Die Euro 2 Aktion E12 und E28 IG für den Eta   |   Online-ETK   |   Online-ETK (modern)
Bild des Tages

Kein Öldruck m20 (Technik und Reparaturen)

Pendejo, Mittwoch, 09. August 2017, 18:11 (vor 125 Tagen)

Ich habe nach dem Wechsel der Ölwanne keinen Öldruck am M20 im 325ix. Der Motor wurde eine ganze Weile mit dem Anlasser gedreht und auch kurz angelassen.
Ölpumpe ist mit Bj "0" Aufdruck und sah, nach dem öffnen, auch verschleißfrei aus. Ich habe den Motor auch drehen lassen ohne Filter drauf, es kam kein Öl. Vor dem Wechsel der Ölwanne gab es keine Öldruck-Probleme.
Hat Jemand eine Idee?

Habe gelesen, dass wenn die Ölpumpe leergelaufen ist, der Öldruck manschmal nicht aufgebaut werden kann. Ist es möglich die Ölpumpe von "oben" am Filterflansch zu befüllen?

Gruß Thomas

Kein Öldruck m20

mike-x, Mittwoch, 09. August 2017, 18:49 (vor 125 Tagen) @ Pendejo

Hallo Thomas,

von oben befüllen ist schwierig, da im Ölfilter (-gehäuse) ein Rücklaufstop sitzen sollte. Den Ölfilter vorzubefüllen schadet aber auch nicht.
Nach ca. 20 Sekunden im Leerlauf sollte der Öldruck voll da sein.

Viel Erfolg.

Michael

Kein Öldruck m20

M.S. @, Straubing-Bogen, Mittwoch, 09. August 2017, 19:11 (vor 125 Tagen) @ mike-x

Da du die Pumpe angesehen hast, wirst du sie wahrscheinlich auch gereinigt haben.

Das ist für Pumpen nicht gut beim ansaugen... mach sie quatschig ölfeucht. Sonst saugt sie nie an... und du kannst den Ölpegel auf Maximum erhöhen, damit wird es leichter für sie. Oder wenn sie garnienicht will... dann sogar überfüllen. Muß man halt nachher wieder raus lassen.

Wir füllen nach einer Revision eh kein besonders teures Öl rein, erstmal sowas wie ein "Spülöl" aus dem Baumarkt. Es läßt sich nicht vermeiden, daß nach einer Öffnung des Motors auch Dreck reinkommt... also erstmal spülen, etwas fahren, dann erst den guten Stoff reinkippen, zusammen mit einem frischen Filter.

Kein Öldruck m20

Pendejo, Mittwoch, 09. August 2017, 20:39 (vor 125 Tagen) @ M.S.

Danke für die Infos.

Ja, ich habe die Ölpumpe gereinigt. Leider nicht daran gedacht, dass sich Luft komprimieren lässt....

Also komme ich nicht daran vorbei, die Ölpumpe noch mal abzuschrauben?

Ohne Hebebühne leider kein Spaß.

Kein Öldruck m20

RainerHH @, Mittwoch, 09. August 2017, 21:05 (vor 125 Tagen) @ Pendejo

Wie lange lief der Motor denn? Ich habe nach der Revision meines M30 auch quälend lange 12 Sekunden warten müssen, bis die Lampe erlosch, obwohl der Motor vorher per Anlasser eine ganze Weile gedreht wurde.

Kein Öldruck m20

Eric65, Straubing, Mittwoch, 09. August 2017, 23:48 (vor 125 Tagen) @ RainerHH

Hallo zusammen,

als erstes muss ich sagen, niemals einen Motor sofort zu starten, wenn man vorher keinen Öldruck aufgebaut hat.

Nach dem Öffnen eines Motors, Revision oder gar Erstinbetriebnahme, nehme ich die Kerzen raus, schalte die Benzinpumpe ab (Sicherung raus) und klemm die Zündspule ab, dann geht nix kaputt. Nun den Motor mit dem Anlasser so lange drehen lassen, bis die Ölwarnlampe erlischt. Bei Motore nach Revision, wenn sie total leergelaufen sind, kann das auch mal Minuten dauern, besonders bei Motore die einen Ölkühler haben. (egal ob Haupt- oder Nebenstromölkühler, bevor das Öl im Kopf (M10, M30) oder beim Ölkühlerthermostaten (M20B25) ankommt und hier sitzt der Öldruckschalter mit Warnkontakt, muss erst der Kühler gefüllt und entlüftet werden.)

Als ich mal einen M102T nach Revision so aktiviert habe, (der M102T hat großen Ölkühler und die Ölversorgungsleitung zum Turbolader) hat das sage und schreibe 2 Minuten gedauert, bis Öldruck am Kopf und Lader anlag. Hätte ich den Motor gestartet, vielleicht auch noch viel Gas gegeben, wie es in "Fachwerkstätten" üblich ist, ... "gib mal ordentlich Gas, die Öllampe geht schon irgendwann aus...!", dann hat man die Pleuellager massiv vorgeschädigt und den Lader zu 100% getötet!

Also den Motor erst starten, wenn Öldruck da ist, niemals ohne und schon gar nicht laufen lassen, das überlebt kein Motor auch nur eine Minute. Zumal das bischen Restöl, das noch in den Lagern ist oder das man bei der Lagermontage draufgepinselt hat auch nur die "Notschmierung" darstellt, um den Motor ohne Last (Kerzen raus) mit dem Anlasser schadlos drehen zu können. Bei anliegendem Öldruck berühren sich in Hydrolagern die Kurbelwelle und die Mehrstofflagerschale NICHT. Ohne Öldruck schon, deshalb ensteht 90% des Verschleisses am Motor beim Kaltstart.

Normal saugen die Ölpumpen von selbst an, recht zügig sogar, kommt aber selbst nach 2 Minuten durchdrehen nichts an, muss man sich auf die Suche begeben, dann hat man an der Ölversorgung irgendwas falsch gemacht.

Gruß Eric

Kein Öldruck m20

BayernfährtBMW, Freitag, 11. August 2017, 15:55 (vor 123 Tagen) @ Eric65

Hallo Eric,
ich habe heute bei meinem M535i ein "singen" festgestellt. Ich denke es kommt von der Schmierölpumpe. Gibt es eine gute Anleitung zur Überholung der Schmierölpumpe?
Danke für die Hilfe
Gruß

Kein Öldruck m20

Eric65, Straubing, Freitag, 11. August 2017, 19:21 (vor 123 Tagen) @ BayernfährtBMW

Hallo,

also ich gehe da kein Risiko ein,... nur Neuteil!:-D
Stirbt die Ölpumpe, stirbt der Motor!
Alle meine Fahrzeuge haben ein Öldruckmanometer im Cockpit, gut einsehbar, da kann man sofort erkennen, wenn was im argen ist. Die Öldruckkontrollleuchte alleine reicht mir nicht, wenn die aufleuchtet ist´s meist schon zu spät, dann ist der Öldruck unter 0,5bar gefallen. Mangelschmierung!

Beim M30 hat´s eine Rotorölpumpe System Eaton, die wird von einer kleinen Kette von der Kurbelwelle angetrieben, wenn die sich längt, kann das Heulgeräusche verursachen. Die Kette hat keinen Kettenspanner, wird nur durch Distanzplättchen zwischen der Verschraubung Ölpumpe zum Block eingestellt.

Den Öldruck kann man beim M30 einfach messen, Öldruckschalter am ZK durch Manometer tauschen. Betriebswarmer, gesunder Motor, Leerlaufdrehzahl, ca. über 1 bar, ab ca. 2500U/min sollten mind. 3 bar anliegen, ab 3000U/min 4 bar, Höchstwert ca. 4,5 bar. Wenn die Werte höher sind, ist´s natürlich noch besser. Darunter, bedenklich, wahrscheinlich ziemlich verschlissener Motor. Kalter Motor können es schon mal bis 5 bar werden.

Diese Werte gelten natürlich auch für M10 und M20, haben das selbe Konstruktionsprinzip aber unterschiedliche Ölpumpen.

Ölpumpen sind eine Wissenschaft für sich, damit habe ich mich nur oberflächlich beschäftigt, bei Problemen habe ich immer gegen Neuteile getauscht und bin gut damit gefahren.

Gruß Eric

Bild Cockpit E12 M535i mit Instrumenten für Öltemperatur, Öldruck und Bordnetzspannung:

[image]

Öldruck m20 OK!

Pendejo, Freitag, 11. August 2017, 18:48 (vor 123 Tagen) @ Eric65

Nach überfüllen und Motor bzw. Fahrzeug vorn absenken, kam der Öldruck nach ca. 30 Sekunden mit dem Anlasser.

Danke für die Hilfe!

Ich hoffe die zwei mal anlassen für 10 Sekunden ohne Öldruck haben nicht zuviele Kilometer gekostet.

Gruß Thomas

Öldruck m20 OK!

M.S. @, Straubing-Bogen, Freitag, 11. August 2017, 19:20 (vor 123 Tagen) @ Pendejo

Die paar Sekunden bringen ihn nicht um, da ist immer noch etwas Öl in den Lagern.

Klar, man wird da schon nervös... kennt jeder vom Fach.

Auf der anderen Seite: bau mal eine Öldruckanzeige ein und achte mal darauf, wie lange kalte Motoren brauchen um nennenswert Druck zu machen. So'n gebrauchter M20 oder M30 liegt da ganz schnell mal bei 10-15 Sekunden... und da fahren manche schon damit und haben auch schon den ersten Gasstoß voll hinter sich.

Also , die Lager können durchaus einiges ertragen, so totale Mimosen sind sie doch nicht...

Öldruck m20 OK!

Eric65, Straubing, Freitag, 11. August 2017, 19:33 (vor 123 Tagen) @ Pendejo

Hallo Thomas,

was spricht gegen sowas:

[image]

... ist zwar selbstgebastelt, gibt es aber auch bei iblöd.

... da fährt sich´s gleich viel beruhigter, .... Blödsinn, man start bei jeder Gelegenheit auf die Anzeigen und hofft, das bei 230 auf der Bahn sich da ja nichts tut.:-D

Gruß Eric

Öldruck m20 OK!

Morschel @, BZ / DD, Montag, 14. August 2017, 12:44 (vor 120 Tagen) @ Eric65

Hallo Eric, Wo gibts das für den E28? Ich such schon eine Weile. Wo nimmt man beim M30 am Besten den Öldruck ab? Irgendwas beim Geber beachten?

Öldruck m20 OK!

Eric65, Straubing, Montag, 14. August 2017, 17:06 (vor 120 Tagen) @ Morschel

Hallo zusammen,

beim M30 nimmt man den Öldruck am ZK durch tauschen des Öldruckschalters gegen die Druckdose mit Warnkontakt. Die Öltemperatur, da gibt´s mehrere Möglichkeiten, Ölpeilstab, Ablassschraube oder am Ölfilterkopf.
Als Anzeigeeinheit gibt es beim E28 die Option, das über eine Digitalanzeige zu machen, die in ein Lüftungsgitter eingesetzt wird, ist die Lösung von ALPINA und ist die Eleganteste.

Gruß Eric

P.S.: Bei meinen Fahrzeugen E10/E12/E30 verwende ich analoge Zeigerinstrumente von VDO, passen von der Zeit besser hinein, aber E28 passt schon so eine digitale Multifunktionsanzeige.

Öldruck m20 OK!

Ralf518 @, Montag, 14. August 2017, 20:30 (vor 120 Tagen) @ Eric65

Hallo,

oder sowas, müßte man von E30 auf E28 umdremeln. Unten die Anzeige geht sogar ein
bischen Richtung Alpina.

https://www.insideperformance.de/en/datendisplay-3er-bmw-e30_1277/

https://www.youtube.com/watch?v=ckSZBhfZcII

https://www.youtube.com/watch?v=ArlQbUZB-XM

https://www.youtube.com/watch?v=195VvSrbDiI

Original Alpina habe ich verbaut, kostet aber, wenn man es ueberhaupt findet,
mindestens nochmal das Doppelte und meist fehlen dann noch die Geber und
der Kabelbaum fehlt meist sowieso. Manchmal sogar das Steuergeraet.

Was ich auch ganz Apart finde, ist dieser Eigenbau:

http://www.ebay.com/itm/BMW-E28-E30-Modified-Check-Control-voltage-meter-325i-535i-M5-M...

Da muß man nichts unwiederbringliches zerstören und mu0 keine Strippen legen.
In 5 Minuten hat man mit einer gebrauchten Check-Control vom Schrotti den
Originalzustand wieder hergestellt.

Viele Gruesse
Ralf

Öldruck m20 OK!

Ralf518 @, Montag, 14. August 2017, 21:45 (vor 120 Tagen) @ Ralf518

Hallo,

da fällt mir gerade ein, ich hab beim Chinesen mehrere solche, vermutlich
durch Kinderarbeit hergestellte, Präzisionsinstrumente gekauft:

http://www.ebay.de/itm/Auto-Zigarettenanzunder-LED-Spannung-Meter-Temperaturanzeige-12V...

Diese sind geringfügig preiswerter wie die Alpinainstrumente, sehen diesen,
natuerlich nur der reinen Anzeige nach, nicht der Gehäuseform nach, aber
durchaus ähnlich. Beides sind rote LED-7-Segmentanzeigen, also zeitge.
nössisch passend zum E28. Der Anzünderstecker hält nun schon eine ganze
Weile, er scheint qualitativ gar nicht so schlecht zu sein, wie der Preis
vermuten lässt. Man kann sich bei dem Preis auch leicht 10 Stück auf
Reserve legen. Ich werde mal gucken ob man die Anzeige in die Checkkontrol
friemeln kann, Temperatur und Spannung fehlt der Alpinanzeige nämlich.

Viele Grüße
Ralf

Öldruck m20 OK!

Morschel @, BZ / DD, Montag, 14. August 2017, 22:23 (vor 120 Tagen) @ Ralf518

Das bringt mich auf Ideen, Danke :-)

Öldruck m20 OK!

Ralf518 @, Sonntag, 08. Oktober 2017, 01:25 (vor 65 Tagen) @ Ralf518

Hallo,

ich habe nun ein wenig gedremelt, geklebt und gelötet, dabei ist folgendes entstanden:

[image] [image] [image] [image]

Fotos leider freihändig im Dunkeln mit schlechter Kamera, aber man kann es leidlich erkennen.
Die Einheitensymbole dimmen mit einschalten des Standlichts. Bei den Zahlen kam die Idee mit dem dimmen zu spät, alles war schon verklebt, so konnte ich die Platine nicht mehr auf die Möglichkeit untersuchen, ob die Zahlen dimmbar sind. Die Einheitensymbole bekommen vielleicht noch ein oranges Bonbonpapier, damit sie besser zur restlichen Anzeige passen.

Viele Grüße
Ralf

Schööööön!

M.S. @, Straubing-Bogen, Sonntag, 08. Oktober 2017, 13:15 (vor 65 Tagen) @ Ralf518

Das sieht gut aus!

Ganz besonders in Volleder... :-D

Davon hätte ich gerne ein gutes Bild, wie dieses Leder an der Blende genäht war... das Teil fehlt mir noch. ;-)

Schööööön!

Ralf518 @, Sonntag, 08. Oktober 2017, 15:25 (vor 65 Tagen) @ M.S.

Hallo Martin,

danke für die Blumen. Leider ist das mit dem Bild nicht ganz einfach. Ich habe schon vor langer Zeit alle noch lieferbaren Vollederteile an der BMW-Ersatzteiltheke neu gekauft. Eines der wenigen damals nicht mehr lieferbaren Teile war genau diese Blende. Ich habe aber irgendwo Bilder aus einem Prospekt und/oder einer "Gebrauchtwagen"-Verkaufsanzeige, auf denen die originalen Nähte zu sehen sind. Nach diesen Bildern habe ich meine Verkleidung beim Sattler nähen lassen, welcher sich aber leider nicht streng an die Vorgabe gehalten hat. So fehlt beispielsweise die umlaufende Naht an der Vertiefung der Sonnenblenden (die Ledersonnenblenden fehlen wiederum bei mir, dafür habe ich aber rechts und links (England) Spiegelbeleuchtung). Deshalb wird Dir das Bild wohl nicht viel weiterhelfen. Ich kann aber mal nach meinen Vorlagenfotos mit den originalen Nähten suchen. Wird aber wohl erst Montag was werden.

Viele Grüße
Ralf

Schööööön!

M.S. @, Straubing-Bogen, Sonntag, 08. Oktober 2017, 18:58 (vor 65 Tagen) @ Ralf518

Hallo Ralf,

keine Hektik, das hat eine ganze Menge Zeit.

Irgendwann möchte ich das Volleder von meinem M535i mal komplettieren. Sitze, Türen und Cockpit habe ich noch bekommen, leider aber genauso diese Blende nicht mehr.

Es gibt auch mehrere Varianten vom Volleder, die deutlich unterschiedlich sind und mir nicht alle gefallen. Es gibt die ältere Version mit straff gespannten und hart aufgeklebtem Leder, die gefällt mir super... und die habe ich auch weitgehend drin.

Vor 2 Jahren bekam ich Teile der Mittelkonsole und Handschuhfach weich abgepolstert. Sah anfangs super klasse aus, fühlt sich aber merkwürdig an und heute... naja, es hängt runter. Die Schwerkraft ist einfach grausam... :-(

@ Wolfgang: wenn du gute Fotos von Volleder Fahrzeugen hast: her damit. Es würde mich freuen, solche Kunstwerke zu sehen und nachzubauen. :-)

Gruß

Martin

Schööööön!

woife @, Sonntag, 08. Oktober 2017, 19:18 (vor 65 Tagen) @ M.S.
bearbeitet von woife, Sonntag, 08. Oktober 2017, 19:30

Servus Martin,

schreib mir einfach zurück, dann schicke ich die Bilder per eMail. Willst du alles oder nur bestimmte Teile? Die Fotos sind allesamt aus dem Internet zusammengetragen.

Ein Foto habe ich gerade gefunden das den Bereich um die Checkcontrol mit weggeklappter Sonnenblende zeigt, ist das die Einstellung die du suchst?

grüße
Wolfgang

Schööööön!

Ralf518 @, Sonntag, 08. Oktober 2017, 20:26 (vor 65 Tagen) @ M.S.
bearbeitet von Ralf518, Sonntag, 08. Oktober 2017, 20:31

Hallo Martin,

ich glaube ich weiß was Du meinst. Meine Teile sind weitestgehend fest verklebt. Beispielsweise unter den Türbrüstungsleisten gibt es hauchdünn Schaumstoff, vielleicht so 2mm, das ist eigentlich OK. Ich vermeide es allerdings das Auto unnötig der Sonne auszusetzen. Für meinen 6er habe ich für schmales Geld in einer BMW-Abverkaufsaktion ein beledertes Armaturenbrett gekauft. Das ist richtig fett gepolstert und sieht aus wie aufgepumpt. Eigentlich sieht es schon geil aus, passt aber wahrscheinlich optisch nicht in meinen 6er, einen Karmann. Naja, falls er irgendwann mal fertig wird, muß ich es mal ausprobieren.

Viele Grüße
Ralf

Schööööön! Leder ist einfach edel...

M.S. @, Straubing-Bogen, Montag, 09. Oktober 2017, 13:19 (vor 64 Tagen) @ Ralf518
bearbeitet von M.S., Montag, 09. Oktober 2017, 13:24

Ja, genau vor diesem Dilemma stehe ich auch...

Mein Cockpit ist original 1985-1986 produziert worden. Da wurde das Leder hart aufgebracht. Optisch gefällt mir das super.

Ich habe es ebenfalls in einem Abverkauf bekommen, so um 1988 als der VT seine Lagerhallen in Unterhollerau geräumt hat... und einiges mehr, Motoren, Karossen...

Bei den Türbrüstungen bekam ich etwas später die gepolsterte Version. Die sieht dort sehr gut aus, leider ist das Leder dort matter und das Cockpit schwarz glänzend.

Mir gehen halt langsam die Himmelblenden kaputt. Bei Eric's E30 und beim unserem "WinterEta" löst sich das Kunstleder an den hohlen Kanten der Himmelblende langsam ab und bildet Blasen. Mein 535 und der M5 sind davon noch verschont geblieben, nur wie lange noch? Manchmal reicht ja ein extremer Sonnentag für so einen Mist... und ich will vorgesorgt haben in Form von Bildern und Reserve Material=Leder der richtigen Farbe/Dicke/Version. Mehr wird es ja nicht mehr...

Und ja, mein Handschuhfach schaut mit dem Soft Leder etwas traurig aus. Ich glaube, da wird mein Sattler mal etwas "Stretching" machen müssen oder ich baue wieder das originale Plastik ein (das ist noch so auf dem Bild...). Die Kombi ist trotzdem ansprechend gut...

[image]

[image]

[image]


[image]

Schööööön! Leder ist einfach edel...

Ralf518 @, Dienstag, 10. Oktober 2017, 10:18 (vor 63 Tagen) @ M.S.

Hallo Martin,

ich bin ja eigentlich auch Blau-Fan, darin wurde mein E28 ursprünglich ausgeliefert und neben schwarz finde ich auch andere und auch gewagte Farben je nach Außenfarbe toll. Aber ich habe mich damals aufgrund der Lieferbarkeit für schwarz entschieden. Balticblau Metallic als Außenfarbe lässt optisch auch nur eine geringe Anzahl Optionen offen. Handschuhfach und die hintere Handbremskonsole sind, wenn ich mich jetzt nicht irre, ist schon ne ganze Weile her, laut ETK nur noch in normalen Leder und nicht in M5 Volleder (ist ja glaube Nappa) lieferbar gewesen. Schon damals ein Kuriosum, weil in der normalen Lederaustattung diese Teile ja eigentlich gar nicht beledert waren. Also, wo sollen die Teile eigentlich passen? Die Handbremskonsole ist auch hart bezogen, das Handschuhfach leicht gepolstert wie die Türbrüstungsleisten. Nach meinem Geschmack hängt dieses eigentlich (noch) nicht. Leider sind alle Lederteile ein kleines bisschen anders, sogar wenn man nur die Vollederteile vergleicht. Die Türbrüstungsleiste hinten rechts sieht sogar völlig anders aus. Haptik, Narbung, Dicke und Farbe sind anders.
Mein erstes Lederarmaturenbrett war schick schwarz wie Deins, ging aber wegen starkem Rostbefall zurück. Mein Jetziges ist soweit gleich, ist aber eher anthrazit, ebenso wie ein Weiteres nahezu Neues, welches ich mal ersteigert habe. Das ist zur Zeit bei mir montiert, weil meines in der Sonne rechts neben der Armaturenhutze eine kleine Blase geworfen hat.
Ich hoffe, die Teile gleichen sich mit der Zeit durch die Pflegemittel etwas an. Die drei Aschenbecher habe ich noch neu in M5-Volleder kaufen können.
Man merkt es halt schon, ob das Auto ab Werk aus einem Guss kam oder ob man nachträglich umgebaut hat. Aber das ist ja bei der Stoffraktion noch viel Schlimmer. Eigentlich müßte man alle Teile auf einmal beledern lassen um das zu vermeiden, aber leider bekommen die meisten Sattler die Nähte nicht so perfekt hin, wie damals die Leute bei BMW.

Manchmal ist das mit dem Leder kurios. Mein E23 hat eine Executiveaustattung und aus einer weiteren Exe habe ich die elektrischen Rücksitze bei mir eingebaut. Ich war monatelang glücklich, bis ein Nachbar mal kurz draufschaute und sofort meinte, die wären ja ganz anders "gemustert". Und tatsächlich, bei Büffel sind so kleine Löcher in Karoform eingestanzt, ähnlich wie bei Mercedes Taxileder. Und tatsächlich, die Karos sind zwar von der Position her vorne und hinten gleich angeordnet, aber die Karos selbst sind vorne und hinten in der Ausrichtung verdreht. Seitdem ich das weiß, sehe ich es jedesmal beim einsteigen und ärgere mich. An der Abdeckung unterm Lenkrad habe ich die Klappe für Leuchtweitenregulierung nachgerüstet. Dazu habe ich die Verkleidung mit der eigentlich sehr
charakteristischen Büffelstruktur mit normalem Leder aus der Bastelkiste auf der Klappe ergänzt. Man kann es drehen wie man will, man sieht keinen Unterschied. Geht man zum Sattler und will ein passendes Ersatzstück, ist oftmals nichts geeignetes zu finden. Da bekommt man dann immer alles möglicher erzählt, von wegen glattpoliert, hat es so nie gegeben und so weiter.


Viele Grüße
Ralf

Öldruck m20 OK!

Morschel @, BZ / DD, Montag, 14. August 2017, 22:22 (vor 120 Tagen) @ Eric65

Prima, danke für die Infos. Hab noch ein Rundinstrument für Lambda, da bietet es sich an Öldruck und Temperatur auch als Rundinstrument zu machen.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum