Die Euro 2 Aktion E12 und E28 IG für den Eta   |   Online-ETK   |   Online-ETK (modern)
Bild des Tages

524TD springt nach Zahnriemenwechsel nicht mehr an (Technik und Reparaturen)

Jim, Freitag, 06.11.2020, 15:09 (vor 19 Tagen)

Hallo,

ich habe seit ca. 1,5 Jahren einen BMW e28 524TD Bj 84 und wollte mir diesen Stück für Stück als Oldtimer wiederaufbauen.

Der Wagen ist jetzt auch soweit fertig und hat TÜV ohne Mängel und die H-Zulassung erteilt bekommen.

Da der Zahnriemen stark porös und der Motor auch sehr Ölverschmiert war, sollte nun der ZR gewechselt und der Motor komplett neu abgedichtet und gereinigt werden.

Nachdem ich den Motor soweit zerlegt hatte, dass ich den Zahnriemen entfernen konnte überlegte ich auch gleich die Zylinderkopfdichtung zu wechseln. Insgesamt waren alle Dichtungen hart und der Motor hatte gefühlte nicht die volle Leistung.

Nun ja zum Schluss habe ich die 14 Zylinderkopfschrauben gelöst und den Kopf abgenommen und gereinigt……

Jetz habe ich den Motor wieder komplett zusammengebaut und …. Ja genau … er läuft nicht mehr.

Ich versuch seit Wochen den Motor wieder zum Leben zu erwachen aber leider erfolglos.

Beim Wechsel vom ZR wurde Nockenwelle, Kurbelwelle und ESP arretiert.

Folgendes habe ich bereits (mehrfach) versucht.
- Das Lämpchen der Glühanlage im Tacho leuchtet nicht immer und die Grüne (Startbereitschaft) war noch nie an. Aber das Relais zieht an und alle Glühstäbe glühen.
- Für das Starbeschleunigungsventil habe ich sicherheitshalber den Temperaturschalter überbrückt
- Sprit kommt aus allen Leitungen
- Ohne Glühkerzen kommt auch eine zerstäubte Dieselwolke
- Steuerzeiten stimmen soweit (wenn ich den Motor auf OT drehen passt die Nockenwelle, bei der ESP passt der 10mm Bolzen nicht 100%ig)
- Förderbeginn habe ich jetzt auch gemessen und auf 0,74mm bei OT eingestellt (hatte auch 0,70 / 0,78 / 0,80 probiert)

Der Motor läuft doch rein mechanisch, aber gibt es irgendwo noch ein ON/OFF Knopf den ich übersehen hab?

Achso statt einer Kopfdichtung mit 2 Löchert ist jetzt eine mit 3 Löchern drin, das kann doch aber nicht das Problem sein?

Ich habe zwar Kompressionsmessprüfer aber leider keinen Adapter für M12x1,25 Gewinde der Glühkerzen.

Hat vielleicht jemand einen Tipp oder kommt aus der Nähe von Berlin?

Vielen Dank im Voraus schonmal!

Tags:
524td, M21, Zahnriemen

524TD springt nach Zahnriemenwechsel nicht mehr an

woife @, Freitag, 06.11.2020, 19:39 (vor 18 Tagen) @ Jim

Servus,

was macht der Motor beim anlassen? Rauch? Farbe? Schütteln?

Sicher das alles richtig abgesteckt ist, sprich bei der ESP schon das richtige Loch genommen? An der ESP auch etwas gemacht? Schon mal mit Starpilot probiert? Ergebnis? Dieselleitung entflüftet.


Startet der Motor garnicht oder hustet er wenigstens?

Wenn Diesel aus den Einspritzleitungen kommt gibt der Absteller die Pumpe frei, somit sollte es nicht die Pumpe sein sofern niemand daran etwas gemacht hat.

Gruß
Wolfgang

524TD springt nach Zahnriemenwechsel nicht mehr an

Jim, Freitag, 06.11.2020, 20:49 (vor 18 Tagen) @ woife

Servus,

was macht der Motor beim anlassen? Rauch? Farbe? Schütteln?

Sicher das alles richtig abgesteckt ist, sprich bei der ESP schon das richtige Loch genommen? An der ESP auch etwas gemacht? Schon mal mit Starpilot probiert? Ergebnis? Dieselleitung entflüftet.


Startet der Motor garnicht oder hustet er wenigstens?

Wenn Diesel aus den Einspritzleitungen kommt gibt der Absteller die Pumpe frei, somit sollte es nicht die Pumpe sein sofern niemand daran etwas gemacht hat.

Gruß
Wolfgang

Hallo Wolfgang,

vielen Dank für deine Hilfe.

Also der Motor macht tatsächlich garnichts, nicht mal annähernd den Eindruck das er anspringen will.

Bei der ESP hab ich das große 10mm Loch mit der Führung im Block abgesteckt. Die Nockenwelle mit einer entsprechenden Brücke und die Kurbelwel mit einen 12/8 mm Dorn.
Der 1 und letzte Zylinder standen auf OT.

Ich hatte auch mal zwei volle Batterien parallel dran und hab den Starter eine Minute drehen lassen, somit sollte das System entlüftet sein?!

Startpilot/Bremsenreiniger hab ich noch nicht versucht bzw. mich beim Diesel getraut.

524TD springt nach Zahnriemenwechsel nicht mehr an

M.S. @, Straubing-Bogen, Samstag, 07.11.2020, 13:21 (vor 18 Tagen) @ Jim

Servus,

was macht der Motor beim anlassen? Rauch? Farbe? Schütteln?

Sicher das alles richtig abgesteckt ist, sprich bei der ESP schon das richtige Loch genommen? An der ESP auch etwas gemacht? Schon mal mit Starpilot probiert? Ergebnis? Dieselleitung entflüftet.


Startet der Motor garnicht oder hustet er wenigstens?

Wenn Diesel aus den Einspritzleitungen kommt gibt der Absteller die Pumpe frei, somit sollte es nicht die Pumpe sein sofern niemand daran etwas gemacht hat.

Gruß
Wolfgang


Hallo Wolfgang,

vielen Dank für deine Hilfe.

Also der Motor macht tatsächlich garnichts, nicht mal annähernd den Eindruck das er anspringen will.

Bei der ESP hab ich das große 10mm Loch mit der Führung im Block abgesteckt. Die Nockenwelle mit einer entsprechenden Brücke und die Kurbelwel mit einen 12/8 mm Dorn.
Der 1 und letzte Zylinder standen auf OT.

Ich hatte auch mal zwei volle Batterien parallel dran und hab den Starter eine Minute drehen lassen, somit sollte das System entlüftet sein?!

Startpilot/Bremsenreiniger hab ich noch nicht versucht bzw. mich beim Diesel getraut.


Mal saudoof...

Ist er wirklich im OT ??? Es gibt 2 OT's ...einer der funktioniert und der andere der nur Puff macht und beim Benziner Luftfilter wegsprengt...

524TD springt nach Zahnriemenwechsel nicht mehr an

Jim, Samstag, 07.11.2020, 13:44 (vor 18 Tagen) @ M.S.

Servus,

was macht der Motor beim anlassen? Rauch? Farbe? Schütteln?

Sicher das alles richtig abgesteckt ist, sprich bei der ESP schon das richtige Loch genommen? An der ESP auch etwas gemacht? Schon mal mit Starpilot probiert? Ergebnis? Dieselleitung entflüftet.


Startet der Motor garnicht oder hustet er wenigstens?

Wenn Diesel aus den Einspritzleitungen kommt gibt der Absteller die Pumpe frei, somit sollte es nicht die Pumpe sein sofern niemand daran etwas gemacht hat.

Gruß
Wolfgang


Hallo Wolfgang,

vielen Dank für deine Hilfe.

Also der Motor macht tatsächlich garnichts, nicht mal annähernd den Eindruck das er anspringen will.

Bei der ESP hab ich das große 10mm Loch mit der Führung im Block abgesteckt. Die Nockenwelle mit einer entsprechenden Brücke und die Kurbelwel mit einen 12/8 mm Dorn.
Der 1 und letzte Zylinder standen auf OT.

Ich hatte auch mal zwei volle Batterien parallel dran und hab den Starter eine Minute drehen lassen, somit sollte das System entlüftet sein?!

Startpilot/Bremsenreiniger hab ich noch nicht versucht bzw. mich beim Diesel getraut.

Mal saudoof...

Ist er wirklich im OT ??? Es gibt 2 OT's ...einer der funktioniert und der andere der nur Puff macht und beim Benziner Luftfilter wegsprengt...

Okey, worin unterscheiden die sich?

Also die Kurbelwelle kann ich doch nur an einer Position abstecken, oder ?

Die Nockenwelle könnte theoretisch 180° verdreht sein aber ich hatte mir ein paar Markierungen gemacht und kann den Motor auch durchdrehen. Bei OT wurden am hintem Zylinder kein Ventil betätigt ?!

Ich habe auch gelesen das bei neuem Zahnriemen auslaßseitig eine Fühlerblattlehre mit 2,5 mm unterzulegen ist. Ich weiss aber nicht genau wo das sein soll, unter der Nockenwellenarretierung?

524TD springt nach Zahnriemenwechsel nicht mehr an

woife @, Samstag, 07.11.2020, 18:47 (vor 17 Tagen) @ Jim

Zylinder 1 ist zumindest beim BMW immer vorne :-)

Wenn er nur weißlich/gräulich raucht, ansonsten nichts macht, mit Startpilot aber kommen will, dann würde ich die Nockenwelle definitiv nochmal kontrollieren.

Wenn man die Pumpe zerlegt kann man diese auch um 180° verkehrt zusammenbauen, dann hat man denselben Effekt. Fragt nicht warum man sowas weiß ;-)

Gruß
Wolfgang

524TD springt nach Zahnriemenwechsel nicht mehr an

Jim, Sonntag, 08.11.2020, 13:53 (vor 17 Tagen) @ woife

Zylinder 1 ist zumindest beim BMW immer vorne :-)

Wenn er nur weißlich/gräulich raucht, ansonsten nichts macht, mit Startpilot aber kommen will, dann würde ich die Nockenwelle definitiv nochmal kontrollieren.

Wenn man die Pumpe zerlegt kann man diese auch um 180° verkehrt zusammenbauen, dann hat man denselben Effekt. Fragt nicht warum man sowas weiß ;-)

Gruß
Wolfgang

Dann steht bei "meinem" OT vom Zylinder 6 die Nocken der Welle nach oben

Also etwas gräulich raucht er schon, dachte das kommt vom Diesel auf den Glühlkerzen.

Die Pumpe hatte ich nicht ausgebaut aber die Arretierung draussen um den Kühler auszubauen (weil mir ein Werkzeug zwischen den Kühlern gefalle ist …)

Hab den Zahnriemen mal entspannt und das Zahnrad von der ESP 180° gedreht und mal kurz versucht zu starten aber leider auch kein positives Ergebnis. Hatte aber auch nicht den Förderbeginn überprüft.

524TD springt nach Zahnriemenwechsel nicht mehr an

Jim, Montag, 09.11.2020, 20:58 (vor 15 Tagen) @ Jim

Zylinder 1 ist zumindest beim BMW immer vorne :-)

Wenn er nur weißlich/gräulich raucht, ansonsten nichts macht, mit Startpilot aber kommen will, dann würde ich die Nockenwelle definitiv nochmal kontrollieren.

Wenn man die Pumpe zerlegt kann man diese auch um 180° verkehrt zusammenbauen, dann hat man denselben Effekt. Fragt nicht warum man sowas weiß ;-)

Gruß
Wolfgang


Dann steht bei "meinem" OT vom Zylinder 6 die Nocken der Welle nach oben

Also etwas gräulich raucht er schon, dachte das kommt vom Diesel auf den Glühlkerzen.

Die Pumpe hatte ich nicht ausgebaut aber die Arretierung draussen um den Kühler auszubauen (weil mir ein Werkzeug zwischen den Kühlern gefalle ist …)

Hab den Zahnriemen mal entspannt und das Zahnrad von der ESP 180° gedreht und mal kurz versucht zu starten aber leider auch kein positives Ergebnis. Hatte aber auch nicht den Förderbeginn überprüft.

War heute mal wieder am BMW und hab ein paar neue Erkenntnisse.

Nach meinem alten Zahnriemenbuch gehört eine 2,5mm Lehre unter die Arretierung der Nockenwelle. Ich habe den Zahnriemen nochmal runtergenommen und alles sauber abgesteckt inkl. die 2,5mm Lehre an der Nockenwelle. Jetzt Stimmen die Steuerzeiten wirklich 100%.

Vor und nach der Zahnriemenkorrektur habe ich am 3 und 6 Zylinder die Kompression (Kalt / Trocken) gemessen. Beide Zylinder lagen identisch bei ca. 25 Bar vor und nach der Zahnriemenkorrektur.

Ohne Glühkerze kam auch bei beiden Zylindern eine schöne Dieselwolke.
Förderbeginn auf ca. 0,75mm bei OT eingestellt.

Beim Startversuch aber wieder kein zucken vom Motor, also Bremsenreiniger… und tatsächlich dann versucht er kurz zu starten, nimmt aber in diesem Augenblick kein Gas an und klingt wie ein Benziner ohne Auspuff.

Also ist Wahrscheinlich die ESP 180° verdreht aber wie bekommt man diese in der Position sauber arretiert?

524TD springt nach Zahnriemenwechsel nicht mehr an

woife @, Montag, 09.11.2020, 21:38 (vor 15 Tagen) @ Jim

Man kann die ESP nur um 180° verdreht montieren wenn man die ESP in alle Einzelteile zerleget und ein Teil verdreht herum einbaut, sprich beim neu abdichten der ESP, wenn man die ESP als Einheit aus und einbaut kann nichts passieren.

Wie steht deine Nockenwelle vom 1. Zylinder wenn die Kurbelwelle und die Einspritzpumpe nach Anleitung abgesteckt sind. Man kann auch die Nockenwelle 180° "verdreht" einbauen...

Gruß
Wolfgang

524TD springt nach Zahnriemenwechsel nicht mehr an

Jim, Dienstag, 10.11.2020, 07:25 (vor 15 Tagen) @ woife

Man kann die ESP nur um 180° verdreht montieren wenn man die ESP in alle Einzelteile zerleget und ein Teil verdreht herum einbaut, sprich beim neu abdichten der ESP, wenn man die ESP als Einheit aus und einbaut kann nichts passieren.

Wie steht deine Nockenwelle vom 1. Zylinder wenn die Kurbelwelle und die Einspritzpumpe nach Anleitung abgesteckt sind. Man kann auch die Nockenwelle 180° "verdreht" einbauen...

Gruß
Wolfgang

Hallo Wolfgang,

ich habe gerade mal auf einem Foto geschaut. Bei arretierter ESP steht die Auslaßnocke auf ca. 10 Uhr und die Einlaßnocke auf ca. 2 Uhr vom 1. Zylinder.

524TD springt nach Zahnriemenwechsel nicht mehr an

Jim, Mittwoch, 11.11.2020, 11:20 (vor 14 Tagen) @ Jim

Man kann die ESP nur um 180° verdreht montieren wenn man die ESP in alle Einzelteile zerleget und ein Teil verdreht herum einbaut, sprich beim neu abdichten der ESP, wenn man die ESP als Einheit aus und einbaut kann nichts passieren.

Wie steht deine Nockenwelle vom 1. Zylinder wenn die Kurbelwelle und die Einspritzpumpe nach Anleitung abgesteckt sind. Man kann auch die Nockenwelle 180° "verdreht" einbauen...

Gruß
Wolfgang


Hallo Wolfgang,

ich habe gerade mal auf einem Foto geschaut. Bei arretierter ESP steht die Auslaßnocke auf ca. 10 Uhr und die Einlaßnocke auf ca. 2 Uhr vom 1. Zylinder.


Ich habe mich gestern mal wieder ran gemacht und wie von euch angeraten die Nockenwelle überprüft.

Ich habe diese jetzt um 180° gedreht, aber leider sprang der Motor nicht an. 10 Kraftausdrücke später wollte ich nochmal den Förderbeginn überprüfen und hab aber zufällig gesehen das eine, vom Vorgänger geflickte Leitung (verdrillt mit Isolierband …) an der ESP lose war. Wahrscheinlich durch das Messen an der ESP abgegangen. Diese habe ich jetzt wieder ordnungsgemäß geflickt.

Jetzt wollte der Motor bei längerem Starten schon langsam anspringen. Dann habe ich nochmal den Temperaturfühler, unter der Ansaugbrücke am Motorblock, überbrückt.

Und jetzt läuft er wieder!!!! Was für ein Kampf

Vielen Dank für eure Hilfe!

Interessanterweise sind alle meine Markierungen an der Nockenwelle jetzt überkopf, also 180° verdreht und stimmen überhaupt nicht mehr. Wie das passieren konnte ist mir noch ein Rätsel.

Könnte man die Nockenwelle und ESP 180° verdrehen und der Motor würde laufen?

Weiß jemand was für ein Temperaturschalter verbaut ist, laut Teilekatlog gibt es zwei Varianten?

524TD springt nach Zahnriemenwechsel nicht mehr an

woife @, Donnerstag, 19.11.2020, 18:30 (vor 5 Tagen) @ Jim

In der Theorie läuft das bestimmt wenn man Nockenwelle und ESP genau um 180° verdreht, aber beim nächsten Zahnriemenwechseln verflucht man sich selbst.

Hast du einen Link zum Temperaturschalter im ETK?


So Sachen wie ESP um 180° verdrehen sollte man wirklich nur machen wenn man die ESP in alle Einzelteile zerlegt hat, beim Zusammenbau die kleine Scheibe hinten am Hochdruckteil falsch montiert und anschließend auch noch zu wenig Zeit ist um nochmal alles zu zerlegen weil man den 524er wieder braucht. Ist ähnlich sinnvoll wie Zahnriemenwechsel ohne abstecken, das macht man auch nur wenn vom Vorgänger noch der abgerissene Dorn im Motorblock steckt.

Tipp am Rande: HSS Bohrer zum abstecken verwenden, die brechen sauber ab wenn man sie wirklich vergisst.

Man kann die ESP nur um 180° verdreht montieren wenn man die ESP in alle Einzelteile zerleget und ein Teil verdreht herum einbaut, sprich beim neu abdichten der ESP, wenn man die ESP als Einheit aus und einbaut kann nichts passieren.

Wie steht deine Nockenwelle vom 1. Zylinder wenn die Kurbelwelle und die Einspritzpumpe nach Anleitung abgesteckt sind. Man kann auch die Nockenwelle 180° "verdreht" einbauen...

Gruß
Wolfgang


Hallo Wolfgang,

ich habe gerade mal auf einem Foto geschaut. Bei arretierter ESP steht die Auslaßnocke auf ca. 10 Uhr und die Einlaßnocke auf ca. 2 Uhr vom 1. Zylinder.

Ich habe mich gestern mal wieder ran gemacht und wie von euch angeraten die Nockenwelle überprüft.

Ich habe diese jetzt um 180° gedreht, aber leider sprang der Motor nicht an. 10 Kraftausdrücke später wollte ich nochmal den Förderbeginn überprüfen und hab aber zufällig gesehen das eine, vom Vorgänger geflickte Leitung (verdrillt mit Isolierband …) an der ESP lose war. Wahrscheinlich durch das Messen an der ESP abgegangen. Diese habe ich jetzt wieder ordnungsgemäß geflickt.

Jetzt wollte der Motor bei längerem Starten schon langsam anspringen. Dann habe ich nochmal den Temperaturfühler, unter der Ansaugbrücke am Motorblock, überbrückt.

Und jetzt läuft er wieder!!!! Was für ein Kampf

Vielen Dank für eure Hilfe!

Interessanterweise sind alle meine Markierungen an der Nockenwelle jetzt überkopf, also 180° verdreht und stimmen überhaupt nicht mehr. Wie das passieren konnte ist mir noch ein Rätsel.

Könnte man die Nockenwelle und ESP 180° verdrehen und der Motor würde laufen?

Weiß jemand was für ein Temperaturschalter verbaut ist, laut Teilekatlog gibt es zwei Varianten?

Avatar

524TD springt nach Zahnriemenwechsel nicht mehr an

spike @, Großraum Bremen, Freitag, 20.11.2020, 14:33 (vor 5 Tagen) @ woife

....Wolfgang, ich staune immer wieder über den einen oder anderen Tip, wie z.B. mit dem HSS-Bohrer.
Offensichtlich hast Du schon Einiges erlebt mit/ an der Technik......Allerdings muß ich für mich bemerken, daß ich bei dem Mitlesen dieses freds doch ganz froh bin, daß ich einen Benziner habe: meine Diesel-Erfahrungen beginnen bei MB170D und enden beim 2,9Fünfzylinder. Das ist halt eine ganz andere Motorengeneration.
Soweit hier "off topic"...
Dir, Jim, wünsche ich einen baldigen Erfolg beim Starten..
gruß
thomas

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum