Die Euro 2 Aktion E12 und E28 IG für den Eta   |   Online-ETK   |   Online-ETK (modern)
Bild des Tages
Avatar

...technische Erklärung nötig....! (Allgemein)

spike @, Großraum Bremen, Mittwoch, 04. April 2018, 18:44 (vor 102 Tagen)

moin,
an meinem eta ist der "Aufnahmeflansch" für den Verteilerfinger nicht in Ordnung.
Das ist das Teil 22 "Adapter" in der o.a. ETL.
Ich würde das gern tauschen, weil eine Gewindehälfte weggebrochen ist und ich das nicht so prickelnd finde, wenn der V-Finger nur mit 2 Schrauben fest ist.
Zwar hat das bisher auch gehalten(wahrscheinlich weil ich davon nichts wußte -ist beim Vorbesitzer defekt geworden- ) aber ich möchte es nicht zur selffullfilling prophecy werden lassen.....
Nun meine Frage: wie ist dieser "Adapter" befestigt, das geht für mich aus der Expl-Zeichnung nicht hervor. Danach würde ich meinen, der ist nur aufgesteckt.....
danke
gruß
thomas

Avatar

...technische Erklärung nötig....!

Nico Hoffmann @, Mittwoch, 04. April 2018, 19:00 (vor 102 Tagen) @ spike

Nun meine Frage: wie ist dieser "Adapter" befestigt, das geht für mich aus der Expl-Zeichnung nicht hervor. Danach würde ich meinen, der ist nur aufgesteckt.....

Der müßte mit einem 7er(!) Inbus auf die Nockenwelle geschraubt sein. Wenn ich mich nicht irre, das ist über 20 Jahre her.

Ich habe auch einen von den Schraubflanschen (den mittleren) abgebrochen, das Teil aber nie getauscht, weil ich den Inbus nicht aufbekommen habe. Hat über mehrere 100000km gehalten.

N., tröstet mich aber, dass das nicht bloß mir passiert.

...technische Erklärung nötig....!

Ralf518 @, Donnerstag, 05. April 2018, 11:05 (vor 102 Tagen) @ Nico Hoffmann

Hallo,

Nico hat recht. Ich hab den Flansch vor zwei Jahren vorsichtshalber
bei meinem E23 735i getauscht, weil der Simmering ganz leicht drauf
eingelaufen war und ich wegen Einbau einer neuen Nocke eh gerade alles
auseinander hatte. Geht mit einer Schraube vorne von der Nockenwelle
abschrauben. Ich kann mich jetzt nicht mehr 100% erinnern, vielleicht
verwechsle ich das jetzt mit den Kipphebelwellen, die auf alle Fälle
hohl sind, aber ich meine die Nockenwelle war auch hohlgebohrt? In
dem Fall wäre dann die flüssige Gewindesicherung beim rausschrauben
hinderlich, die verhindert, das da Öl raussickert. Wie gesagt, in
dem Detail bin ich mir nicht mehr 100% sicher. Aber abschrauben geht
das Ding auf alle Fälle.

Viele Grüße
Ralf

Avatar

...technische Erklärung nötig....!

spike @, Großraum Bremen, Donnerstag, 05. April 2018, 14:13 (vor 101 Tagen) @ Ralf518

....nach ETL ist das eine Sperrzahnschraube, könnte mir auch vorstellen, daß sie zusätzlich mit loctite gesichert ist, und dementsprechend schwer rausgeht.
Hätte man in der ETL etwas schrauberfreundlicher darstellen können.....
Na ja, ich weiß noch nicht, was ich mache, jedenfalls werde ich mir den Flansch besorgen. Das wäre ja so eine Arbeit, die man im Rahmen des Zahnriemenwechsels angehen könnte....den 7er Inbus habe ich mir mal selbst gefeilt vor einigen Jahren, weiß garnicht mehr, wofür.....
Woran hast Du festgestellt, daß der Simmering undicht/eingelaufen war: wo kam´s raus?
gruß
thomas

...technische Erklärung nötig....!

Eric65, Straubing, Donnerstag, 05. April 2018, 15:10 (vor 101 Tagen) @ spike

Hallo Thomas,

ist zwar schon etwas her, aber das müsste eine "normale" Inbusschraube mit einer Zahnscheibe drauf sein. Ich würde mir da eine lange 7er Inbus-Stecknuss, 1/2 oder 3/8 " besorgen, mit leichten Schlägen auf die Nuss die Zahnscheibe minimal "plätten", dann kann man völlig easy die Schraube lösen. Ist der Inbus mal rundgedreht vom abgerutschten Inbusschlüssel, kannst du da vorne am Motor die Schraube ausbohren, rumklopfen is da nich, geht alles auf die Nockenwelle und deren axiale Lagerung.

Gruß Eric

Avatar

...technische Erklärung nötig....!

spike @, Großraum Bremen, Donnerstag, 05. April 2018, 17:22 (vor 101 Tagen) @ Eric65

.....so habe ich mir das inetwa vorgestellt....Werkzeugauswahl ist genug vorhanden.
gruß
thomas

...technische Erklärung nötig....!

Ralf518 @, Freitag, 06. April 2018, 10:54 (vor 101 Tagen) @ spike

Hallo Spike,

ja eigntlich kam es nirgendwo raus, der M30 hat ja Kette und es würde wohl kaum schaden,
wenn es zusätzlich etwas in den Kettenkasten pieselt. Das wäre beim Zahnriemen natürlich
kritischer. Ich habe den 732i Motor mit Automatik gegen einen späten 735i Motor mit EH-
Automatik getauscht. Da der Motortausch an einem Wochenende beim 100km entfernten Kumpel
stattfinden sollte,habe ich vorab in Heimarbeit schon die gesammte Elektrik umgearbeitet
und den 732er Motor mit 735er Elektrik betrieben.So mußte ich nur noch die Mechanik tauschen.
Dazu wollte ich auch diesen Flansch tauschen, weil der 32er Motor eine "20KV" und der
35er Motor eine "30KV" Zündung hat. 20KV hat nen gesteckten Verteilerfinger, 30KV den
geschraubten. Ich musste aber leider feststellen, daß sich diese beiden Aufnahmen nicht
gegeneinander tauschen lassen, weil der Flansch an der Nockenwelle anders ist. Beim
Basteln viel mir nun diese extra neu gekaufte aber nie benutzte Aufnahme wieder in die Finger.
Prophylaktisch habe ich dieses neue Teil nun eingebaut, auf der alten Aufnahme war eine
kleine Laufspur vom Simmering zu sehen.Wahrscheinlich war diese Spur gar nicht von Bedeutung,
aber ich habe halt vorsichtshalber getauscht. Soll ja wieder 500.000km halten!

Viele Grüße
Ralf

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum