Die Euro 2 Aktion E12 und E28 IG für den Eta   |   Online-ETK   |   Online-ETK (modern)
Bild des Tages

Chrom-Alufelgen instandsetzen (Technik und Reparaturen)

M.S., Straubing-Bogen, Thursday, 12.01.2023, 13:07 (vor 27 Tagen) @ roter Oldie

moin Martin,
mir ging es nicht um einen einzelnen Anbieter, zumal er ja sicher nicht im Wohnbereich des fred-Verfassers ist.
Sondern darum, zu zeigen, was ohne Chrom möglich ist.
Und eben die Frage, ob es überhaupt Chrom ist.
Er schildert ja Abplatzer, das würde aber heißen, daß der Chrom eigentlich keinen guten Verbund zum Metall hat.....
Oder eben doch Chrom-Lack, da gibt es mittlerweile Spitzenprodukte(zu Spitzenpreisen).
Wie gut solche Hochglanz-Felgen sind, konnte ich kürzlich bei meinem Bruder an seinem Z3 Coupé sehen: die sind von Anfang drauf und heute noch top. Er mußte zwischenzeitlich(vor 4 Jahren) eine Felge machen lassen(Bordsteinkontakt), man sieht den Unterschied nur, wenn man es weiß.....
gruß
thomas


Hallo Thomas,

ja, gute Vorschläge.

BMW hat in den USA sehr aufwendige und teure Felgen verwendet. Die waren wirklich Alu verchromt. Also richtiger galvanisch aufgebrachter metallischer Chrom. So ziemlich das Teuerste auf dem Markt. Hält aber auch sehr gut, wer sie nicht runterrempelt hat sehr lange Freude daran.

Das mit dem Chromlack: da gibt es mehrere Qualitätsstufen. Von extrem billigem Ramsch bis sehr gut haltbar.

Die Billigvariante geht so: irgendwie schwarz beschichten. Pulvern, lackieren, KTL beschichten... und dauch das sind verschiedene Level.

Dann kommt ein Chrom Wasser Lack darüber, die Felgen werden in diesen Lack wortwörtlich reingetunkt. Rausgehoben und der Lack perlt hauchdünn ab, bildet eine winzige hauchdünne Silberschicht, aber es glänzt unglaublich. Ist nur eine Art Perleffekt, sieht aber wie echter Chrom aus. Kann man mit dem Finger abrubbeln ähnlich einer billigen Christbaumkugel. Manche gehen genau so in den Handel.

Etwas bessere werden Klarlackiert. Hält besser, aber immer noch nix Gutes, Kleinster Schaden und es unterwandert sehr schnell.

Richtig gut: richtiger Lack mit richtigem Metalleffekt. Nur der kostet was... hält dann aber auch.

Diese Beschichtssorte war in den 2000ern große Mode bei den SUV's... billigster Schund für 20" Kutschenräder... also Vorsicht.

Und ja: Verchromen ist hier in D verboten. Rissgefahr... und ja, bereits live gesehen. Alu bricht wo ein Riss im Chrom vorher war. Deswegen ist das auch so teuer...

... und deswegen haben polierte Felgen eine etwas höhere Rissfestigkeit weil glatter. Alufelgen und Aluteile sind generell nicht als dauerfest zu betrachten. Sie haben nur bestimmte Lastspiele Lebensdauer. Wenn sie die aber mal überlebt haben, kann man sie als dauerfest einschätzen. Gilt auch für Motorteile und anderes...

Gruß

Martin


Ahoi,

ganz schön komplex ist das Thema geworden. hab alles durchgelesen! Frage stellt sich wie ich gute Anbieter erkennen kann die weiter weg ihren Sitz haben.

Gruß,
roter Oldie

Das ist sogar recht einfach: hinfahren!

Denn Felgen ohne Schaden zu liefern und dann schön sicher wieder heimzubringen... also 100-200 Euro Fahrtkosten sind völlig in Ordnung.

Einen Satz BBS wieder herrichten... 2000-2500€ für 4 Stück. Völlig normal. Also Arbeitslohn... nicht Kauf.

Einen Satz Alpinas picobello lackieren... 1000-1300. Völlig normal.

Was ist bei so einem Preis schon eine Endabnahme mit sicherem Transport? Pillepalle.

Ein kleiner Transportschaden bei den Kistenschiebern kostet weit mehr Ärger, wenn's denn überhaupt reparabel ist. Wir verschicken fast garnix... ausser es ist echt wurscht.

Wir holen es, wir liefern es... und wir machen die exakte Endabnahme. Da ist jeder Cent gut investiert.

Martin


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum