Die Euro 2 Aktion E12 und E28 IG für den Eta   |   Online-ETK   |   Online-ETK (modern)
Bild des Tages

Frage zu Umbau M30B34 (Allgemein)

Morisson @, Wald in BY, Tuesday, 25.06.2024, 18:36 (vor 27 Tagen)

Hallo Zusammen,

derzeit bin ich bei der Restauration eines 535i Bj. 84. Leider ist es hier zu Komplikationen gekommen. Der Wagen stand lange in einer Scheune bevor ich ihn gekauft habe. Leider war die Kopfdichtung durch und die Kolben mussten aufgebohrt werden. Soweit so gut. Kolben habe ich schmieden lassen. Leider hat es der Kolbenhersteller verhunzt und mir zwar Kolben geliefert die passen, aber leider nicht zu diesem Zylinderkopf.... Unten ein kleines Bild zur Veranschaulichung.
Der Hersteller meinte nun er könne die Kolben anpassen, das kann aber zu Leistungsverlust, andere Verdichtung, klopfen führen. Könnt Ihr das bestätigen?

Als Alternative wurde mir genannt den Kopf anzupassen, sprich die Quetschkanten zu entfernen. Das würde aber, denke ich zu weiteren Problemen führen. Man müsste mit einer anderen Nockenwelle arbeiten und wenn man es richtig macht größere Ventile einbauen. Somit wäre dann denke ich auch die Motorsteuerung hinfällig und es wird ein programmierbares Steuergerät gebraucht.
Bitte korrigiert mich wenn ich hier falsch liege.

Eigentlich hätte ich gerne ein möglichst originales Auto mit H-Kennzeichen gehabt. Mit dem nicht original kann ich mich anfreunden. Das H-Kennzeichen hätte ich aber gerne. Wäre das mit dem Umbau möglich?

Danke schon mal für Eure Antworten

Gruß

Moritz

[image]

Avatar

Frage zu Umbau M30B34

JET, Wednesday, 26.06.2024, 08:33 (vor 26 Tagen) @ Morisson

Hallo,

da würde ich erstmal versuchen, die Kolben beim Hersteller um zu tauschen.
Ich gehe mal davon aus, der Hersteller hatte ein Muster / Zeichnung / Bild von Deinen Kolben vorliegen.
Sollte er da nicht einlenken, wäre aus meiner Sicht ein umarbeiten der Kolben möglich.
Möglicherweise wirst Du nicht mehr ganz die Verdichtung erreichen können, wie mit den alten Kolben.
Die verlierst Du aber auch, wenn die Brennräume umgearbeitet werden.
Was mich aber noch mehr verwundert, was sollen denn so exorbitante Ventiltaschen (wenn das Bild nicht täuscht) bei einem sonst serienmäßigen Motor?

Grüße aus dem Oberbergischen

Avatar

Frage zu Umbau M30B34

spike, Norddeutschland, Wednesday, 26.06.2024, 14:10 (vor 26 Tagen) @ JET

......ich würde doch mal davon ausgehen, daß weder ein Muster noch eine Zeichnung vorlagen: so doof kann doch kein Kolbenhersteller sein, daß er dann was komplett anderes anfertigt.....
gruß
thomas

Frage zu Umbau M30B34

M.S., Straubing-Bogen, Wednesday, 26.06.2024, 10:06 (vor 26 Tagen) @ Morisson
bearbeitet von M.S., Wednesday, 26.06.2024, 10:20

Hallo Zusammen,

derzeit bin ich bei der Restauration eines 535i Bj. 84. Leider ist es hier zu Komplikationen gekommen. Der Wagen stand lange in einer Scheune bevor ich ihn gekauft habe. Leider war die Kopfdichtung durch und die Kolben mussten aufgebohrt werden. Soweit so gut. Kolben habe ich schmieden lassen. Leider hat es der Kolbenhersteller verhunzt und mir zwar Kolben geliefert die passen, aber leider nicht zu diesem Zylinderkopf.... Unten ein kleines Bild zur Veranschaulichung.
Der Hersteller meinte nun er könne die Kolben anpassen, das kann aber zu Leistungsverlust, andere Verdichtung, klopfen führen. Könnt Ihr das bestätigen?

Als Alternative wurde mir genannt den Kopf anzupassen, sprich die Quetschkanten zu entfernen. Das würde aber, denke ich zu weiteren Problemen führen. Man müsste mit einer anderen Nockenwelle arbeiten und wenn man es richtig macht größere Ventile einbauen. Somit wäre dann denke ich auch die Motorsteuerung hinfällig und es wird ein programmierbares Steuergerät gebraucht.
Bitte korrigiert mich wenn ich hier falsch liege.

Eigentlich hätte ich gerne ein möglichst originales Auto mit H-Kennzeichen gehabt. Mit dem nicht original kann ich mich anfreunden. Das H-Kennzeichen hätte ich aber gerne. Wäre das mit dem Umbau möglich?

Danke schon mal für Eure Antworten

Gruß

Moritz

Wie bestellt, so geliefert. Das sind M30B34 Kolben.

Der originale Kolben daneben ist ein M106... du bezeichnest deinen Motor nach wie vor falsch.

Es ist ein M106, kein M30B34.

Du hast jetzt die reelle Möglichkeit, einen M30B34 mit 211PS daraus zu machen. Wenn du ihn mit Kat baust, kann auch kein H verweigert werden.

Frage zu Umbau M30B34

Eric65, Straubing, Thursday, 27.06.2024, 11:22 (vor 25 Tagen) @ Morisson

Hallo Moritz,

das ist genau Das, was ich immer wieder predige. Ein M90, ein M106 und ein M30B35 sind drei völlig verschiedene Motore, die nur eines gemein haben. 3,5 Liter Hubraum und den Zylinderabstand, sonst NIX! :-(

Um aus einen M106 (218PS) einen M30B35 (211PS) zu bauen ist aber noch viel mehr nötig. Du bräuchtest mindestens einen M30B35 Zylinderkopf (komplett, da größere Ventile) sowie die Sauganlage (da größere Ports). Lohnt also nicht, da etwas mit den falschen Kolben anzufangen.

Mein Tip: Besorge dir die richtigen Kolben und zwar für einen "katlos M106, Bj. 86 mit 218 PS, hochverdichtet mit 10:1" . Alles Andere wird nix ...

Gruß Eric

P.S.: Ein M106 katlos ist so gut, kräftig und sparsam, den lässt man am besten so wie er ist .
Ein M30B35 ist nur dann eine gute Basis, wenn man radikales damit vor hat ....

M30B40 mit 4 Liter Hubraum:

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum