Die Euro 2 Aktion E12 und E28 IG für den Eta   |   Online-ETK   |   Online-ETK (modern)
Bild des Tages
Avatar

...ich bin gespannt, was die spezis an diesem finden.... (Allgemein)

Ekkhardt @, 74193 Schwaigern, Montag, 07.06.2021, 15:46 (vor 11 Tagen) @ Ralf518

Hallo Ekkhardt,

"Der M88/3 Motor hatte anfangs 2 Schwachpunkte, nämlich die Simplex Steuerkette und eine Graugußkurbelwelle"

Hmm, ich hatte so im Kopf, der M20 hatte eine Sphäroguss Kurbelwelle, der M30 aber hatte immer eine geschmiedete Kurbelwelle. Würde mich wundern, wenn man da gerade beim M88, der ja auf dem M30 basiert, extra eine Gusswelle verbaut hätte. Beim M10 weiß ich es nicht.

Ich werde bei Gelegenheit noch mal recherchieren, kann ja auch sein, daß ich mich irre.

Viele Grüße
Ralf

Hallo Ralf,

Fakt ist, dass der M88/3 Probleme mit Drehschwingungsbrüchen der Kurbelwelle hatte. Bin selbst ein Betroffener und kenne weitere Fälle. Aus diesem Grund hat BMW auch die Max-Motordrehzahl von ursprünglich 7000 U/min ( siehe atz 85 von 9/1983 Seite 531) auf später 6800 U/min abgesenkt (mtz 4/1990 Seite 143) und diverse von mir ausgelesene Eproms.

Ebenso ist Fakt, dass beim M88 aus dem M1 nicht die M30 Serienkurbelwelle vom M30 übernommen wurde und dass es bereits dort Probleme mit Drehschwingungen gab. (Siehe das Buch "BMW M1" von Lothar Boschen.

Dann möchte ich nochmals die bereits erwähnte mtz von 1990 zum S38 im Vergleich zum M88/3 zitieren:
" Die Anhebung der maximalen Drehzahl auf 7240/min bedingte eine geschmiedete und gehärtete Kurbelwelle...."

Das bedeutet im Umkehrschluß für mich, dass der M88/3 diese eben noch nicht hatte.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum