Die Euro 2 Aktion E12 und E28 IG für den Eta   |   Online-ETK   |   Online-ETK (modern)
Bild des Tages

Tachoanschluss (Allgemein)

mita, Stuttgart, Montag, 10.06.2019, 10:43 (vor 162 Tagen)

Da es mein erster Kommentar in diesem Forum ist, erstmal ein herzliches Hallo an alle!

Und ich melde mich gleich mit einer Frage.
Es geht um das schwarz rote Kabel das zum Tacho führt - siehe Foto.
Der Tacho wurde wegen einem Defekt bereits einmal repariert, nun ist er erneut defekt und muss komplett getauscht werden.
Das schwarz rote Kabel ist fest auf die Platine gelötet. Original ist das nicht, daher meine Frage wo das Kabel normalerweise angesteckt wird und was für ein Stecker dazu nötig ist?

[image]

Viele Grüße,
Mike

Tags:
Tacho, Kombiinstrument

Avatar

Tachoanschluss

Andreas Schneider @, 73312 Geislingen, Montag, 10.06.2019, 12:54 (vor 162 Tagen) @ mita

Hallo Mike,

Es geht um das schwarz rote Kabel das zum Tacho führt - siehe Foto.
Der Tacho wurde wegen einem Defekt bereits einmal repariert, nun ist er erneut defekt und muss komplett getauscht werden.

das "komplett" ist mit ziemlicher Sicherheit falsch...

Das schwarz rote Kabel ist fest auf die Platine gelötet. Original ist das nicht, daher meine Frage wo das Kabel normalerweise angesteckt wird und was für ein Stecker dazu nötig ist?

da wird jemand die Leitung für die alten Akkus nach extern gelegt haben
um nicht erneut Säure auf der Platine zu riskieren.
Es wird ziemlich sicher in einem Akkuhalter enden der dort hinten runtergerutscht ist.

Da das Kombi ja offenbar schon einmal "bearbeitet" worden ist, gehe ich davon aus,
dass die Säureschäden inzwischen so erheblich geworden sind dass es nicht mehr funktioniert.
Normalerweise muss "nur" die große Platine getauscht werden.

Wenn Du das Kombi vollständig ausbaust und zerlegst: mach von der Platine Bilder.
Dann kann man das Problem besser beurteilen.

Gruß
Andi

--
Admin E24 Forum
* Reparaturhilfen E24 * Cockpit Reparaturen *

Tachoanschluss

mita, Stuttgart, Montag, 10.06.2019, 15:06 (vor 162 Tagen) @ Andreas Schneider

Hallo Andi,

die Hauptplatine oxidiert bereits, beginnend bei der Leiterbahn der rechten Hintergrundbeleuchtung.
Fotos habe ich leider nicht mehr, da es bereits einige Monate her ist, als ich den Tacho auseinander genommen habe.
Bis jetzt habe ich mich nicht weiter um das Problem gekümmert, da den Ausfall „nur“ die Hintergrundbeleuchtung und den Drehzahlmesser inkl. Momentanverbrauch betroffen hat, sowie weil Ersatz sehr teuer gehandelt wird.
Nun habe ich Ersatz zu einem fairen Preis bekommen und kümmere mich deshalb wieder :-)

Heute wird es nix mehr mit erneutem Ausbau und Zerlegen, im Laufe der Woche klappt’s vielleicht - Bilder stelle ich dann ein.
Nach dem externen Akku werde ich schauen, danke für den Tipp.

Viele Grüße,
Mike

Tachoanschluss

mita, Stuttgart, Mittwoch, 12.06.2019, 20:45 (vor 160 Tagen) @ Andreas Schneider

Hallo Andi,

habe den Tacho auseinander genommen, hier die Bilder.

[image]

[image]

[image]

Mit dem externen Akku hattest Du recht.

Gruß,
Mike

Tachoanschluss

M.S. @, Straubing-Bogen, Mittwoch, 12.06.2019, 23:12 (vor 160 Tagen) @ mita

Hallo Andi,

habe den Tacho auseinander genommen, hier die Bilder.

[image]

[image]

[image]

Mit dem externen Akku hattest Du recht.

Gruß,
Mike

Unter dem Dreh Anschluss für die Beleuchtung, letztes Bild, ist erhebliche Korrosion mehrerer Leiterbahnen zu sehen. Mehrere sehen aus, als wenn die Leiterbahn bereits aufgelöst wurde, ich bilde mir ein, bereits Unterbrechungen zu sehen.

Das ist eigentlich das Endstadium der Zerstörung. Man kann es mit viel gutem willen flicken, aber es bleibt Flickschusterei. Wie du oben am schraubanschluss erkennen kannst, unterwandert die Korrosion bereits den ITT Chip. Wie es unter dem Chip aussieht, kann ich abschätzen: keinesfalls besser, denn die Säure hält sich im Hohlräumen besser.

Mal sehen, was der Andreas dazu sagt.

Mit viel gutem Willen: passivieren mit viel Wasser, reinigen der Bahnen. Danach auf Unterbrechungen absuchen, Bahnen verzinnen und hoffen, daß man 10 Jahre rausschinden kann.

Genau das hätte man schon vor Jahren bei diesem Batterie Eingriff machen müssen. Da wurde drumrumgeschustert, aber nicht gereinigt. Wobei man säure kaum entfernen kann. Pertinax Leiterplatten sind wie ein Schwamm, sie saugen alles auf... und speichern den Mist.

Avatar

Tachoanschluss

Andreas Schneider @, 73312 Geislingen, Freitag, 14.06.2019, 18:15 (vor 158 Tagen) @ M.S.
bearbeitet von Andreas Schneider, Freitag, 14.06.2019, 18:20

Hi,

Das ist eigentlich das Endstadium der Zerstörung. Man kann es mit viel gutem willen flicken, aber es bleibt Flickschusterei. Wie du oben am schraubanschluss erkennen kannst, unterwandert die Korrosion bereits den ITT Chip. Wie es unter dem Chip aussieht, kann ich abschätzen: keinesfalls besser, denn die Säure hält sich im Hohlräumen besser.

dort sieht es regelmäßig genauso aus...

die hat es einfach hinter sich;


Mit viel gutem Willen: passivieren mit viel Wasser, reinigen der Bahnen. Danach auf Unterbrechungen absuchen, Bahnen verzinnen und hoffen, daß man 10 Jahre rausschinden kann.

da die Akkusäure (besser: Lauge) sich nur mit der richtigen Säure neutralisieren lässt,
hatte ich das auch eine Weile versucht. Der Erfolg war eher bescheiden.
Nach ca 1 Jahr war die Platine wieder da und exakt dort weitergefressen wo ich überbrückt hatte.

Genau das hätte man schon vor Jahren bei diesem Batterie Eingriff machen müssen. Da wurde drumrumgeschustert, aber nicht gereinigt. Wobei man säure kaum entfernen kann. Pertinax Leiterplatten sind wie ein Schwamm, sie saugen alles auf... und speichern den Mist.

genau: siehe oben.
Daher repariere ich solche Schäden nicht mehr. Es wird niemand glücklich damit wenn es nur
wenige Monate hält.
Die Variante "chemisch neutralisieren" könnte schon funktionieren, meine Chemiekenntnisse reichen da allerdings nicht.
Ob man die gespeicherte Lauge in der Platine auch erreicht, wage ich zu bezweifeln.
Die Lauge hatte Jahre Zeit um dort hinzukommen, das wird sich nicht im Schnellwaschgang umkehren lassen.

Hier mein "Friedhof" zur Ersatzteilgewinnung.
Die oberen beiden Reihen sind dieser Platinentyp.
[image]

--
Admin E24 Forum
* Reparaturhilfen E24 * Cockpit Reparaturen *

Tachoanschluss

M.S. @, Straubing-Bogen, Freitag, 14.06.2019, 23:39 (vor 157 Tagen) @ Andreas Schneider

Hi,

Das ist eigentlich das Endstadium der Zerstörung. Man kann es mit viel gutem willen flicken, aber es bleibt Flickschusterei. Wie du oben am schraubanschluss erkennen kannst, unterwandert die Korrosion bereits den ITT Chip. Wie es unter dem Chip aussieht, kann ich abschätzen: keinesfalls besser, denn die Säure hält sich im Hohlräumen besser.


dort sieht es regelmäßig genauso aus...

die hat es einfach hinter sich;


Mit viel gutem Willen: passivieren mit viel Wasser, reinigen der Bahnen. Danach auf Unterbrechungen absuchen, Bahnen verzinnen und hoffen, daß man 10 Jahre rausschinden kann.


da die Akkusäure (besser: Lauge) sich nur mit der richtigen Säure neutralisieren lässt,
hatte ich das auch eine Weile versucht. Der Erfolg war eher bescheiden.
Nach ca 1 Jahr war die Platine wieder da und exakt dort weitergefressen wo ich überbrückt hatte.

Genau das hätte man schon vor Jahren bei diesem Batterie Eingriff machen müssen. Da wurde drumrumgeschustert, aber nicht gereinigt. Wobei man säure kaum entfernen kann. Pertinax Leiterplatten sind wie ein Schwamm, sie saugen alles auf... und speichern den Mist.


genau: siehe oben.
Daher repariere ich solche Schäden nicht mehr. Es wird niemand glücklich damit wenn es nur
wenige Monate hält.
Die Variante "chemisch neutralisieren" könnte schon funktionieren, meine Chemiekenntnisse reichen da allerdings nicht.
Ob man die gespeicherte Lauge in der Platine auch erreicht, wage ich zu bezweifeln.
Die Lauge hatte Jahre Zeit um dort hinzukommen, das wird sich nicht im Schnellwaschgang umkehren lassen.

Hier mein "Friedhof" zur Ersatzteilgewinnung.
Die oberen beiden Reihen sind dieser Platinentyp.
[image]


Mein Friedhof sieht etwas anders aus, es sind einfach nur große Boxen mit den ganzen Cockpit, ich lasse sie zumindest zusammen, den Platz zum separatem Zerlegen und Lagern habe ich nicht...

Ich habe bereits Versuche mit dem Geschirrspüler gemacht, wenn die bessere Hälfte es nicht weiß, kann man Versuche damit machen. Es passiviert zumindest ausgetretene Säure alias Lauge. Genaugenommen wird ja bei NiCd Zellen Pottasche produziert. Aber egal, es ätzt Kupfer weg...

Die Platine ist weitgehend schrottreif. Ich habe zwar schon Schlimmeres gemacht, aber es hat nur noch eine begrenzte Haltbarkeit. Zombies leben halt manchmal noch etwas weiter, aber irgendwann ist Schluss.

Die beste Lösung: umrüsten auf die letzte Variante mit den Lithium Batterien. Schweinisch teuer, aber letzendlich Ruhe, so alle 15 Jahre nochmal die Batterien wechseln, aber sonst weitgehend problemlos. Nur ist diese Lösung mittlerweile richtig teuer und selten geworden.

Tachoanschluss

mita, Stuttgart, Samstag, 15.06.2019, 20:37 (vor 157 Tagen) @ M.S.

Die beste Lösung: umrüsten auf die letzte Variante mit den Lithium Batterien. Schweinisch teuer, aber letzendlich Ruhe, so alle 15 Jahre nochmal die Batterien wechseln, aber sonst weitgehend problemlos. Nur ist diese Lösung mittlerweile richtig teuer und selten geworden.

Letzte Variante, meins Du damit die Folgende...
[image]

Was muss bei der Umrüstung beachtet werden?
Und wegen dem „schweinisch teuer“ muss ich auch nochmal nachhaken, wie das gemeint ist :-)

Gruß,
Mike

Tachoanschluss

M.S. @, Straubing-Bogen, Samstag, 15.06.2019, 20:53 (vor 157 Tagen) @ mita
bearbeitet von M.S., Samstag, 15.06.2019, 20:58

Die beste Lösung: umrüsten auf die letzte Variante mit den Lithium Batterien. Schweinisch teuer, aber letzendlich Ruhe, so alle 15 Jahre nochmal die Batterien wechseln, aber sonst weitgehend problemlos. Nur ist diese Lösung mittlerweile richtig teuer und selten geworden.


Letzte Variante, meins Du damit die Folgende...
[image]

Was muss bei der Umrüstung beachtet werden?
Und wegen dem „schweinisch teuer“ muss ich auch nochmal nachhaken, wie das gemeint ist :-)

Gruß,
Mike

Die Variante "Lithium Batterie" ist eine Service Geschichte. Nur die allerletzten E28 haben 1987/88 diese Platine noch erhalten... das waren hier in D nicht allzu viele mehr. Eigentlich haben viele Fahrzeuge diese Variante über den Kundendienst erhalten im Umfang mit einer Reklamation oder Reparatur.

Sie wurde auch danach separat verkauft als Ersatzteil, nur alles andere als billig. So um die 600-700 Euro im Service als das Teil noch gut verfügbar war, in den letzten Jahren deutlich im 4-stelligen Bereich.

Das hier mal so als Inspiration, was so die letzten Preise waren...

https://www.leebmann24.de/bmw-ersatzteile/view/btdetail/?series=e28&typ=dc31&og...


Du hast also da einen kleinen Schatz vor dir liegen. Nur die Lithium Zellen werden heute leer sein, aber das ist ja kein Problem. Auch die Elkos werden es hinter sich haben, Roedersteine leben nicht ewig. Ersetzen, jeder Insider kann das... 20 Euro Material und sie geht wieder.

Avatar

Tachoanschluss

Andreas Schneider @, 73312 Geislingen, Samstag, 15.06.2019, 22:04 (vor 157 Tagen) @ M.S.

Ich bin exakt der gleichen Meinung:

das ist die beste Platine überhaupt.

Was muss bei der Umrüstung beachtet werden?

sofern Du ein Kombi mit einer der großen, einteiligen Platinen hast: nichts, nur tauschen
und den Codierstecker umsteckern
Die Überholung wie M.S. schon geschrieben hat ist Pflicht, sonst geht sie irgendwann wegen einem 10 Cent Kondensator hopps.

Und wegen dem „schweinisch teuer“ muss ich auch nochmal nachhaken, wie das gemeint ist

weil extrem selten, sind sie schwer zu finden.
Der letzte Preis lag bei knapp 1000 Euro, inzwischen nicht mehr lieferbar.

Wenn ich sie überhole und verkaufe, liegt das bei 299.-
Aktuell habe ich aber leider keine mehr.

Gruß
Andi

--
Admin E24 Forum
* Reparaturhilfen E24 * Cockpit Reparaturen *

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum