasi der Tuner für BMW in Schweden und beliefert auch viele deutsche Tuner.

Zur Bremse, nein, die ist nicht zu klein, denn von der E34 M5 Bremse gab es mehrere Typen. Das Fahrzeug ist rel. leicht und egal welche Motorleistung du auch fährst, du bremst immer Gewicht X von Geschwindigkeit Y ab. Da ist die Leistung erstmal völlig egal.

Zur Eintragung, auch mein Motorumbau ist eingetragen, kostete unteren 4 stelligen Betrag und es der Prüfe würde es wieder machen.
Allerdings nicht mit 720 PS, müsste man dafür etwas drosseln(2 Maps 1 LowBoost 1 HighBoost). Eintragung geht schon irgendwie, Problem ist eher die Versicherung, bis 400PS geht das noch(ich hab 395PS eingetragen) alles darüber wird sehr sehr teuer, auch wenn du nur 6 Monate fahren willst.

Ein E28 mit dieser Leistung ist ne Waffe und nix für Anfänger. Vergleichbar mit Supersportler, allerdings liegt der lange nicht so gut auf der Straße und hat Schlupf in allen Lebenslagen(da sollte man schon Eier haben und Fahren können).

Schlusswort,

Das angebotene Fahrzeug ist den Preis, den Bildern und Beschreibung nach zu urteilen, wert.
Eintragung ist machbar ca. 2***,00 EUR schätze ich. H kannst du vergessen, kein zeitgemäßer Umbau.
Wenn der Metallkats hat sogar mit grüner Umweltplakette.
Verbauten Teile lesen sich sehr gut, Kupplung schätze ich Tilton, Steuerung ViPec ist sehr gut, vergleichbar mit Link G4.
PPF baut super Komponenten ein, das sollte halten, Getriebe schätze ich vom E39 530D.

Wenn der Wagen kein Rost/Unfall hat, ist das fast n Schnapper.

Gruss Armin

PS. Das Endrohr ist ja mal richtig hässlich ;-)

--
E28 original 535i - Turboumbau S38B36, 400+PS, Precision 6766, K-Sport GewindeFW, E32 750i Bremse, Custom Kühler, Custom Abgasanlage, Rial Daytona 18" mit 215/40 und 245/35

Motor mit höherer Leistung eintragen lassen

Heiner @, HU / DA, Mittwoch, 15. März 2017, 15:10 (vor 13 Tagen) @ derarmin
bearbeitet von Heiner, Mittwoch, 15. März 2017, 15:19

Moin Armin,

also bzgl. der Bremse muß ich Dir leider widersprechen - die hängt sehr wohl und in erheblichem Maße von der Motorleistung ab! Warum hat zB. ein M5 größer dimensionierte Bremsen als die anderen Modelle, bei ähnlichem oder gleichem Gewicht des Grundfahrzeuges? Je später, umso signifikanter ist der Unterschied zur Serien-Bremsanlage... erst beim E60 M5 wurde die Bremse als einigermaßen angemessen im Vergleich zur Fzg.-Leistung bewertet, E34 und E39 sind schlichtweg unterdimensioniert. Sicher - nicht jeder bewegt das Fahrzeug am Limit, aber z.B. gerade der E34 M5 wurde ja noch mit Motorsport und Nordschleifentrara beworben. Da gibt es halt schon den ein oder anderen, der seinen Wagen dann auch entsprechend bewegt...

Zwei Punkte spielen hier eine wesentliche Rolle: zum einen geht mit mehr Motorleistung auch eine höhere Maximalgeschwindigkeit einher - und aus 280km/h abzubremsen ist schon eine andere Hausnummer als von 200 oder 23o.
Zum anderen ist es eine Vorgabe, daß die Bremsleistung IMMER die Antriebsleistung übersteigen muß. Dies, damit im Notfall (so der Motor -aus welchen Gründen auch immer- sich nicht ausschalten ließe und voll am Gas hängt) dieser unter Volllast stets eingebremst werden kann.

Und trotz des leichteren E28 im Vergleich zum E34 reicht hier die M5 Anlage vorne meiner Auffassung nach einfach nicht aus.
Wie man auf den Bildern sieht ist es die normale 315mm Bremse, nicht die spätere Compound-Anlage... wobei selbst diese nach meinem Dafürhalten nicht ausreichend wäre. Und auch wenn hinten nicht soo relevant ist - mit unblüfteten e28 Serien-Scheiben und Sätteln paßt das nicht, sollte insgesamt schon harmonieren. Brems' damit zwei Mal hintereinander von 250 runter, da stößt diese Kombination bereits an ihre Grenzen.

Ich verstehe das ehrlich gesagt nicht so ganz: da gibt man so viel Geld aus und verwendet wie Du schon geschrieben hast wertige Komponenten, aber an der Bremse spart man dann und greift ganz unten in's Regal...
Und selbst wenn ich das Triebwerk mit weniger Leistung eintrage - wenn ich weiß, zu was der Okolyt da vorne im Stande ist, dann möchte ich die Fuhre doch auch wieder sicher zum Stehen bringen. Denn irgendwann ruft man die Leistung dann ja auch ab :)

Viele Grüße,
HL

Hallo,

da ich selbst meine E28 auf Turbo, allerdings Basis S38B36, werde ich mal ein paar Worte dazu verlieren.
Grundsätzlich ist der Preis, sofern alles nicht zusammengepfuscht wurde, mehr als realistisch und fair. PPF ist Quasi der Tuner für BMW in Schweden und beliefert auch viele deutsche Tuner.

Zur Bremse, nein, die ist nicht zu klein, denn von der E34 M5 Bremse gab es mehrere Typen. Das Fahrzeug ist rel. leicht und egal welche Motorleistung du auch fährst, du bremst immer Gewicht X von Geschwindigkeit Y ab. Da ist die Leistung erstmal völlig egal.

Zur Eintragung, auch mein Motorumbau ist eingetragen, kostete unteren 4 stelligen Betrag und es der Prüfe würde es wieder machen.
Allerdings nicht mit 720 PS, müsste man dafür etwas drosseln(2 Maps 1 LowBoost 1 HighBoost). Eintragung geht schon irgendwie, Problem ist eher die Versicherung, bis 400PS geht das noch(ich hab 395PS eingetragen) alles darüber wird sehr sehr teuer, auch wenn du nur 6 Monate fahren willst.

Ein E28 mit dieser Leistung ist ne Waffe und nix für Anfänger. Vergleichbar mit Supersportler, allerdings liegt der lange nicht so gut auf der Straße und hat Schlupf in allen Lebenslagen(da sollte man schon Eier haben und Fahren können).

Schlusswort,

Das angebotene Fahrzeug ist den Preis, den Bildern und Beschreibung nach zu urteilen, wert.
Eintragung ist machbar ca. 2***,00 EUR schätze ich. H kannst du vergessen, kein zeitgemäßer Umbau.
Wenn der Metallkats hat sogar mit grüner Umweltplakette.
Verbauten Teile lesen sich sehr gut, Kupplung schätze ich Tilton, Steuerung ViPec ist sehr gut, vergleichbar mit Link G4.
PPF baut super Komponenten ein, das sollte halten, Getriebe schätze ich vom E39 530D.

Wenn der Wagen kein Rost/Unfall hat, ist das fast n Schnapper.

Gruss Armin

PS. Das Endrohr ist ja mal richtig hässlich ;-)

--
[image]

Motor mit höherer Leistung eintragen lassen

Claudius @, Dresden, Mittwoch, 15. März 2017, 22:58 (vor 13 Tagen) @ Heiner

Also ich muss Armin recht geben, für den Einsatz außerhalb der Rennstrecke reicht die Bremse mit Sicherheit. Ich selber fahre die 540i Bremse mit echten 300 PS und muss sag es langt dicke und der Prüfer hat das auch so gesehen. Die maßgebliche Einflüssgröße ist das Gewicht des Fahrzeug.

Grüße Claudius

Motor mit höherer Leistung eintragen lassen

MikE28 @, Südbayern, Mittwoch, 15. März 2017, 23:20 (vor 13 Tagen) @ derarmin

ich hab 395PS eingetragen

Das ist eine ganz andere Hausnummer - es ging hier um ein Fahrzeug mit über 700PS, die eingetragen werden sollten. Und das in einem Fahrzeug, das es werksseitig mit maximal 286PS gab. Ich will deine Eintragung und deinen TÜV´ler jetzt nicht anzweifeln, aber ich hab mich mit solchen Themen auch schon viel befasst und auch einen E30 mit 286PS durch den TÜV bekommen, aber ein Betriebsfestigkeitsnachweis ist bei der Leistung des gezeigten E28 unumgänglich und der kostet ein paar Taler...

--
[image]

Motor mit höherer Leistung eintragen lassen

tmg, Donnerstag, 16. März 2017, 09:35 (vor 13 Tagen) @ tmg

Hier ein ähnlich gelagerter Fall.

http://mx-5.de/forum/showthread.php?312256-Aufwand-f%C3%BCr-eine-Motoreintragung-eines-...

Die bürokratischen Hürden in ihrer ganzen Pracht:


Sehr geehrter Herr XXXX

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Das sind rund 20 % mehr als die höchste serienmäßige Leistung von 141 kW.

Für eine Eintragung der von Ihnen vorgeschlagenen Änderungen müssten folgende Nachweise geführt werden :

1. Abgasverhalten gemäß Richtlinie 70/220/EWG* ,
2. Leistungsmessung auf einem amtlich anerkannten Leistungsprüfstand,
3. Geräuschverhalten gemäß Richtlinie 70/157(EWG (** siehe unten),
4. Höchstgeschwindigkeit **
5. die Motorleistung des 3,0 Liter-Motors liegt deutlich über der höchsten serienmäßigen Leistung Ihres Fahrzeugtyps, deshalb ist eine Unbedenklichkeits-Erklärung des Fahrzeugherstellers oder ein Betriebsfestigkeitsnachweis durch ein anerkanntes Labor für Betriebsfestigkeit erforderlich (z. B. Fraunhofer-Institut) erforderlich,
6. Prüfung der Bremsanlage gemäß Richtlinie 71/320/EWG bezüglich der Wirkung und Standfestigkeit.

Die Kosten für die o. a. Prüfungen und Nachweise werden einen Betrag von 3000,- € deutlich übersteigen.

* Voraussetzung für die Feststellung der Emissionsklasse oder der Partikelminderungsstufe eines Fahrzeugs ist eine Abgasmessung auf dem Rollenprüfstand einer beim Kraftfahrt-Bundesamt akkreditierten Abgasprüfstelle. Im Rahmen der Messung werden die Fahrzyklen der Richtlinie 70/220/EWG durchfahren. Zur Simulation der Beschleunigungswiderstände während des Prüfstandslaufs werden an den Prüfstandsrollen Schwungmassen angebracht, die dem Leergewicht des Fahrzeugs entsprechen. Die Simulation der Fahrwiderstände erfolgt geschwindigkeitsabhängig durch Wirbelstrombremsen.

Während des gesamten Prüfstandslaufs werden die Abgase in Beuteln aufgefangen. Abschließend wird die Abgas-Analyse durchgeführt, aufgrund derer die Einstufung in die jeweilige Emissionsklasse bzw. Partikelminderungsstufe vorgenommen wird. Diese Messung kostet bei der Abgasprüfstelle des TÜV NORD Mobilität ca. 1000,- Euro für Pkw mit Ottomotor bzw. ca. 1200,- Euro für Pkw mit Dieselmotor.

** Die Fahrgeräuschmessung, Begutachtung des Fahrverhaltens auf einem Handlingkurs, Prüfung der Bremsanlage, Messung der Höchstgeschwindigkeit usw. erfolgen dann nach dem erforderlichen Zeitaufwand zum Satz von 116,- € / Stunde. Dies kann jedoch erst dann erfolgen, wenn die Nachweise für die o. a. Nr. 1 und 5 vorliegen.

Bitte wenden Sie sich mit Ihren weiteren Fragen an unsere Sachverständigen an der TÜV-STATION XXX.

Die Adresse und Öffnungszeiten erfahren Sie über den Link http://www.tuev-nord.de/tnm2006/OTS/...aspx?ts_nr=260.

Mit freundlichen Grüßen

XXXX

TÜV NORD Mobilität

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum