Die Euro 2 Aktion E12 und E28 IG für den Eta   |   Online-ETK   |   Online-ETK (modern)
Bild des Tages
Avatar

Tipp zum Radlagereinbau ? (Allgemein)

E28Robert @, Mittwoch, 23.01.2019, 22:30 (vor 318 Tagen)

Brauche nen Tipp: Wie bekomme ich das E28 Radlager vorne am schonendsten ohne Spezialwerkzeug auf die Achse ?
Mit einem Stück Holz und Hammer draufhauen ist nicht so empfehlenswert, oder ?
Während das alte gut runterging sitzt das neue doch recht stramm und geht nicht ohne Gewalt.

Tipp zum Radlagereinbau ?

Ralf518 @, Donnerstag, 24.01.2019, 07:40 (vor 317 Tagen) @ E28Robert

Hallo Robert,

ich habe erst zwei dieser Lager getauscht, die gehen ja normalerweise nicht kaputt, Beide Lager konnte man mit der blossen Hand ohne Werkzeug ganz leicht abziehen und die neuen Lager auch wieder ebenso aufstecken. Mit der grossen Sicherungsmutter konnte man es dann komplett beiziehen. Man muß aber unbedingt gerade ziehen, sonst verkantet es und geht keinen mm mehr vorwärts oder rückwärts. Erst wenn sicher ist, das es nicht rutscht, würde ich mit dem Hammer anfangen. Ein paar leichte! Schläge mit dem Hammer auf ein Holz bringen das Lager nicht um. Aber bitte die Kraft mit einem Rohr auf den inneren, kleinen Lagerring lenken, sonst fliegt Dir das Lager auseinander. Und immer wieder die "Richtung" wechseln, damit es nicht verkantet.

Viele Grüße Ralf

Tipp zum Radlagereinbau ?

M.S. @, Straubing-Bogen, Donnerstag, 24.01.2019, 08:39 (vor 317 Tagen) @ Ralf518

Ralf hat es schon recht gut erklärt, der Innenring ist der Teil, auf den die Kraft wirken muss...

Normalerweise wird auf den Achsschenkel eine Gewinde Adapter aufgeschraubt, es ist eine Art Hohl Spindel. Mit der Spindel und einer Hülse schiebt man das Lager auf den Achsschenkel.

Mal geht das locker rauf, manchmal braucht's irre Kraft... Toleranzen. Manchmal reicht auch eine Kerbe am Rand, daß das klemmt.

Prüfe den Zapfen exakt, Zieh ihn vielleicht mit etwas Schmirgelleinen etwas ab ... abziehen, nicht abschleifen... verrunde die Kante minimalst, vielleicht ist vom letzten Mal ein Klatscher drauf.

Hilfreich ist auch ein Hauch von etwas Kupferfett.

Tipp zum Radlagereinbau ?

gustav @, Hessen, Donnerstag, 24.01.2019, 18:01 (vor 317 Tagen) @ M.S.

Brauchbare Tips. Bei mir gings damals leicht drauf. Wenns schwer geht würde ich mit Wärme arbeiten. Also das Lager anwärmen....den Lagerinnenring auf ner Herdplatte bis zu 70 Grad erwärmen.....dann lässt sich das fix mit dicken Handschuhen aufschieben.

Gruß gustav

--
gustav

Tipp zum Radlagereinbau ?

Eric65, Straubing, Freitag, 25.01.2019, 11:17 (vor 316 Tagen) @ gustav
bearbeitet von Eric65, Freitag, 25.01.2019, 11:30

Hallo Gustav,

... das ist keine so gute Idee!

Der E28 hat vorne eine Radnaben/Radlagerkartusche, also eine Einheit, hinten nur eine Radlagerkartusche. Es sind KEINE zerlegbaren Schrägrollenlager. Bei denen wäre das mit dem leichten Erwärmen oder einem Vereisen des Achsstummels zur leichteren Montage möglich. Bei Lagerkartuschen ist ein Zerlegen einer unbrauchbar Machung gleich zu setzen.

Nach Werksvorschrift dürfen die Lager nicht zerlegt werden, sie sind sonst unbrauchbar und dürfen nicht mehr verbaut werden! Auch ist es einem technisch nicht Versierten unmöglich, einen herausgezogenen/herausgefallenen Lagerinnenring wieder in das Lager schadlos einzusetzen. Das geht zwar, aber nur im komplett ausgebauten Zustand. Wer das zerlegte Lager einzeln aufzieht, also den herausgefallenen Innenring auf den Achsstummel schiebt und dann das Lager mit Gewalt aufdrückt, zerstört das Lager komplett.
Hinten ist es ähnlich, wird beim Einsetzen der Achswelle der Innenring des Lagers herausgedrückt, so muss das Radlager wieder aus dem Schräglenker herausgezogen werden, was eine irrsinnige Arbeit ist.

Deshalb gibt es spezielle Spindel-Einziehwerkzeuge für Radnaben/Radlagerkartuschen die unbedingt verwendet werden sollten, sobald es auch nur das geringste Problem beim Aufziehen gibt, andernfalls ....:-(

Gruß Eric

Tipp zum Radlagereinbau ?

gustav @, Hessen, Freitag, 25.01.2019, 19:37 (vor 316 Tagen) @ Eric65

Hallo Eric, da hast Du Recht. Ich hatte nur geschrieben wie ich es gemacht hätte falls es sich nicht von Hand aufschieben lässt. Die Doppellager nimmt man natürlich nicht auseinander, hatte ich auch nichts von geschrieben, und Gewalt oder Kraft darf man bei Lagern nur an der richtigen Stelle einbringen. Lager sind da hochsensibel. Aus meiner Erfahrung kann ich nur sagen das man mit Wärme sprich Temperaturunterschied Lager leichter montiert.;-)
Sorry ev. habe ich mich falsch augedrückt.

Gruß gustav

--
gustav

Tipp zum Radlagereinbau ?

Eric65, Straubing, Samstag, 26.01.2019, 13:09 (vor 315 Tagen) @ gustav

Hallo Gustav,

... habe ich auch nicht vermutet, dass du die Radnabe zerlegt hast. Ich wollte nur ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Dinger NICHT zerlegt werden dürfen.

Das Arbeiten mit Temperatur, sei es nun Wärme oder Kälte geht durchaus. Ich habe mich z.B. viel leichter getan, hintere Radlager in den Schräglenker ein zu ziehen, nachdem ich sie im Tiefkühler auf -24 C herunter gekühlt hatte. Der Lenker hatte Zimmertemperatur. Ähnlich könnte man mit vorderen Naben vorgehen, die widerspenstig sind, hier aber den Achsstummel runterkühlen oder das Radlager im Ofen auf höchstens 50 C anwärmen.

Dürfte auch die gewünschte Erleichterung beim Aufziehen bringen, nur nicht auf Herdplatte legen, könnte schnell zu heiß für die Dichtdeckel aus Kunststoff werden.

Gruß Eric

Tipp zum Radlagereinbau ?

gustav @, Hessen, Samstag, 26.01.2019, 15:04 (vor 315 Tagen) @ Eric65

Hallo Eric............abschließend noch von mir; ich hatte mir in solch Fällen eine Aufnahme aus Metall gedreht wo das Lager nur mit dem Innenring Berührung hat und diese dann auf ne Kochplatte gestellt. Mit nem Infarotthermometer kann man dann schön die Temperatur kontrollieren, und die Kunststoffdeckel vertragen locker mehr wie 70 Grad.
In Zukunft werde ich versuchen detailliertere Tipps zu geben......alles Gut:-D

Noch ne Frage von mir; hast Du nen Tipp wegen der Demontage von der verchromten Dachzierleiste?

Gruß gustav

--
gustav

Avatar

Dachleiste ?

spike @, Großraum Bremen, Samstag, 26.01.2019, 17:28 (vor 315 Tagen) @ gustav

...wenn Du mit einem Stück Holz(Dachlatte) als "Stoßdämpfer" mit leichten Schlägen an der Unterkante arbeitest, geht die ganz leicht und ohne Verformung ab....und der Lack wird auch nicht beschädigt. M.E. geht es vom hinteren Ende am einfachsten.....
Gefühl ist gefragt, ohne geht in die Hose.....
gruß
thomas

Dachleiste ?

gustav @, Hessen, Samstag, 26.01.2019, 18:18 (vor 315 Tagen) @ spike

Danke Thomas für den Tipp. Fühl mich jetzt nicht unbedingt sicherer in der Angelegenheit aber hifreich ist der Tipp. Ich hab das schon mal vor langer Zeit bei meinem Alfa Bertone
gemacht. Die war am hinteren Ende mit ner Schraube gesichert und die ging verhältnismäßig "gut" ab. Auch nicht einfach aber ich habs hinbekommen. Bei dem Eta weis ich halt gar nicht wie und wo ich anfangen soll:-(
Deshalb überlege ich noch ob ich sie eventuell auch nur abklebe vorm lackieren........Rost ist keiner drunter.

Na ja vielleicht bekomme ich ja noch paar Tipps auf meine eingestellten Anfrage.:-)


Gruß gustav

--
gustav

Dachleiste ?

woife @, Samstag, 26.01.2019, 18:58 (vor 315 Tagen) @ gustav

Tipp Nr.1 das ganze nur machen wenn man Gefühl in den Händen hat und langsam und besonnen arbeiten kann.

Tipp Nr.2 mit der Beifahrerseite anfangen, die bekommt man einfacher gebraucht falls man scheitert und die eigene Leiste zerstört (Die Fahrerseite wird seltsamerweise gerne auf der Autobahn verloren, daher das Beschaffungsproblem)

Tipp Nr.3 die Chromleite vorne an der A-Säule abziehen, nötigenfalls die Regenrinne abhebeln. Dazu zwischen der Chromleiste und der A-Säule ansetzen. Wenn die Regenrinne an der A-Säule locker ist vorsichtig nach oben biegen. Wichtig nur biegen nicht verbiegen.
Ich nehme jetzt immmer einen großen Schraubenzieher mit Holzgriff zur Hand und klöpfle mit diesem leicht von unten gegen die Regenrinne damit sie nach oben vom Karosseriefalz runterspringt. Natürlich von vorne anfangen, mit der anderen Hand weiterhin die Regenrinne halten und diese ganz vorsichtig anheben. Das ganze kann einige Zeit dauern, nicht jede Regenrinne sitzt gleich fest.

Tipp Nr.4 Die C-Säule nicht als wiederlager für Hebel oder Schraubenzieher verwenden, außer man schlachtet die Kiste sowieso anschließend.

Tipp Nr.5 beim wieder montieren die Metallklammern die vorne an der A-Säule in der Chromleiste sitzen erneuern. Die rosten zum Teil weg (siehe Autobahnproblematik). Es gab scheinbar auch eine spezielle Zange um die Regenrinne wieder mit dem Dachfalz zu verpressen.

Tipp Nr.6 Grundsätzlich die Regenrinne als rohes Ei betrachten, niemals mit Werkzeugen aus Stahl direkt an die Leiste gehen, immer Holz oder Kunststoff dazwischen legen.

Das ganze läßt sich etwas schwer erklären.

Gruß
Woife

Dachleiste ?

gustav @, Hessen, Samstag, 26.01.2019, 19:22 (vor 315 Tagen) @ woife

Sehr schöön....vielen Dank...iss bestimmt schwer zu erklären. Damit kann ich auch schon mal was anfangen. Vielleicht kommt ja noch was nach.....:-D

Schönes Wochenende Woife:-)

--
gustav

Avatar

Dachleiste ?

E28Robert @, Sonntag, 27.01.2019, 02:54 (vor 315 Tagen) @ gustav

Abschliessennd noch: es ging dann ganz gut mit dem Lager; habe die Kante oben leicht angeschliffen, das Federbein auf dem,Balkon auf 0°, das Lager im Backofen auf 50°, etwas Fett auf den Achsschenkel liess sich dann teils aufdrücken , den Rest mit der Verschlussmutter.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum