Die Euro 2 Aktion E12 und E28 IG für den Eta   |   Online-ETK   |   Online-ETK (modern)
Bild des Tages

Riesen Problem nach Zahnriemen-Wechsel (Technik und Reparaturen)

Flo-520i ⌂, 58093 Hagen, Sunday, 11.09.2011, 19:58 (vor 4606 Tagen)

Hallo zusammen,

ich bin im Moment ziemlich Ratlos!
Gestern wollte ich mit einem Kollegen zusammen den Zahnriemen und die Ventile bei meinem 520i (ohne Kat) machen. Als alles wieder zusammen gebaut war fiel uns auf, dass die Kiste läuft wie der berühmte "Sack Nüsse".
Um ehrlich zu sein haben wir uns mit der ganzen Aktion ein wenig überschätzt und nun ist der Ärger groß. Wir haben nach 2 vergeblichen Versuchen das Zahnrad der Nockenwelle und das an der Kurbelwelle unten auf die OT-Markierung zu bekommen aufgegeben. Im moment stimmen die Markierungen zwar überein, aber die Zündung muss stark verstellt sein, da der Motor nichtmal mehr anspringt sondern nur relativ komisch orgelt..
Berührungen zwischen Kolben und Ventilen gab es allerdings nicht, sodass das Problem eigentlich nur an der Zündung und/oder Ventilen liegen kann.

Meine Frage wäre jetzt ob es irgendeine vernünftige Lösung für mein (selbstverschuldetes) Problem gibt und ich dachte wenn es Leute mit Ahnung gibt, dann hier!

Ich hoffe mal, dass es eine "Rettung" für den guten alten M20 gibt oder ob es im Anbetracht des Aufwands nicht sogar besser wäre einen AT-Motor zu organisieren..

Ich bedanke mich schonmal im Voraus bei allen die versuchen zu helfen!

Viele Grüße,

Flo

Minus und Minus gibt nicht immer Plus.

Kombinator, Sunday, 11.09.2011, 20:56 (vor 4606 Tagen) @ Flo-520i

Lass die Finger vom Motor und such dir jemanden der das kann.
Ob die Ventile aufgeschlagen sind, wirst du sehen wenn die Einstellung wieder stimmt und die keine Kompression auf mehreren Zylindern mehr hast oder wenn ein Ventil abreisst.
Wenn du Glück hast, ist nix passiert.
Aber genau aus diesem Grund solltest du ab sofort die Finger weglassen und dir helfen lassen.
Und dann genau zugucken, wie es gemacht wird....

Minus und Minus gibt nicht immer Plus.

Flo-520i ⌂, 58093 Hagen, Sunday, 11.09.2011, 21:11 (vor 4606 Tagen) @ Kombinator

Das hab ich jetzt auch am eigenen Motor erfahren.. Ich hoffe dennoch, dass es jemanden hier gibt der mir evtl weiterhelfen kann oder sogar interesse daran hat über den winter mal reinzuschauen ;-)

Minus und Minus gibt nicht immer Plus.

Ralf525ea, Sunday, 11.09.2011, 21:20 (vor 4606 Tagen) @ Flo-520i

Du hast also einen M20B20 mit Verteiler an der Seite nicht vorne ?
ggf kann ich dir helfen.

Minus und Minus gibt nicht immer Plus.

Flo-520i ⌂, 58093 Hagen, Sunday, 11.09.2011, 21:54 (vor 4606 Tagen) @ Ralf525ea

Genau.. Der ist rechts unterhalb des Sicherungskastens! Wie meinst du denn das gegebenen Falls? ;-)

Tip

520i 2,5l M20 E28, Sunday, 11.09.2011, 23:18 (vor 4605 Tagen) @ Flo-520i

Hi,

du hast wahrscheinlich beim Zahnriemenwechsel den Verteiler verdreht.
Stell den Motor (Kurbelwelle und Nockenwelle) nochmal auf OT.
Dann nimm den Zahnriemen wieder runter.
Jetzt musst du den Verteiler auch wieder auf OT stellen.
Entweder findest du auf dem kleinen Zahnriemenrad auf der Zwischenwelle eine OT-Markierung oder du musst den Verteilerdeckel abnehmen und dann den Verteilerfinger auf OT stellen.
Dann den Zahnriemen wieder aufsetzen und mit der Spannrolle spannen.
Den Motor mindestens einmal in Drehrichtung durchdrehen und die OT-Markierungen nochmal prüfen.
Wenn alles stimmt, den Verteiler wieder aufsetzen und den Motor starten.
Entweder er läuft dann oder du hast doch irgendwas gelyncht.
Viel Glück!

Gruß
Rudi

PS Der Verteiler sitz links und nicht rechts, denn Seitenangaben werden i.d.R. in Fahrtrichtung angegeben!

Genau so solltest du vorgehen ....

Ralf525ea, Monday, 12.09.2011, 08:31 (vor 4605 Tagen) @ 520i 2,5l M20 E28

Und wenn es dann nicht klappt meldest du dich einfach nochmal ggf komme ich dann mal vorbei :-)

Ich seh grad die Bezeichnung...

Flo-520i ⌂, 58093 Hagen, Monday, 12.09.2011, 13:39 (vor 4605 Tagen) @ Ralf525ea

Du schreibst ja M20 2,5l.. Ist der gleich mit dem m20b20 mit 2l? Nicht dass ich wieder was verschlimmere ;-)

Aber vielen Dank schonmal an euch, ihr habt mir wieder ein wenig hoffnung gemacht!!

Ich seh grad die Bezeichnung...

Ralf525ea, Monday, 12.09.2011, 19:21 (vor 4605 Tagen) @ Flo-520i

Vom Aufbau her identisch :-)

Ich seh grad die Bezeichnung...

Flo-520i ⌂, 58093 Hagen, Monday, 12.09.2011, 20:37 (vor 4605 Tagen) @ Ralf525ea

Das ist schonmal gut...
Mich bringt nur eins durcheinander: Wir haben gedacht, dass wenn man oben an der Nockenwelle das Zahnrad einmal per Hand um eine Umdrehung dreht, das kleinere unten an der Kurbelwelle auch eine Ummdrehung macht - AAABER, das kleine macht in der gleichen Zeit 2 Umdrehungen -.-

Daher ist das untere Rad quasie eine Umdehung "hinterher" weil wir OHNE Zahnriemen das obere eine Umdrehung wieder auf OT und das untere auch um eine (statt 2) wieder auf die OT Markeirung gedreht haben... oder macht das nix aus, weil bei einer kompletten Drehung geht ein Kolben doch 2 mal hoch und runter, oder irre ich da??

Oh man, das ist alles so scheiße gelaufen, ich ärgere mich grade schwarz!!
Umso mehr schätze ich dieses Forum, weil man hier einfach immer Hilfe findet :-)

Ich seh grad die Bezeichnung...

Andreas V, Tuesday, 13.09.2011, 00:03 (vor 4604 Tagen) @ Flo-520i

Das ist schonmal gut...
Mich bringt nur eins durcheinander: Wir haben gedacht, dass wenn man oben an der Nockenwelle das Zahnrad einmal per Hand um eine Umdrehung dreht, das kleinere unten an der Kurbelwelle auch eine Ummdrehung macht - AAABER, das kleine macht in der gleichen Zeit 2 Umdrehungen -.-

Du entdeckst gerade das Viertakt-Prinzip :)

Ein Zylinder braucht für seine vier Takte zwei KW-Umdrehungen, aber nur eine NW-Umdrehung.

Übrigens würde ich nicht ohne Not die ganze Mimik über das Nockenwellenrad drehen. Besser immer nur über die KW drehen. Vielleicht übertrieben, aber ich leide bei sowas mit dem Zahnriemen.

Daher ist das untere Rad quasie eine Umdehung "hinterher" weil wir OHNE Zahnriemen das obere eine Umdrehung wieder auf OT und das untere auch um eine (statt 2) wieder auf die OT Markeirung gedreht haben... oder macht das nix aus, weil bei einer kompletten Drehung geht ein Kolben doch 2 mal hoch und runter, oder irre ich da??

Wenn der Kolben 2x hoch+runter geht, dreht die KW 2x und die NW 1x. Deshalb macht es nix aus, wenn die KW nur einmal gedreht wird. Wenn die Markierungen richtig stehen, ist der 1. Zylinder auf Zünd-OT. Dein Problem liegt klar an der Nebenwelle.

Oh man, das ist alles so scheiße gelaufen, ich ärgere mich grade schwarz!!

Ich kann mich noch lebhaft an meine eigene erste Zylinderkopf-Aktion erinnern. Die Folge war ein verbranntes Auslaßventil, steht heute cool in der Vitrine zum Erschrecken sensibler Schraubernaturen.

Ich seh grad die Bezeichnung...

Ralf518, Tuesday, 13.09.2011, 07:56 (vor 4604 Tagen) @ Flo-520i

Hallo Flo,

mir rollen sich gerade ganz langsam die Zehennaegel hoch, Du hast
doch das Buch gekauft. Bitte mach mal aussen rum diese durchsichtige
Folie ab, dann geht das aufblättern. Wenn Du das offen hast, bitte
das Motorenkapitel einmal ganz lesen. Sehr schön beschrieben ist es
auch im "Jetzt helfe ich mir selbst". Auch wenn es sich von mir fies
anhoert, bitte mache das so, es ist ein wirklich gut gemeinter Rat.
Da geht so viel schief, das läst sich in einen Forumsbeitrag nicht
mehr abhandeln.

Viele Grüße
Ralf

Tip

Flo-520i ⌂, 58093 Hagen, Tuesday, 13.09.2011, 19:29 (vor 4604 Tagen) @ 520i 2,5l M20 E28

Hallo Rudi,

vielen Dank für deine Antwort.. Leider habe ich in meinem Buch nix über die Nebenwelle gefunden. Leider steht das Auto bei meinem Kollegen, das ist schon ein ganzes Stückchen weg, sodass ich da nicht mal eben nachsehen kann. Hast du die Möglichkeit mir die Position der Welle mal genau zu beschreiben oder evtl ein Foto zu machen?

Solle dort keine OT markierung sein, gehe ich also wie im "So wirds gemacht" vor? - D.h. Halteschraube am Verteiler lösen, dann mit nem Schraubendreher den Verteiler durch die vorgesehene Öffnung verdrehen? Ist dort dann eine Markierung drauf?

Viele Grüße,

Florian

Tip

520i 2,5l M20 E28, Tuesday, 13.09.2011, 19:59 (vor 4604 Tagen) @ Flo-520i

Moin,

also, dein Zahnriemen läuft über 4 Stationen:

1. Zahnriemenrad Nockenwelle, zu finden: oben
2. Zahnriemenrad Kurbelwelle, zu finden: unten
3. Zahnriemenrad Zwischenwelle, zu finden: Fahrerseite unterhalb deines Verteilers
4. Spannrolle, zu finden: Mitte

Wie Eric sagt, ist auch auf der Zwischenwelle eine OT-Markierung.
Diese zusammen mit den Markierungen auf der Kurbelwelle und der Nockenwelle auf OT stellen!
Anschließend Zahnriemen auflegen, OT-Markierungen überprüfen, spannen, durchdrehen....

BITTE NICHT
den kompletten Verteiler lösen und verstellen !!!
Denn dann läuft dein Motor, wenn überhaupt noch, wirklich wie der vielzitierte Sack Nüsse.

Da, wie Eric das sagte, auf der Zwischenwelle auch eine OT-Markierung ist, vergiss bitte alles, was zum Thema "Verteiler einstellen/drehen/usw." gesagt wurde!
Lass da die Finger weg, sonst bekommst du ihn "ohne adäquate Hilfe und entsprechendes Werkzeug vor Ort" nie mehr zum laufen.

Viel Glück

Rudi

PS
Respekt, denn jeder fängt mal klein an und hat nicht immer einen Profi an der Seite, der einem weiter hilft.
Ob das "klein" nicht "zu groß" war, weiß man dann immer erst hinterher.

DANKE!!

Flo-520i ⌂, 58093 Hagen, Tuesday, 13.09.2011, 22:07 (vor 4604 Tagen) @ 520i 2,5l M20 E28

Also das ist mal die Perfekte Antwort auf mein Problem! Genau das hab ich gebraucht ;-)
Ich denke mal am WE oder spätestens nächste Woche mach ich mich mal an die Baustelle...hoffentlich mit Erfolg! Ich werde berichten!

PS
Ich bin normalerweise nicht jemand der 2 Linke Hände mit nur Daumen hat und mein Kollege mit dem ich das machen wollte hat in seinem E30 von Motortausch bis hin zu sämtlichen Wartungen auch alles hinbekommen, nur letzte Woche ist halt alles komplett daneben gegangen! Umso besser/hilfreicher wenn man hier dennoch Unterstützung bekommt und sogar angeboten wird vorbeizukommen um zu helfen

ein riesen LOB nochmal an alle!!! *DAUMEN HOCH*

viele Grüße,

Flo

Avatar

Minus und Minus gibt hier sicher kein Plus !!

k27 ⌂, Kempen, Sunday, 11.09.2011, 22:17 (vor 4606 Tagen) @ Flo-520i

Wie darf ich das denn verstehen:
Du brauchst den Wagen nicht drigend und fängst einfach mal so an zu schrauben, ohne Ahnung zu haben??

Leute, Leute.....

--
www.ihr-unfall.de (Wert/Unfall)-Youngtimerservice www.p-m-tec.de (spez.BMW)
--------------------------------------------------------

bei M20 mit Verteiler hat auch die Nebenwelle eine ...

Eric65, Straubing, Sunday, 11.09.2011, 23:50 (vor 4605 Tagen) @ k27

Markierung!

Abend zusammen,

also beim Auflegen des Zahnriemens müssen ALLE DREI MARKIERUNGEN an Nockenwellenrad, Kurbelwelle UND Nebenwellenrad auf den Markierungen an Kopf und Steuergehäuse stimmen.

Also überprüfe mal vorab, wenn der 1 Zylinder auf OT steht (beide Ventile geschlossen), ob auch der Verteilerfinger am Verteiler auf die OT-Kerbe zeigt. Wie diese Kerbe am Verteiler aussieht, schaust du dir am Besten im "Wie helfe ich mir selbst" oder jede andere Reparaturanleitung an.

Sollte die Stellung des Verteilers nicht stimmen, entweder die Stellung der Nebenwelle korrigieren (korrekte Lösung) oder den Verteiler herausziehen und mit in richtiger Stellung stehendem Verteilerfinger wieder einsetzen. Natürlich muss die Zündung dann neu mit dem Stroboskop eingestellt werden.

Gruß Eric

ja nich nur einer...

///MOTORWILLY, Grossostheim bei Aschaffenburg, Monday, 12.09.2011, 00:42 (vor 4605 Tagen) @ k27

da waren ZWEI am Werk mit eingeschaltetem "keine-Ahnung" - Modus. Hätten sie den nämlich ausgeschaltet, hatten sie jemanden ans Werk gelassen der Ahnung hat !

Aber egal Jungs : Ich denk Ihr habt draus gelernt. Das mit dem Auto-schrauben is nix für jedermann. Entweder man kann es richtig, oder man lässt es. Ansonsten ist es eine Frage der Zeit bis es teuer wird oder ernsthaft was schiefgeht!

Kauft Euch wenigstens ne gescheite Rep.- Anleitung !

Ich würd Euch gern helfen aber ich glaub ich bin zu weit weg von Euch !

Grüsse, der Willy

--
[image]

ja nich nur einer...

Flo-520i ⌂, 58093 Hagen, Monday, 12.09.2011, 08:25 (vor 4605 Tagen) @ ///MOTORWILLY

Ich weiß selber, dass es nicht das klügste war einfach mal drauf los zu schrauben, deshalb bringen mich Kommentare wie "lass es einfach jemanden anders machen" oder "jungs,jungs" auch nicht viel weiter.. Natürlich habe ich/wir jetzt draus gelernt. "So wirds gemacht" hab ich schon hier liegen und daran haben wir auch versucht uns zu halten..

Naja, vielen dank schonmal an die anderen hilfreichen Tips, die hier gegeben wurden! Vielleicht kommt ja noch der ein oder andere dazu =)

Viele Grüße!!

Das Buch ...

NBH, Monday, 12.09.2011, 19:41 (vor 4605 Tagen) @ Flo-520i

... kann daran nicht Schuld sein, habe mal eben schnell reingesehen und alles ist soweit richtig beschrieben, inkl. Bilder !!

Minus und Minus gibt nicht immer Plus.

esgey, Monday, 12.09.2011, 21:25 (vor 4605 Tagen) @ Kombinator

Sorry Stefan, diesen Ansatz halte ich für totalen Schwachsinn. Ich habe auch als völlig Ahnungsloser einfach angefangen an meiner Karre zu schrauben. (Hab sie extra dafür gekauft) Habe mir nen bissel Literatur besorgt, das I-Net konsultiert und dann einfach angefangen.
Learning by doing!
Das war und ist für mich (und viele andere auch) immer noch der beste Weg um etwas zu lernen. Unterm Strich wäre meine ganze Schrauberei niemals günstiger gewesen, wenn ich erst den Beruf des KFZlers erlernt hätte.
Das Wissen/Können aus meiner privaten Autoschrauberei erleichtert mir auch mein berufliches Fortkommen in der Luftfahrt. Und zwar nicht zu knapp... ;-)

Ich finde den Text des TEs sehr erbaulich. Erstens er hat nicht gelabert, sondern gemacht.(wird selten heute) Er beschreibt sein Problem in einwandfreiem Deutsch und geordneten Zusammenhängen. UND er steht zu seinen Fehlern und fragt nur noch um Rat, um das Problem abschliessend selbst lösen zu können!
Wo ist Dein Problem??? ;-)

Minus und Minus gibt nicht immer Plus.

Flo-520i ⌂, 58093 Hagen, Monday, 12.09.2011, 21:45 (vor 4605 Tagen) @ esgey

Danke für die Unterstützung! Klar lernt man aus seinen Fehlern und aus diesem habe ich viel gelernt!! Und ich lasse mir sehr gerne von den alten Hasen helfen, sonst hätte ich mich nicht an euch gewendet ;-)

Minus und Minus gibt nicht immer Plus.

Kombinator, Tuesday, 13.09.2011, 07:47 (vor 4604 Tagen) @ esgey

Sorry Stefan, diesen Ansatz halte ich für totalen Schwachsinn. Ich habe auch als völlig Ahnungsloser einfach angefangen an meiner Karre zu schrauben. (Hab sie extra dafür gekauft) Habe mir nen bissel Literatur besorgt, das I-Net konsultiert und dann einfach angefangen.
Learning by doing!
Das war und ist für mich (und viele andere auch) immer noch der beste Weg um etwas zu lernen. Unterm Strich wäre meine ganze Schrauberei niemals günstiger gewesen, wenn ich erst den Beruf des KFZlers erlernt hätte.
Das Wissen/Können aus meiner privaten Autoschrauberei erleichtert mir auch mein berufliches Fortkommen in der Luftfahrt. Und zwar nicht zu knapp... ;-)

Ich finde den Text des TEs sehr erbaulich. Erstens er hat nicht gelabert, sondern gemacht.(wird selten heute) Er beschreibt sein Problem in einwandfreiem Deutsch und geordneten Zusammenhängen. UND er steht zu seinen Fehlern und fragt nur noch um Rat, um das Problem abschliessend selbst lösen zu können!
Wo ist Dein Problem??? ;-)

Eigentlich gebe ich dir recht.
Aber man sollte nicht gleich mit einem Zahnriemen anfangen wenn man gar keinen Plan hat.
Da kann man doch jemanden fragen der sich auskennt ob er es mal zeigt, da nimmt man sich keinen zweiten dazu der auch keinen Plan hat...
Die try and error Methode ist mir zu teuer.
Wenn ich was nicht kann rufe ich auch einen an der es besser kann.
Manchmal sogar den Gert. ;-)
Im übrigen bist du ja wohl eher die Ausnahme.

Gruss
Stefan

Minus und Minus gibt nicht immer Plus.

esgey, Tuesday, 13.09.2011, 19:25 (vor 4604 Tagen) @ Kombinator

Eigentlich gebe ich dir recht.
Aber man sollte nicht gleich mit einem Zahnriemen anfangen wenn man gar keinen Plan hat.
Da kann man doch jemanden fragen der sich auskennt ob er es mal zeigt, da nimmt man sich keinen zweiten dazu der auch keinen Plan hat...
Die try and error Methode ist mir zu teuer.
Wenn ich was nicht kann rufe ich auch einen an der es besser kann.
Manchmal sogar den Gert. ;-)
Im übrigen bist du ja wohl eher die Ausnahme.

Gruss
Stefan

OK, das stimmt. Mit dem Zahnriemen sollte man nicht anfangen. Allerdings wissen wir auch nicht, ob der ZR sein erstes Projekt war. ;-)
Ich hab für den Motorumbau meinen Bruder als Hilfe genommen. Der wusste genausoviel wie ich. :-D
Ich probiere immer erst mal es alleine hinzubekommen. Dafür tue ich nat. im Vorfeld recherchieren, bis ich mir das zutraue.

Ich bin ne Ausnahme, wieso?? :-|

Gruß Heiko

Riesen Problem nach Zahnriemen-Wechsel

Flo-520i ⌂, 58093 Hagen, Monday, 12.09.2011, 20:28 (vor 4605 Tagen) @ Kenan525e

Danke!! ;-)

Riesen Problem nach Zahnriemen-Wechsel

Ralf518, Tuesday, 13.09.2011, 08:11 (vor 4604 Tagen) @ Flo-520i

Hallo Flo,

diese Anleitung ist schön und gut, aber nur für jemanden der
sowieso selbst weiß wie man so einen Riemen wechselt. Da steht
zum Beispiel nicht, daß man den Motor niemals ohne Riemen
durchdrehen darf. Du schreibst oben, daß Du den Motor ohne
Riemen zuerst an der Nocke eine Umdrehung durchgedreht hast
und anschliessend an der Kurbelwelle eine Umdrehung. Alleine
daß Dir das gelungen ist, zeigt schon zu 99 Prozent, daß es
sich mit dem Motor vermutlich erledigt hat. Normalerweise
kann man die Kurbelwelle bei diesem Motor nicht durchdrehen
wenn die Nocke steht. Wie hat es sich mit dem Anlasser an-
gehoert? War dieses deutliche wupp-wupp-wupp zu hoeren, oder
lief der Anlasser gleichmäsig wie eine elektrische Bohrmaschine
durch. Im zweiteren Fall kannst Du zu 99% weitere teure
Experimente sparen. Bitte, bitte lese das von Dir erworbene
Buch. Es ist ein wirklich gut gemeinter Rat.

Viele Grüße
Ralf

habs ja verstanden ;-)

Flo-520i ⌂, 58093 Hagen, Tuesday, 13.09.2011, 18:31 (vor 4604 Tagen) @ Ralf518

Ich weiß, es war ne scheiß Aktion und wie schon so oft beschrieben, habe ich wirklich daraus gelernt.. Beim Anlassen hört man deutlich dieses Wupp wupp vom Motor, kompression ist auch da, genau wie beim Durchdrehen vorher! Ich habe mit meinem Kollegen an der Nockenwelle und Kurbelwelle gleichzeitig gedreht, sodass da wohl nix kaputt gegangen ist.

ich werde jetzt erstmal so vorgehen, wie es mir geraten wurde. Buch zur Hilfe nehmen und die oben genannten Ratschläge zur Nebenwelle befolgen.

Ich halte euch natürlich auf dem Laufenden und danke nochmal an alle für eure Hilfe!!

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum