Die Euro 2 Aktion E12 und E28 IG für den Eta   |   Online-ETK   |   Online-ETK (modern)
Bild des Tages

528i - Vorgehensweise bei Klima Ausfall (Technik und Reparaturen)

Stefan528, Ludwigsburg, Sonntag, 24.05.2020, 22:18 (vor 49 Tagen)

Einen guten Abend zusammen,

ich hatte das Glück einen E28 (528i) zu erwischen der eine Klima hat und diese "eigentlich" auch bei der Probefahrt getestet, dass Problem war allerdings, dass der Wagen vorher in einer kälteren Werkstatt stand und die Temperaturen draußen bei ca. 15 Grad waren. Daher habe ich erst jetzt (bei wärmeren Temperaturen) gemerkt, dass diese nicht funktioniert.

Beim drücken der Klima leuchtet der Taster, die Lüftung schaltet um und wird stärker, aber die Temperatur der Luft der vorderen Lüfter (ich glaube die kühle Luft wird ja nur dort zugeführt) ändert sich nicht. Es scheint sogar, dass diese wärmer ist als bei ausgeschalteter Klima, weil ansonsten (reine Vermutung von mir) mehr direkte Außenluft reinströmt. Laut dem Vorbesitzer wurde die Klima erst befüllt, wenn das stimmen mag.

Nun würde ich der Sache gerne auf den Grund gehen, aber habe ehrlich gesagt keinen schimmer wo und wie ich ansetzen soll. Hattet der eine oder andere hier schon mal entsprechende Probleme oder kann mir gerne etwas detaillierter sagen was ich wo prüfen könnte. Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung wie ich erkennen würde oder was ich prüfen müsste um zu wissen, ob beispielsweise der Klimakompressor nicht funktioniert und konnte bislang noch nichts hilfreiches finden.

Freue mich auf eure Hilfestellung :-)

Tags:
Klima, defekt, Klimaprobleme

528i - Vorgehensweise bei Klima Ausfall

Eric65, Straubing, Sonntag, 24.05.2020, 23:39 (vor 49 Tagen) @ Stefan528

Hallo Stefan,

eine Klimaanlage im E28 ist echt goldwert, solange sie funktioniert. Alle unsere E28 haben Klima, 2 davon sind nachgerüstet/selbst verbaut.
Bei Klimaanlage ist folgendes zu beachten: Wenn du nicht das Equipment und die Ausbildung für Kältemaschinen hast, laß tunlichst die Finger davon, das kann ganz böse ins Auge gehen.

Mein Tip: Geh zu einer "Klimabude", kann durchaus auch eine kleine Hinterhofwerkstatt sein, die haben die selbe Klimastation wie die "Hochglanzschuppen", und lass einen Drucktest machen. Der sieht dann sofort, ob noch und welches Kältemittel drin ist und wenn keines mehr drin ist, dann kann der das Leck suchen. (... ist sogar noch R12 drin, gibt´s aber ein größeres Problem!)
Mit dieser Information kannst du dann die Reparatur angehen.... wahrscheinlich ist der Kondensator undicht/defekt/korrodiert und Kältemittel entweicht.
Bei der anschließenden Reparatur können gleich noch weitere Aspekte angegangen werden, wie ...ist schon auf R134a umgerüstet? ... Trocknerflasche tauschen etc.pp.
Das kann/darf alles nur ein Fachmann machen, du solltest dich nur auf die kostengünstige Beschaffung der (leider teuren) Ersatzteile konzentrieren.

Ohne Druckmanometer für Hoch- u. Niederdruckstoffe kannst du so gut wie nichts prüfen, außer ob der Kompressor zuschaltet oder nicht, also der sollte sich dann drehen durch zuschalten der Magnetkupplung. Tut er das, ist´s ein gutes Zeichen...

Bleibt gesund!


Gruß Eric

[image]

... Klima im 114er (2002tii) mit angeschlossenen Manometern für Klima.

528i - Vorgehensweise bei Klima Ausfall

M.S. @, Straubing-Bogen, Montag, 25.05.2020, 12:01 (vor 48 Tagen) @ Eric65

Das Einzige, was du selbst prüfen kannst:

wird die Kupplung des Kompressors angesteuert und schaltet sie ein. Das ist optisch pillepalle easy zu sehen. Dreht sie?

Wenn ja, fehlt etwas Gas, dann läuft sie mit stark verminderter Leistung.

Wenn nein, fehlt zuviel Gas. Dann ist an der Trocknerflasche ein Druckschalter nicht mehr aktiv und das System abgeschaltet.

Hier kannst du nur provisorisch, für ein paar Sekunden, durch Überbrücken den Kompressor starten. Das ist aber sowas wie Trockenlauf... nix gut!

Danach kommt der Besuch in der Klimabude, auffüllen und vorher tunlichst Suche nach dem Leck...

528i - Vorgehensweise bei Klima Ausfall

Stefan528, Ludwigsburg, Montag, 25.05.2020, 22:01 (vor 48 Tagen) @ M.S.

@Eric65 & @ M.S.
Vielen Dank euch für das Feedback. Genau so werde ich es machen... hab heute schon mit meiner Werkstatt telefoniert und werde die Tage dort mal vorbeifahren. Die wusste direkt nicht, ob die entsprechende spezielle Anschlüsse für den Wagen brauchen und wollten sich das mal anschauen.

Vorher werde ich mir die Punkte von dir M.S. anschauen und berichten, sobald ich mehr weiß.

528i - Vorgehensweise bei Klima Ausfall

kiefer @, 66386 St. Ingbert /öfters auch Wiesbaden, Dienstag, 26.05.2020, 11:17 (vor 47 Tagen) @ M.S.

Hi,
was Du noch machen kannst:
- sofern Du Schwarzlicht zu hause hast, kannst Du schonmal die Anlage ableuchten, ob Du irgendwo Kontrastmittel entdeckst (je nachdem, wie alt die letzte Befüllung ist, wurde dies standardmäßig mit eingefüllt)
- drück mal vorsichtig am Befüllanschluss den Nippel für eine halbe Sekunde rein, ob dann Druck entweicht. Falls nicht, ist die Anlage komplett leer.
- es gibt weiterhin das alte Kältemittel zu erwerben, in Dosenform, in den USA. Jedoch ist stark davon abzuraten, dies selbstständig einzufüllen, da Du keine Kenntnis darüber hast, wie viel evtl noch drin ist als Rest.
- ein Umrüsten der Anlage auf das neuere Kältemittel geht laut diverser e34 Forenberichte wohl auch (der e34 hat je nach Jahrgang auch noch mit R12 das Band verlassen), man muss um-ölen und die O-Ringe der Verbindungen sollten getauscht werden. Dazu gibt es reichlich Lesematerial im Netz :-).
Dass man "unter keinen Umständen" an der Klima selbst was tauschen sollte, kann ich so nicht ganz bestätigen. Habe an einem e32 als auch e34 die Klima wieder instand gesetzt, incl Kondensatortausch, Trocknerflasche, etc... und dann wieder befüllen lassen, hat jedesmal funktioniert. Einer der beiden hatte einen Steinschlag im Kondensator, der andere ein undichtes Rohr (da hatte anscheinend die Isolierung so lange dran "gearbeitet", bis es durchgescheuert war über die Jahre). In jedem Fall ist es besser, die Trocknerflasche immer mitzutauschen, wenn ein Leck vorhanden ist.
Viel Erfolg,
Gruß,
Stefan

528i - Vorgehensweise bei Klima Ausfall

Stefan528, Ludwigsburg, Mittwoch, 27.05.2020, 21:16 (vor 46 Tagen) @ kiefer

Moin zusammen,

hier mal ein kurzer Zwischenbericht... meine Werkstatt des Vertrauens konnte mir leider nicht helfen, da mein Wagen noch R12 hat und die entsprechende Anschlüsse + Kühlmittel (was ja schon länger verboten ist) nicht hat. Das war mir ehrlich gesagt neu bzw. hatte mir der Verkäufer ja gesagt, dass Kühlmittel nachgefüllt wurde (wobei ich da mittlerweile meine Bedenken habe). Jeder mit dem ich gesprochen habe hat mir dazu geraten auf R134a umzurüsten und ich habe auch schon mit einer Firma gesprochen (https://www.guenther-kuehler.de/) die das übernehmen könnte (ohne Hilfe würde ich mir das ehrlich gesagt nicht zutrauen). Die Problematik daran ist etwas, dass erst nach der Umrüstung und Befüllung geprüft werden kann, ob etwas undicht ist. Der reine Umbau würde bei der Firma zwischen 300-350 € liegen (im Fall das etwas undicht ist würde das OnTop kommen). Gewechselt werden Trockner / Adapter / Dichtungen inkl. Reinigung + Öl.

Hat jemand kostentechnisch Erfahrung und kann mir eine Einschätzung geben, ob das so passt oder hat noch jemand eine andere Adresse im Raum Stuttgart bzw. Idee?

528i - Vorgehensweise bei Klima Ausfall

M.S. @, Straubing-Bogen, Mittwoch, 27.05.2020, 21:26 (vor 46 Tagen) @ Stefan528
bearbeitet von M.S., Mittwoch, 27.05.2020, 21:38

Moin zusammen,

hier mal ein kurzer Zwischenbericht... meine Werkstatt des Vertrauens konnte mir leider nicht helfen, da mein Wagen noch R12 hat und die entsprechende Anschlüsse + Kühlmittel (was ja schon länger verboten ist) nicht hat. Das war mir ehrlich gesagt neu bzw. hatte mir der Verkäufer ja gesagt, dass Kühlmittel nachgefüllt wurde (wobei ich da mittlerweile meine Bedenken habe). Jeder mit dem ich gesprochen habe hat mir dazu geraten auf R134a umzurüsten und ich habe auch schon mit einer Firma gesprochen (https://www.guenther-kuehler.de/) die das übernehmen könnte (ohne Hilfe würde ich mir das ehrlich gesagt nicht zutrauen). Die Problematik daran ist etwas, dass erst nach der Umrüstung und Befüllung geprüft werden kann, ob etwas undicht ist. Der reine Umbau würde bei der Firma zwischen 300-350 € liegen (im Fall das etwas undicht ist würde das OnTop kommen). Gewechselt werden Trockner / Adapter / Dichtungen inkl. Reinigung + Öl.

Hat jemand kostentechnisch Erfahrung und kann mir eine Einschätzung geben, ob das so passt oder hat noch jemand eine andere Adresse im Raum Stuttgart bzw. Idee?

Ja.

R12 ist problematisch. Und zwar wegen dem Öl. Das muss raus, komplett und restlos. Kleine Reste vom R12 Öl machen später die Zicke beim R134a.

Also: Kompressor ausbauen und auf den Kopf stellen... das Öl läuft dann freiwillig raus. Gib ihm ruhig ein paar Tage Kopfstand...

NICHT darauf verlassen, daß es abgesaugt wird... das wird es NICHT!!! Jedenfalls nicht vollständig. Danach gibt's Zicke... es flockt und stopft...

Die häufigste Leck Geschichte ist vorne am Kondensator die Halterung der Rohre. Den Kondensator gibt es noch von BEHR in der Bucht für ein Taschengeld... suchen, sichern...

300-400 würde ich als sehr fair bewerten, nachdem hier auch Trockner und Fittings dabei sind.

Prüfung erst nach dem Einbau...???

Nöööö, das geht problemlos auch vorher, sogar defekt und jetzt. Wenn sie leer ist ... easy mal am Ventil drücken... kann man sie problemlos auch mal mit Druckluft befüllen. Ich mach da 10 bar ein, und lass das eine Woche drin... und checke das mit dem Füllmanometer. Genauso pumpe ich ihn runter auf 0,020 bar absolut... auch eine Woche. Wenn die Werte sich nicht ändern, ist sie dicht... oder eben nicht. Man kann sehr wohl pfeifende Luft finden...

Die Manometer gibt's mehr als preiswert in der Bucht... jedenfalls kann man damit die Dichtheit kinderleicht testen. Testen, finden ist natürlich eine Gehörsache. Wie das Manometer aussieht siehst du beim Eric, ich benutze das richtig zum testen auf Dichtheit. Der Überdruck geht mit einem simplen Kompressor, der Unterdruck braucht natürlich eine Spezialpumpe...

528i - Vorgehensweise bei Klima Ausfall

Ralf518 @, Donnerstag, 28.05.2020, 10:43 (vor 45 Tagen) @ M.S.

Hallo,

ich mach das auch so wie M.S. Fuer kleine Lecks, die man per Gehoer nur schlecht orten kann, geht auch Lecksuchspray ganz gut. Das ist so Seifenwasser in Sprühdosen. Das sprudelt dann so wie ein kaputter Fahrradschlauch im Wasserbad, wenn man eine undichte Stelle eingesprueht hat. Meist sieht man es aber eh auf den ersten Blick, mit dem Kältemittel geht auch meisst das Oel verloren. Wenn du also Oelsiff, vielleicht gar wegen des Kontrastmittels in gruen leuchtend, findest, bist Du wahrscheinlich an der richtigen Stelle. Bei mir war es uebrigens bislang zu 99% immer der Kompressor, welcher undicht ist. Wenn man nachfuellen muss, dann ist ganz klar was undicht. Meine Anlage lief die letzten 11 Jahre ohne was nachzufuellen, im Winter hat sie dann alles ueber die Verdichterwelle ausgekotzt. Das mit dem "muss nur mal nachgefuellt werden" ist quatsch. Wenn die Anlage leer ist, ist da ein Leck und das muss man finden, nachfuellen bringt da gar nichts. Im Betrieb steigt der Druck in der Anlage, was in Ruhe nur leicht blubbert, mag das den Winter ueber halten, spaetestens wenn die Anlage dann im Sommer ueber arbeitet, ist sie nach einer Woche wieder leer, so meine Erfahrung.

Viele Gruesse
Ralf

Moin zusammen,

hier mal ein kurzer Zwischenbericht... meine Werkstatt des Vertrauens konnte mir leider nicht helfen, da mein Wagen noch R12 hat und die entsprechende Anschlüsse + Kühlmittel (was ja schon länger verboten ist) nicht hat. Das war mir ehrlich gesagt neu bzw. hatte mir der Verkäufer ja gesagt, dass Kühlmittel nachgefüllt wurde (wobei ich da mittlerweile meine Bedenken habe). Jeder mit dem ich gesprochen habe hat mir dazu geraten auf R134a umzurüsten und ich habe auch schon mit einer Firma gesprochen (https://www.guenther-kuehler.de/) die das übernehmen könnte (ohne Hilfe würde ich mir das ehrlich gesagt nicht zutrauen). Die Problematik daran ist etwas, dass erst nach der Umrüstung und Befüllung geprüft werden kann, ob etwas undicht ist. Der reine Umbau würde bei der Firma zwischen 300-350 € liegen (im Fall das etwas undicht ist würde das OnTop kommen). Gewechselt werden Trockner / Adapter / Dichtungen inkl. Reinigung + Öl.

Hat jemand kostentechnisch Erfahrung und kann mir eine Einschätzung geben, ob das so passt oder hat noch jemand eine andere Adresse im Raum Stuttgart bzw. Idee?


Ja.

R12 ist problematisch. Und zwar wegen dem Öl. Das muss raus, komplett und restlos. Kleine Reste vom R12 Öl machen später die Zicke beim R134a.

Also: Kompressor ausbauen und auf den Kopf stellen... das Öl läuft dann freiwillig raus. Gib ihm ruhig ein paar Tage Kopfstand...

NICHT darauf verlassen, daß es abgesaugt wird... das wird es NICHT!!! Jedenfalls nicht vollständig. Danach gibt's Zicke... es flockt und stopft...

Die häufigste Leck Geschichte ist vorne am Kondensator die Halterung der Rohre. Den Kondensator gibt es noch von BEHR in der Bucht für ein Taschengeld... suchen, sichern...

300-400 würde ich als sehr fair bewerten, nachdem hier auch Trockner und Fittings dabei sind.

Prüfung erst nach dem Einbau...???

Nöööö, das geht problemlos auch vorher, sogar defekt und jetzt. Wenn sie leer ist ... easy mal am Ventil drücken... kann man sie problemlos auch mal mit Druckluft befüllen. Ich mach da 10 bar ein, und lass das eine Woche drin... und checke das mit dem Füllmanometer. Genauso pumpe ich ihn runter auf 0,020 bar absolut... auch eine Woche. Wenn die Werte sich nicht ändern, ist sie dicht... oder eben nicht. Man kann sehr wohl pfeifende Luft finden...

Die Manometer gibt's mehr als preiswert in der Bucht... jedenfalls kann man damit die Dichtheit kinderleicht testen. Testen, finden ist natürlich eine Gehörsache. Wie das Manometer aussieht siehst du beim Eric, ich benutze das richtig zum testen auf Dichtheit. Der Überdruck geht mit einem simplen Kompressor, der Unterdruck braucht natürlich eine Spezialpumpe...

528i - Vorgehensweise bei Klima Ausfall

Kai R. @, Freitag, 29.05.2020, 13:00 (vor 44 Tagen) @ Ralf518

bei mir war es erst der Kompressor, dann diverse Leitungen, die alle nur noch gebraucht verfügbar waren. Seit einigen Jahren ist aber RUhe. Das Investment war aber auch vierstellig.

Die Umstellung auf R134a war hingegen problemlos, R12 raus, neues Mittel rein und da hat auch nichts geklumpt oder verstopft.

528i - Vorgehensweise bei Klima Ausfall

Stefan528, Ludwigsburg, Donnerstag, 18.06.2020, 21:40 (vor 24 Tagen) @ Kai R.

Nochmals vielen Dank für euer Feedback... das hat mir geholfen. Hatte die letzten Wochen einige andere Dinge priorisiert und wollte das Thema Klimaanlage nun angehen. Jetzt bin ich max. verwirrt, weil ich heute bei ner kleinen Ausfahrt aus Spaß die Klima gedrückt habe und siehe da sie läuft perfekt. What??? Das einzige was ich höre ist wahrscheinlich der Riemen vom Klimakompressor. Den hört man nicht durchgängig und auch stärker wenn ich Gas gebe, aber ansonsten funktioniert sie perfekt.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum