Die Euro 2 Aktion E12 und E28 IG für den Eta   |   Online-ETK   |   Online-ETK (modern)
Bild des Tages
Avatar

...Sitzschienen e32..... (Allgemein)

spike @, Großraum Bremen, Donnerstag, 05. April 2018, 14:24 (vor 15 Tagen)

moin,
ich habe mir, auch weil es für meinen 0129er Sitzbezug keinen Ersatz gibt, mal probehalber einen e32-Sitz eingebaut. Abgesehen, daß er rein optisch ganz gut aussieht im e28, man sitzt auch top drauf.
Aber insgesamt ist es sicher für Menschen über 1,80 ungeeignet, und ich(1,78) bin auch nicht glücklich: daß man etwas höher sitzt, ist nicht so störend, aber mir ist das einfach zu weit vorn, oder anders ausgedrückt: der Sitz läßt sich nicht weit genug zurück schieben, alles mit den original e32 Sitzschienen.
Ich denke nun darüber nach, wie man das am einfachsten ändern kann.
Da ich nicht das Rad neu erfinden muß und denke, daß ich nicht der Erste mit dieser Themenstellung bin, hoffe ich hier auf die Tips der Erfahrenen.
gruß
thomas

Avatar

...schade, keiner weiß was?

spike @, Großraum Bremen, Samstag, 07. April 2018, 12:02 (vor 13 Tagen) @ spike

s.o.

...schade, keiner weiß was?

520i 2,5l M20 E28, Samstag, 07. April 2018, 14:51 (vor 13 Tagen) @ spike

Na dann will ich mal:

Eins vorweg: Alles "ohne TÜV" !!!

Wie hattest du denn den E34-Sitz eingebaut?
Das Lochbild passt mit kleinen Änderungen.
Vorne musst du an der E34-Sitzschiene die halbrunden Auflagen entfernen, wo dieser im E34 eingehängt ist.
Dann den 8mm-Schlitz an der Stelle des E28-Gewindes auf 10mm erweitern.
Nun passt der E34-Sitz schon mal in den E28.

Jetzt zur Verlängerung:
In meinem Lehrbetrieb haben wir das oft gemacht, vom Lancia Y10 bis zum Caddilac.
Dazu muss man allerdings sagen, dass wir nicht die Sitzschiene "verlängert" haben, sondern den unveränderten Sitz um ein vom Kunden gewünschtes Mass nach hinten oder vorne versetzt haben.
Erreicht wurde das durch die Verwendung von Flachstahl mit einem Mindestquerschnitt von 40x8 mm.
Dieser wurde mit Löchern gemäß dem Lochabstand von Fahrzeug bzw. Sitz versehen, um den Flachstahl im Fahrzeug verbauen zu können.
Vorne können die original E28-Schrauben verwendet werden.
Hinten müssen die Löcher gesenkt werden, um M10-Senkkopfschrauben verbauen zu können, damit die E34-Sitzschiene darüber verbaut werden kann.
Dann dasselbe Lochbild um das gewünschte Mass nach hinten versetzt nochmals anzeichnen.
Hier nur 8mm-Löcher bohren, um M10-Gewinde einschneiden zu können.
Zur Befestigung des E34-Sitzes müssen vorne und hinten die E34-Torx-Sitzschrauben verwendet werden, weil sonst die Sitzschiene vorne am Schraubenkopf anstößt.

Meine Empfehlung:
Den Flachstahl in mindestens 40x10 mm, wenn möglich sogar 50x10 mm dimensionieren.
Die Positionsveränderung auf 100 mm, maximal aber 150 mm begrenzen !!!
Bei größerem Versatz werden die Hebelkräfte sowohl im normalen Fahrbetrieb, als auch im Falle eines Unfalles, zu hoch!
Außerdem wird die Gurtposition negativ beeinflusst.

Eine kleine Möglichkeit hat BMW selbst bei den Manuellen Sitzen schon gegeben.
Bringt ca. 25 mm.
Sitzschienenverlängerung E34-Forum

Viel Erfolg

Gruß
Rudi

Avatar

...schade, keiner weiß was?

spike @, Großraum Bremen, Samstag, 07. April 2018, 21:05 (vor 13 Tagen) @ 520i 2,5l M20 E28

moin Rudi,
danke für Deine Anleitung.
Daß das keinen TÜV hat, ist klar. Es ist nicht der erste solche Umbau für mich.
Ich habe zum Anpassen -sozusagen- eine leere Karosse zur Verfügung, dann kann ich das in Ruhe vorbereiten.
Jetzt habe ich erstmal einfach den Sitz so in den eta reingeschraubt(mit Inbus...). Durch den "Halbmond" vorne kommt der Sitz so natürlich gleich recht hoch.
Überlegt hatte ich schon, ein U-Eisen(2mm/30mm) in der Sitzschienen-Länge hinten in Verlängerung der 10er Mutter an den Sitzsockel anzuschweißen, mit Aussparung über den zweiten Sockel(auf dem Sockel festpunkten) und hinten senkrecht auch noch verschweißen. Insgesamt plane ich max. 10cm mehr.....
Eigentlich staune ich über "Deine" Materialdicken.....wenn man sieht, daß die Originale etwas dickeres Karosserieblech sind, und selbst Recaro für seine Halterungen höchstens 4mm nimmt....aber klar: auf der sicheren Seite ist besser und die paar Gramm machen es auch nicht.
An Deiner Lösung überzeugt mich schon allein die Tatsache, daß ich nicht schweißen muß. Davor habe ich keine Angst, aber es müßte ja alles raus, damit nix angokelt.
Die nächsten Tage komme ich noch mit der ziemlich unsportlichen Sitzhaltung zurecht, aber dann wird gebaut.
angenehme Woche
gruß
thomas

Avatar

...die Kleinigkeiten sind es....Rudi !

spike @, Großraum Bremen, Sonntag, 08. April 2018, 21:57 (vor 12 Tagen) @ spike

moin nochmal Rudi,
gut, daß wir drüber gesprochen haben!
Nachdem ich mir also Dein Konzept schonmal zurechtgelegt hatte, ist mir nachträglich aufgefallen, daß Du diese e34 Torxschrauben erwähnst;-)....
Und ich habe ja Inbus verbaut, was man bei BMW ja der Einfacheit halber und aus Kostengründen auch hätte machen können....
Vorne ist es ja egal, aber bei den hinteren Inbus habe ich den Schraubenkopf ca. 1,5mm flacher gemacht.
Das bringt ca. 80mm Längsverstellung!
So ist mein Problem zum größten Teil erledigt. Die vorderen "Halbmonde" werde ich irgendwann mal entfernen, daß ich etwas höher sitze als früher stört nicht so.
gruß
thomas

...eben erst gesehen...

520i 2,5l M20 E28, Montag, 09. April 2018, 02:23 (vor 12 Tagen) @ spike

Ja, bei den Torx-Schrauben ist der Kopf-Durchmesser kleiner und ist somit der oberen Schiene nicht im Weg. ;-)

...schade, keiner weiß was?

520i 2,5l M20 E28, Montag, 09. April 2018, 02:19 (vor 12 Tagen) @ spike

Hallo Thomas,

die Materialstärke resultiert ganz einfach daraus, dass du sowohl für das hintere Senkloch als auch für die einzuschneidenden Gewinde ausreichend Material brauchst.
Ein Senkloch für eine M10er Schraube wird ca. 4mm tief. Somit bleiben dir als reine Befestigungs-Materialstärke nur noch ca. 4mm. Die Schräge jetzt mal vernachlässigt.
Die Gewindehöhe sollte min. 0,8 x Gewindenenndurchmesser sein: M10 x 0,8 = 8mm.
Schau einfach mal, wie dick eine 10er Mutter ist, dann weißt du, was ich meine.
Bedenke auch, dass beim E34-Sitz wie auch beim E28-Sitz der Gurt sowohl innen als auch aussen am Sitz befestigt ist.
Auch wenn weniger Material (mit aufgeschweissten Muttern) unter normalen Fahrbedingungen ausreicht, so kommt bei einem Frontalchrash ein vielfaches der Belastung darauf.

Gutes Gelingen!

Gruß
Rudi

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum