Die Euro 2 Aktion E12 und E28 IG für den Eta   |   Online-ETK   |   Online-ETK (modern)
Bild des Tages

Ausrüstung für Hohlraumversiegelung (Technik und Reparaturen)

alpinweißer525e, Monday, 29.08.2011, 23:29 (vor 4618 Tagen)

Hallo,

könnte jemand einem Anfänger ein paar Tips geben, was man alles für eine "richtige" Hohlraumkonservierung (speziell Schweller) braucht? Bis jetzt habe ich immer Wachs aus der Sprühdose genommen.
Habe schon ewig im Internet gesucht und bin etwas verwirrt (Saugbecher-/ Druckbecherpistolen, Normbehälter usw.).

Gruß & danke,
Wilhelm

Avatar

Ausrüstung für Hohlraumversiegelung

sansibar ⌂, Luxemburg, Tuesday, 30.08.2011, 08:15 (vor 4618 Tagen) @ alpinweißer525e

Normdose + handelsüblicher Aufsatz
[image]
hat bis jetzt immer gereicht.
Gibt aber auch so ein kit für dieses Fett von Mike Sanders, habe aber keine Erfahrung damit, muss erwärmt werden, soll aber überall Testsieger sein ?

roland

Mike Sanders ist die absolute Endlösung...

teilegott, Herzberg am Harz, Tuesday, 30.08.2011, 12:43 (vor 4618 Tagen) @ sansibar

Ich LIEBE Mike Sanders... nur ist die Verarbeitung mit warm machen usw. nicht ohne...

Mittlerweile heizen wir die Luft aus dem Kompressor im Grill auf, damit einem das Fett nicht ind er Pistole hart wird...

Aber wenn das ganze dann mal drin ist, hat man wirklich Ruhe...

Marco

--
[image]

BIETE: Autoradios, Lautsprecher, Verstärker, Zubehör, Diverse E28 Teile, diverse Alufelgen...der Name ist Programm!

Ausrüstung für Hohlraumversiegelung

alpinweißer525e, Tuesday, 30.08.2011, 19:23 (vor 4618 Tagen) @ sansibar
bearbeitet von alpinweißer525e, Tuesday, 30.08.2011, 19:29

Normdose + handelsüblicher Aufsatz
[image]
hat bis jetzt immer gereicht.
Gibt aber auch so ein kit für dieses Fett von Mike Sanders, habe aber keine Erfahrung damit, muss erwärmt werden, soll aber überall Testsieger sein ?

roland

Danke schonmal! Beim Korrosionsschutz-Depot habe ich gerade gelesen, daß eine Druckbecherpistole am besten sein soll.
Mike Sanders hab ich auch schon gehört, ist mir aber zu aufwendig, ich mache nie alle Hohlräume auf einmal. Daher würd ich Fluid Film nehmen und alle paar Jahre auffrischen. :-)

Also brauche ich Pistole + Normdose + Sonde und einen Kompressor, richtig?

Gruß und danke
Wilhelm

Avatar

Ausrüstung für Hohlraumversiegelung

Nico Hoffmann, Tuesday, 30.08.2011, 20:30 (vor 4618 Tagen) @ alpinweißer525e

Normdose + handelsüblicher Aufsatz
[image]
hat bis jetzt immer gereicht.
Gibt aber auch so ein kit für dieses Fett von Mike Sanders, habe aber keine Erfahrung damit, muss erwärmt werden, soll aber überall Testsieger sein ?

roland


Danke schonmal! Beim Korrosionsschutz-Depot habe ich gerade gelesen, daß eine Druckbecherpistole am besten sein soll.
Mike Sanders hab ich auch schon gehört, ist mir aber zu aufwendig, ich mache nie alle Hohlräume auf einmal. Daher würd ich Fluid Film nehmen und alle paar Jahre auffrischen. :-)

Also brauche ich Pistole + Normdose + Sonde und einen Kompressor, richtig?

In der Wikipedia zu Spritzpistolen stehen auch nocht zwei Sätze zu den Saug- und
Druckbechermodellen. Den Rest des Artikels kannst du ignorieren, da gehts nur
Lackiereien :-)

Eigentlich ist doch alles klar. Die Saugbecherpistolen taugen nur für dünnflüssiges
Zeug. Also Lack (wenn's eine Lackierpistole ist), oder FF oder sonstwas dünnes/ggf.
verdünntes, wenns eine Hohlraumpistole ist. Sind aber preiswert, weil einfach aufgebaut.
Prinzip Saugstrahlpumpe.

Die Druckbecherdinger taugen auch für die zähe Pampe, also Wachs und Konsorten. Anderes
Arbeitsprinzip. Da drückt man mit der Druckluft direkt das Material in die Sonde. Klar,
dass man da ganz andere Möglichkeiten hat. Nachteil: Die Pistole muß komplett druckfest
sein, und die Luftregelung ist komplizierter, wenn ich nicht irre. Daher aufwendiger
in der Herstellung und teuerer.

Normdose heißt, dass man die Dose, wie man sie im Laden kauft, an die Pistole dranschrauben
kann. Man muß nicht mehr in irgendeinen Vorratsbecher umfüllen...

Gibts bei Saugbecher und bei Druckbecher. Bei Druckbecher wohl nach dem Prinzip
Normdose-in-druckfeste-Überdose.

Sanders Fett ist nochmal eine andere Hausnummer. Das ist namlich im Normalzustand FEST,
nicht flüssig oder zähflüssig. Zum verarbeiten machts man es heiß, dann wird es erst
flüssig.


Ich persönlich hatte schon mit einer Druckbecherpistole Schwierigkeiten, Wachs zu
verspritzen. Da kam vorne einfach nicht wirklich ordentlich was raus. Nachdem ich
hier der einzige bin, bei dem's nichtmal mit der Druckbecherpistole nicht hinhaut,
vermute ich fast, dass das Ding einen Hau hat.
Trotzdem, Wachs und eine Saugbecherpistole... Und dann vielleicht noch eine längere
Sonde... also ich weiß nicht.

N.

Ausrüstung für Hohlraumversiegelung

Ralf518, Wednesday, 31.08.2011, 08:03 (vor 4617 Tagen) @ Nico Hoffmann

Hallo Nico,

was hast Du für eine Druckbecherpistole? Ich habe eine sehr
teure von Schneider. Oben silbrig, dann ein zylindrisches
Stück Rohr als "Vorratsbehälter", unten dann wieder ein
silbriger Abschlussdeckel. Gibt meherere Aufsätze für
Unterbodenschutz und eine Klemmvorrichtung mit orangenem
Kranz, wo man Kunstoffrohr einklemmen kann. Damit habe
Sanders gespritzt, die Pistole taugt dafür überhaupt nicht,
weil der Druckbehälter oben an der Verschraubung immer
undicht wird (Styrypordichtung/heisses Fett). Ich habe
dann statt Styrypordichtungen von den E28-M30 Modellen
Pappdichtungen vom Vorratsbehälter der Lenkhydraulik
genommen. Es wurde dann etwas besser, war aber alles Murks.
Aufgrund von Undichtigkeiten kann sich im Behälter kein
gescheiter Druck aufbauen und wenn man die Pistole
schräg hält, kommt das heisse Fett aus der Verschraubung.
Die Pistole war deutlich teurer wie die Sanders-Pistole.

Ich habe damals auch noch eine Billigpistole vom Grabbel-
tisch für 5 Euro mitgenommen, weil sie so ähnlich wie
die originale Sanders-Pistole aussah. Selber habe ich die
noch nicht benutzt, aber Bekannten zufolge soll die gehen
wie verrückt.

Nach den Erfahrungen würde ich raten, für Sanders immer
die gar nocht mal so teure originale Pistole mitzukaufen,
statt kostspielige Experimente mit unbefriedigender
Gerätschaft zu machen.

Viele Grüße
Ralf

Ausrüstung für Hohlraumversiegelung

alpinweißer525e, Wednesday, 31.08.2011, 19:00 (vor 4617 Tagen) @ Ralf518

Danke Euch für die Ratschläge!

Gruß
Wilhelm

Ausrüstung für Hohlraumversiegelung

UweSz1984, Wednesday, 18.07.2018, 01:51 (vor 2104 Tagen) @ sansibar

Hey Roland, wenn dus ordentlich machen willst, dann musst du einen vernünftigen Kompressor von Schneider, Güde oder so verwenden.

Ausrüstung für Hohlraumversiegelung

alpinweißer525e, Thursday, 19.07.2018, 23:07 (vor 2102 Tagen) @ UweSz1984

Hey Roland, wenn dus ordentlich machen willst, dann musst du einen vernünftigen Kompressor von Schneider, Güde oder so verwenden.

Hallo,

das Thema ist ja schon sieben Jahre alt... oO

Mittlerweile kann ich aus Erfahrung sagen, daß für Fluid Film die Saugbecherpistole vom Korrosionsschutzdepot völlig ausreicht. Ist ein ordentlich langer Schlauch dran und daß Zeug wird so fein zerstäubt, daß es sich super verteilt und später überall rausläuft.

Gruß,
Wilhelm

Avatar

Apropo Hohlraum

Marty, HAL, Tuesday, 30.08.2011, 09:13 (vor 4618 Tagen) @ alpinweißer525e

ist nun inzwischen mal ein Hohlraumplan aufgetaucht? E28 oder E12?
Dieser hier ist ja leider offline. Würde mich interessieren.

gibt noch mehr

woife, Saturday, 03.09.2011, 22:51 (vor 4613 Tagen) @ Marty

Sitzbank raus, neben der Buchse die den Bolzen für die Tonnenlager hängt kann man einen Schaumstoff rauspopeln.

Und generell kein Angst haben einfach mal einen Stöpsel zu entfernen, im schlimmstenfall kann man durchsehen weil das Loch eine Ablaufbohrung für die Tauchbadgrundierung im Werk war.

Im Kofferraum über den Radhäusern kann man Plastikabdeckungen rausziehen, so sollte man etwas besser zum Radlauf Richtung Schweller kommen.

Wenn der Schweller in der A-Säule nach vorne ein Loch hat, müßten eigentlich fast alle Schiebedachkarossen haben, dann sollte man versuchenn den Ablaufschlauch der Schiebedachentwässerung da durch zu stecken, so läuft das Wasser direkt ins Freie und bleibt nicht erst noch etwas im Schweller. Lautsprecher raus und die Radhausblende zur A-Säule hin raus, dann müßte man den schwarzen Schlauch und das Loch sehen. Der Schlauch ist normalerweise lang genung, bis jetzt habe ich aber noch keine e28 gesehn bei dem das so war, entweder war im Werk jemand zu faul oder das Loch war mal für etwas anderes vorgesehen, vieleicht nur als Einlauf für das KTL Tauchbad.

gibt noch mehr

M.S., Straubing-Bogen, Sunday, 04.09.2011, 09:55 (vor 4613 Tagen) @ woife

Dann steht aber der Schlauch in der Seitenwand und dort bildet sich ziemlich viel Sediment. Einige E28 haben dort zentimeterhoch Sand drin stehen... auch nicht gut, weder für den dann verstopften Schlauch und sowieso.

Wenn man einen M-Technik Schweller hat, ist es sehr einfach zu kaschieren: Loch bohren und den Schlauch noch direkt durch die A-Säule senkrecht durch den Schweller nach draussen legen. Man sieht dann nichts davon und der Schlauch wird niemals zustopfen... etwas schräg abschneiden und es saugt alles raus.

Ohne den M-Technik Schweller geht das natürlich auch, an meinem Eta habe ich das gemacht, man sieht dann halt die kleine Spitze vom Schlauch rausgucken. Aber dafür sieht man keinen Rost :-D

gibt noch mehr

Ralf518, Sunday, 04.09.2011, 10:15 (vor 4613 Tagen) @ M.S.

Hallo,

bei mir habe ich die Schlaueche auch durch die kleinen Loecher aus
dem A-Sauelenfuss nach vorne herausgefuehrt. Allerdings hatte ich
immer noch keine Zeit, die hintere Kunststoffradhausverkleidung
wieder einzubauen. Bin mir da auch nicht so ganz sicher ob das Ding
rosttechnisch eher nachteilig ist. Auf alle Faelle entstehen bei
Fahrt im Regen (ich weiss, das sollte man eh nicht tun) laute
Schluerf- und Roechelgerauesche wie von einer Kaffeemaschine.
Bevor man also alles wieder zusammenbaut, sollte man ausgiebige
Fahrtests mit der geaenderten Schlauchfuehrung machen. Vielleicht
wuerden in meinem Fall die Radhausverkleidungen Abhilfe schaffen.

Viele Gruesse
Ralf

gibt noch mehr

woife, Sunday, 04.09.2011, 11:18 (vor 4613 Tagen) @ Ralf518

Nachteilig könnte sein das es den ganzen Dreck noch besser nach oben drückt wie es eh schon passiert, durch das kleine Ablaufloch Richtung Dom lagert sich auch Sand und anderer Dreck im Dom ab.

gibt noch mehr

Ralf518, Sunday, 04.09.2011, 20:23 (vor 4613 Tagen) @ woife

Hallo,

im Prinzip hast Du da recht. Wenn ich aber sehe, was
ich schon fuer Mengen an Kompost hinter montierten
Radlaufschalen gefunden habe, scheint es besser zu
sein, einmal die Woche beim Waschen mit dem Dampf-
strahler durchzugehen, dann sammelt sich da lange nicht
so viel nasser Mump an.wie mit den Schalen. Da kommt
der Mump genauso hin, man bekommt ihn aber nicht mehr
raus.
Das eigentliche Problem ist, dass sich der U-Schutz
durch das Trommelfeuer der anfliegenden Steinchen loest
und dann von Wasser und Rost unterwandert wird. Ich
fahre auf solchen Pisten aber sehr vorsichtig und
schaetze das Problem daher eher gering ein.

Ich werde die Dinger trotzdem bei Gelegenheit wieder
montieren, weil sie einfach dahingehoeren.

Viele Gruesse
Ralf

gibt noch mehr

woife, Sunday, 04.09.2011, 11:15 (vor 4613 Tagen) @ M.S.

Stimmt auch wieder das sich dort genügend Dreck sammelt das sogar Pflanzen wachsen können. Man sollte die Blende vieleicht auch mindestens jährlich mal zum saubermachen ausbauen. Die Idee mit dem Loch im Schweller ist um einiges besser, und ging mir ehrlich gesagt auch schon durch den Kopf.

grüße
wolfgang

Apropo Hohlraum

Koester, Sunday, 04.09.2011, 10:42 (vor 4613 Tagen) @ alpinweißer525e

Hallo,
danke auch von mir. Nur vor dem Löcher in die Karosserie bohren graut es mir. Hat das schonmal jemand konsequent durchgezogen? Sind die Stellen irgendwie markiert?

Gruss
Carsten

Apropo Hohlraum

M.S., Straubing-Bogen, Sunday, 04.09.2011, 11:37 (vor 4613 Tagen) @ Koester

Ich hab's im M535i und am Eta hinter mir. Es funktioniert klasse. Meine anderen haben kein Schiebedach, wollte ich einfach nicht...

Mir graut es auch davor, Löcher ins heilige Blech zu bohren. Aber es hilft wirklich gegen Rost. Mein M ist völlig unrestauriert im Zustand 1- (reinster Sommerbetrieb vom ersten Tag an, seit 1986) und den Eta hab ich vor 10 Jahren richtig gemacht. Der Eta läuft als mein "schlechtestes" Auto im Winterbetrieb beim Eric nun schon jahrelang unauffällig, kein Rost am oder im Schweller. Jedenfalls halten die Reparaturen schon länger als ehemalige Neufahrzeuge... ;-)

Apropo Hohlraum

Koester, Sunday, 04.09.2011, 12:09 (vor 4613 Tagen) @ M.S.

Wie es der Zufall so will, habe ich gestern mit der Konservierung meines e12 begonnen, erstmal waren die Türen dran. Ich habe die aufwendige Variante gewählt, also Türpappen ab und innen alles mit Mike Sanders eingejaucht. Bemerkensert ist, dass keinerlei Rostansätze zu entdecken waren, nur grundiertes Blech mit etwas Schmutz in den Sicken.:-)
Ich werde zuerst die Stellen am Fahrzeug weiterbehandeln, wo ich mit der Düse/Sonde so rankomme.
Wie finde ich die richtigen Positionen zum Löcher bohren? Pi mal Auge laut den Fotos?

Apropo Hohlraum

M.S., Straubing-Bogen, Sunday, 04.09.2011, 13:47 (vor 4613 Tagen) @ Koester

Eigentlich muss man weder am E12 noch am E28 bohren, nur 2 Ausnahmen.

Wir bohren die hinteren Radhäuser am höchsten Punkt, kurz vor dem Dom an, untenrum wird alles mit Stopsel und PVC zugemacht, dann in jeden Dom so eine Wachsdose rein. Es bleibt drin flüssig, wenn man das Einfülloch zustopft. Da rostet nichts mehr durch.

Und man sollte beim E12 ganz vorne das stirnseitige Loch in den Schweller bohren, so wie es spätere E28 haben. Dann kann man mit der Sonde von der C-Säule bis A-Säule alles erwischen.

Bein E12 macht es auch Sinn, seitlich ein Loch im Stützträger zu haben, dann kann das besser trocknen und man kommt zum Konservieren gut hin... denn dort gammelt es sehr gern neben dem Dom.

Unsere nicht... die haben schon am ersten Tag das bekommen. :-D

Apropo Hohlraum

Koester, Sunday, 04.09.2011, 14:52 (vor 4613 Tagen) @ M.S.

Das stirnseitige Loch im Schweller pro Seite ist bei meinem e12 schon vorhanden...merkwürdig...da habe ich vor ein paar Jahren den Entlüftungsschlauch vom Schiebedach ins Freie gelegt. Mit der Sonde komme ich dann da wohl nicht mehr durch.
Na, mal sehen.

Apropo Hohlraum

M.S., Straubing-Bogen, Sunday, 04.09.2011, 17:17 (vor 4613 Tagen) @ Koester

Das kommt auf's Baujahr an. 1979 war große Überarbeitung und viele E28 Features zogen beim E12 als Vorbereitung darauf schon ein.

Die neue Bodengruppe für die Sitze, B-Säule, Abschleppöse, diverse andere Halter...

Apropo Hohlraum

Koester, Sunday, 04.09.2011, 18:54 (vor 4613 Tagen) @ M.S.

Der Wagen ist von 10/1979, daher also die Löcher. :-)

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum