Die Euro 2 Aktion E12 und E28 IG für den Eta   |   Online-ETK   |   Online-ETK (modern)
Bild des Tages

Abdeckblech zwischen vorderen Türscharnieren (Allgemein)

Holger524d, Sunday, 13.11.2022, 10:36 (vor 87 Tagen)

Hallo,

ich hab gestern an einer Schlachtkarosserie eines 520i aus 06/1987 diese Abdeckbleche (Nr. 17 im Bild) gesehen.
Weiß jemand wofür die gedacht sind und ab wann bei welchen Modellen die verbaut wurden? Martin, Eric? ;-)

Mein 524d hat sie nicht.

[image]

Gruß
Holger

Abdeckblech zwischen vorderen Türscharnieren

Eric65, Straubing, Sunday, 13.11.2022, 13:28 (vor 87 Tagen) @ Holger524d

Hallo,

ich hab gestern an einer Schlachtkarosserie eines 520i aus 06/1987 diese Abdeckbleche (Nr. 17 im Bild) gesehen.
Weiß jemand wofür die gedacht sind und ab wann bei welchen Modellen die verbaut wurden? Martin, Eric? ;-)

Mein 524d hat sie nicht.

[image]

Gruß
Holger

Hallo Holger,

... das ist ein Diebstahlschutz (Sabutageschutz), um der Kabelsatz Fahrertüre vor dem Durchtrennen von außen (Türspalt zum Kotflügel) zu schützen. Bei frühen Modellen konnte der Türpin nach durchtrennen des Türkabelbaumes mit einem eingefädelten Draht gezogen werden und das Fahrzeug war auf. Bei zeitgenössischen DB Fahrzeugen mit pneumatischer ZV war´s noch einfacher, ... Kabelsatz mit Schlauch von außen durchtrennen und das Auto war an allen vier Türen auf.

Kam bereits ab 78 bei E12, E23 und später E28 zum Einsatz. Welche Typen Bei E12/E28 das drin hatten kann ich nicht genau sagen, evtl. in Abhängigkeit ob ZV oder nicht.

Gruß Eric

Abdeckblech zwischen vorderen Türscharnieren

Holger524d, Sunday, 13.11.2022, 14:02 (vor 87 Tagen) @ Eric65

Hallo Eric,

da liegst Du wohl richtig!
laut FIN des 520i hatte der die SA "Central Locking With Anti-Theft System".
Mein 524er hat keine ZV.

Danke & Grüße
Holger

Hallo,

ich hab gestern an einer Schlachtkarosserie eines 520i aus 06/1987 diese Abdeckbleche (Nr. 17 im Bild) gesehen.
Weiß jemand wofür die gedacht sind und ab wann bei welchen Modellen die verbaut wurden? Martin, Eric? ;-)

Mein 524d hat sie nicht.

[image]

Gruß
Holger


Hallo Holger,

... das ist ein Diebstahlschutz (Sabutageschutz), um der Kabelsatz Fahrertüre vor dem Durchtrennen von außen (Türspalt zum Kotflügel) zu schützen. Bei frühen Modellen konnte der Türpin nach durchtrennen des Türkabelbaumes mit einem eingefädelten Draht gezogen werden und das Fahrzeug war auf. Bei zeitgenössischen DB Fahrzeugen mit pneumatischer ZV war´s noch einfacher, ... Kabelsatz mit Schlauch von außen durchtrennen und das Auto war an allen vier Türen auf.

Kam bereits ab 78 bei E12, E23 und später E28 zum Einsatz. Welche Typen Bei E12/E28 das drin hatten kann ich nicht genau sagen, evtl. in Abhängigkeit ob ZV oder nicht.

Gruß Eric

Abdeckblech zwischen vorderen Türscharnieren

Dennis-Marc, München, Sunday, 13.11.2022, 16:57 (vor 87 Tagen) @ Eric65
bearbeitet von Dennis-Marc, Sunday, 13.11.2022, 17:05

Hallo,

ich hab gestern an einer Schlachtkarosserie eines 520i aus 06/1987 diese Abdeckbleche (Nr. 17 im Bild) gesehen.
Weiß jemand wofür die gedacht sind und ab wann bei welchen Modellen die verbaut wurden? Martin, Eric? ;-)

Mein 524d hat sie nicht.

[image]

Gruß
Holger


Hallo Holger,

... das ist ein Diebstahlschutz (Sabutageschutz), um der Kabelsatz Fahrertüre vor dem Durchtrennen von außen (Türspalt zum Kotflügel) zu schützen. Bei frühen Modellen konnte der Türpin nach durchtrennen des Türkabelbaumes mit einem eingefädelten Draht gezogen werden und das Fahrzeug war auf. Bei zeitgenössischen DB Fahrzeugen mit pneumatischer ZV war´s noch einfacher, ... Kabelsatz mit Schlauch von außen durchtrennen und das Auto war an allen vier Türen auf.

Kam bereits ab 78 bei E12, E23 und später E28 zum Einsatz. Welche Typen Bei E12/E28 das drin hatten kann ich nicht genau sagen, evtl. in Abhängigkeit ob ZV oder nicht.

Gruß Eric

Gute Frage und Antwort. Erstmal an alle neuen "Mitleser, E28-Nutzer" Wenn ihr euren Boliden abschliesst, könnt ihr bei manchen den Schlüssel auch um 180 Grad drehen. Nicht nur 90Grad und es ist abgeschlossen. (Manche versuchen so etwas erst gar nicht). Wenn um 180 Grad gedreht wird, kannst bei eingeschlagener Scheibe nicht den Türpin ziehen und kannst auch nicht die Türe von Innen am Griff öffnen (sind beide gesperrt).

Und das funktioniert nun elektrisch? laut dem Eric seiner Antwort. Oder habe ich das jetzt wieder falsch verstanden ? Also, Türkabelbaum durchtrennen und dann ist die Sperre raus ?

Edit, natürlich muss für diese Funktion nicht die Scheibe eingeschlagen sein.

Abdeckblech zwischen vorderen Türscharnieren

Ralf518, Sunday, 13.11.2022, 17:51 (vor 87 Tagen) @ Dennis-Marc

Hallo Dennis,

die Zentralveriegelung ist Massegesteuert. Im Stellmotor in der Tür sind mehrere Schalter, beim aufschliessen löst beispielsweise ein Schalter einen Masseimpuls aus, der dem Steuergerät signalisiert, daß da Einer in das Auto will. Das Steuergerät gibt daraufhin Strom auf alle Türen, was die Pins hochploppen lässt.

Hast Du keinen Schlüssel und willst in das Auto einbrechen, gehst du mit einem Cuttermesser durch den Türspalt und wenn Du Glück hast, erwischt Du mit der Metallklinge beispielsweise ein Massekabel oder die metallene Tür und gleichzeitig dieses Kabel, was dem Steuergerät signalisiert die Türen zu öffnen. Das ganze funktioniert aber nur mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit, weil Du die Kabel in der richtigen Reihenfolge mit dem Messer erwischen mußt. Bei der Veriegelungssperre ist das Grundsätzlich ähnlich, es sind nur mehr Kabel beteiligt. Das Blech verhindert, daß Du mit dem Messer zum Kabelbaum vordringen kannst.

Die vollständige Beschreibung aller beteiligten Schalter und Kabel zu beschreiben, dazu bin ich jetzt aber zu faul. Die zusätzliche Entriegelungssperre ist aber an der Fahrertür immer mechanisch, wesalb das schneiden da zwar auch geht, allerding würde nur die Beifahrertüre aufspringen.

Viele Grüße
Ralf

Abdeckblech zwischen vorderen Türscharnieren

Dennis-Marc, München, Sunday, 13.11.2022, 18:28 (vor 87 Tagen) @ Ralf518

Hallo Dennis,

die Zentralveriegelung ist Massegesteuert. Im Stellmotor in der Tür sind mehrere Schalter, beim aufschliessen löst beispielsweise ein Schalter einen Masseimpuls aus, der dem Steuergerät signalisiert, daß da Einer in das Auto will. Das Steuergerät gibt daraufhin Strom auf alle Türen, was die Pins hochploppen lässt.

Hast Du keinen Schlüssel und willst in das Auto einbrechen, gehst du mit einem Cuttermesser durch den Türspalt und wenn Du Glück hast, erwischt Du mit der Metallklinge beispielsweise ein Massekabel oder die metallene Tür und gleichzeitig dieses Kabel, was dem Steuergerät signalisiert die Türen zu öffnen. Das ganze funktioniert aber nur mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit, weil Du die Kabel in der richtigen Reihenfolge mit dem Messer erwischen mußt. Bei der Veriegelungssperre ist das Grundsätzlich ähnlich, es sind nur mehr Kabel beteiligt. Das Blech verhindert, daß Du mit dem Messer zum Kabelbaum vordringen kannst.

Die vollständige Beschreibung aller beteiligten Schalter und Kabel zu beschreiben, dazu bin ich jetzt aber zu faul. Die zusätzliche Entriegelungssperre ist aber an der Fahrertür immer mechanisch, wesalb das schneiden da zwar auch geht, allerding würde nur die Beifahrertüre aufspringen.

Viele Grüße
Ralf

Jo Ralf, das ist ned das was ich Meinte. Oder ich habe den Thread falsch verstanden. Es kann eigentlich nicht elektrisch sein. Oder meinst du auch dieses erweiterte um 180 Grad Schlüssel drehen im Türschloss ?

Abdeckblech zwischen vorderen Türscharnieren

M.S., Straubing-Bogen, Sunday, 13.11.2022, 19:23 (vor 87 Tagen) @ Dennis-Marc

Hallo Dennis,

die Zentralveriegelung ist Massegesteuert. Im Stellmotor in der Tür sind mehrere Schalter, beim aufschliessen löst beispielsweise ein Schalter einen Masseimpuls aus, der dem Steuergerät signalisiert, daß da Einer in das Auto will. Das Steuergerät gibt daraufhin Strom auf alle Türen, was die Pins hochploppen lässt.

Hast Du keinen Schlüssel und willst in das Auto einbrechen, gehst du mit einem Cuttermesser durch den Türspalt und wenn Du Glück hast, erwischt Du mit der Metallklinge beispielsweise ein Massekabel oder die metallene Tür und gleichzeitig dieses Kabel, was dem Steuergerät signalisiert die Türen zu öffnen. Das ganze funktioniert aber nur mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit, weil Du die Kabel in der richtigen Reihenfolge mit dem Messer erwischen mußt. Bei der Veriegelungssperre ist das Grundsätzlich ähnlich, es sind nur mehr Kabel beteiligt. Das Blech verhindert, daß Du mit dem Messer zum Kabelbaum vordringen kannst.

Die vollständige Beschreibung aller beteiligten Schalter und Kabel zu beschreiben, dazu bin ich jetzt aber zu faul. Die zusätzliche Entriegelungssperre ist aber an der Fahrertür immer mechanisch, wesalb das schneiden da zwar auch geht, allerding würde nur die Beifahrertüre aufspringen.

Viele Grüße
Ralf


Jo Ralf, das ist ned das was ich Meinte. Oder ich habe den Thread falsch verstanden. Es kann eigentlich nicht elektrisch sein. Oder meinst du auch dieses erweiterte um 180 Grad Schlüssel drehen im Türschloss ?


Das Fahrertürschloss mit der 180 Grad Sperre verriegelt rein mechanisch, den Pin kann man dort nicht ziehen... er bricht eher ab.

An das Kabel kommt man auch nicht so easy ran, der Schild ist ziemlich gut.

Die Stellmotoren werden elektrisch verriegelt, es tauchen mechanische Keile ein, man kann sie nur per Stellbefehl dann noch öffnen.

Solange aber das Fahrertürschloß elektrisch verbunden bleibt, wird das Steuergerät diesen Öffnungsbefehl nicht ausgeben, auch wenn man die Kabelbäume der anderen Türen durchtrennt.

So gesehen ist die 180 Grad Riegelsperre unknackbar... ausser man drischt mit dem Hammer und einer gehärteten Klinge das Schloss kaputt und dreht es aus der Tür. Dagegen hilft dann garnix mehr...

Abdeckblech zwischen vorderen Türscharnieren

Ralf518, Sunday, 13.11.2022, 19:26 (vor 87 Tagen) @ Dennis-Marc

Hallo Dennis,

diese zusätzliche Verriegelung ist in der Fahrertür rein mechanisch, die Fahrertür kann also nicht elektrisch geöffnet werden. Es gibt in der Fahrertür aber auch einen zusätzlichen elektrischen Schalter für diese Funktion. Dieser signalisiert dem Steuergerät, daß an der Fahrertür diese mechanische Sperre eingelegt wurde, woraufhin das Steuergerät die anderen drei Türen elektrisch verriegelt, so daß man auch dort die Pins nicht hochziehen kann. Deshalb könnte man auch bei eingelegter zusätzlicher Verriegelungssperre zumindest die drei anderen Türen durch die Schnittmethode öffnen. Es Bedarf aber dann sehr viel Glück alle Kabel zufällig in der richtigen Reihenfolge mit dem Messer zu treffen.

Die Pins an allen vier Fahrzeugtüren werden durch die zusätzliche Drehung am Fahrertürschloß verriegelt. Bei vielen Fahrzeugen dürfte der Schalter allerdings nicht mehr funktionieren, weshalb oft nur noch bei der Fahrertür diese Pinverriegelung funktioniert.

Viele Grüße
Ralf

Hallo Dennis,

die Zentralveriegelung ist Massegesteuert. Im Stellmotor in der Tür sind mehrere Schalter, beim aufschliessen löst beispielsweise ein Schalter einen Masseimpuls aus, der dem Steuergerät signalisiert, daß da Einer in das Auto will. Das Steuergerät gibt daraufhin Strom auf alle Türen, was die Pins hochploppen lässt.

Hast Du keinen Schlüssel und willst in das Auto einbrechen, gehst du mit einem Cuttermesser durch den Türspalt und wenn Du Glück hast, erwischt Du mit der Metallklinge beispielsweise ein Massekabel oder die metallene Tür und gleichzeitig dieses Kabel, was dem Steuergerät signalisiert die Türen zu öffnen. Das ganze funktioniert aber nur mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit, weil Du die Kabel in der richtigen Reihenfolge mit dem Messer erwischen mußt. Bei der Veriegelungssperre ist das Grundsätzlich ähnlich, es sind nur mehr Kabel beteiligt. Das Blech verhindert, daß Du mit dem Messer zum Kabelbaum vordringen kannst.

Die vollständige Beschreibung aller beteiligten Schalter und Kabel zu beschreiben, dazu bin ich jetzt aber zu faul. Die zusätzliche Entriegelungssperre ist aber an der Fahrertür immer mechanisch, wesalb das schneiden da zwar auch geht, allerding würde nur die Beifahrertüre aufspringen.

Viele Grüße
Ralf


Jo Ralf, das ist ned das was ich Meinte. Oder ich habe den Thread falsch verstanden. Es kann eigentlich nicht elektrisch sein. Oder meinst du auch dieses erweiterte um 180 Grad Schlüssel drehen im Türschloss ?

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum