Die Euro 2 Aktion E12 und E28 IG für den Eta   |   Online-ETK   |   Online-ETK (modern)
Bild des Tages

535i Motronik sägender Leerlauf ?

M.S. @, Straubing-Bogen, Dienstag, 20.07.2021, 18:31 (vor 12 Tagen) @ Aprilscherz

Hallo ich hab mir erlaubt mich mal dranzuhängen, jedoch geht's bei mir um den 535i mit der Motronik (natürlich).
Der Wagen wurde in einer Fachwerkstatt repariert, es vergingen glaube ich fast 4 Monate. Fachwerkstatt diesmal eigentlich erstmals(ich kenn die und vertraue denen eigentlich) weil ich das jetzt nicht selbst hinbekommen hätte, zumal ja der ZK komplett restauriert werden musste.
Er hat also nach schleichenden ZKD Schaden den ZK in einer Motorenwerkstatt überholt bekommen.
Dabei jetzt gleich Gleitschienen, Kette, thermostat, Wapu und Dichtsätze neu, auch den BremsDruckspeicher sporadisch, weil ich den eh schon lieber neu gekauft hatte.
Letztlich hab ich festgestellt, dass die eben auch nicht richtig Ahnung haben leider.
Er ging bei Fertigstellung dann plötzlich wieder aus...
(er wurde jedoch zugegebenermaßen mit diesem Problem schon hingebracht! , an der Tanke sprang er bei der werkstattüberführungsfahrt schon plötzlich nicht mehr an.)
Jedenfalls haben die den erst 8000 km alten Verteiler getauscht.
Und Zig anderes getestet. (weiss der Geier)
Dann war es das Steuergerät.
Dann lief er nur kurz.
Wieder Steuergerät zum 2.mal eingeschickt angeblich Endstufen da drin neu eingelötet.
Dauert alles Wochen!
Hab den erst gestern geholt.
Soweit ok.
Aber ein mordsmässiges Sägen bei kaltstart..
Gesägt hat er immer etwas, wenn kalt.
Aber gestern extrem als ich bei denen das Auto startete.
Ich hatte insgeheim gehofft, dass das endet mit den neuen dichtungen Ansaugung ec.. Zkd,ventile alles sauber und geschliffen.. Neue Kette, Kerzen,stirnräder, und pi PA po.
Aber nein, leider sehr ausgeprägt.
Er läuft auch nicht sonderlich ruhig oder turbinenhaft, v.a. im LL ruckelt auch etwas.
Was er eigentlich nicht tun soll.
Werde den mal etwas fahren, was dieses Problem betrifft ,mit neuem sprit...
Er lief ja nun wirklich lange nicht und davor auch zu wenig (in 5..6 Jahren kaum 13 tkm.
(vor 5 Jahren wurden umfangreiche Erneuerungen gemacht, Einspritzdüsen in Ultraschallbad, neue dichtungen und Siebe, kge, unterdruckelemente, Schläuche und Filter neu, auch damals die Kerzen, Natürlich alle Flüssigkeiten, saugdichtungen, ölwanne dichtung..
(jedoch den test mit dem Öl Deckel andrücken, der steht noch aus!)

Gruss Kay
Hat noch jemand einen tip vielleicht das wäre so nett.
Ich sage mir einfach das muss zu lösen sein.


Ist es auch.

Demontiere den Gummischlauch vor dem LMM.

Der LMM des 535i Motronik hat nur 4 wesentliche Pins: Masse, 5V, Schleiferkontakt und NTC Temperatur. Kinderleicht selbst zuzuordnen...

Finger reinstecken und Klappe massieren. Dabei den Schleiferkontakt vermessen, per Spannungsmessung... und abgesteckt über den Widerstand.

Und dann zeigt sich schon, ob die Signale kommen oder aussetzen, rauschen, Spikes, Aussetzer... mit der Auslenkung müssen die Schleiferwerte schön gleichmäßig ansteigen oder fallen. Am besten geht das mit einem analogen Zeigermeßgerät. Oder wenn man zählen kann... es geht auch digital. Alles keine Hexerei...

Und dann kannst du auch während des Sägens die Klappe beruhigen. Dann weisst du haargenau, ob ein Zusammenhang LMM - Sägen vorhanden ist oder eben nicht.

Und ja, der M30 Motronik reagiert allergisch auf zuviel Sprit Angebot. Er versucht immer runterzuregeln. Ein durchgeknallter Temperaturgeber kann ihm dermaßen Sprit reinballern, dass er sägt. Völlig normale Allergiereaktion. Ich sag nur noch 2500 Ohm bei 20 Grad und am Stecker muß eine Spannung messbar sein.

Alleine damit sollten 90% aller Fehler rauszukriegen sein.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum