Die Euro 2 Aktion E12 und E28 IG für den Eta   |   Online-ETK   |   Online-ETK (modern)
Bild des Tages

Ausrüstung für Hohlraumversiegelung (Technik und Reparaturen)

Ralf518, Wednesday, 31.08.2011, 08:03 (vor 4611 Tagen) @ Nico Hoffmann

Hallo Nico,

was hast Du für eine Druckbecherpistole? Ich habe eine sehr
teure von Schneider. Oben silbrig, dann ein zylindrisches
Stück Rohr als "Vorratsbehälter", unten dann wieder ein
silbriger Abschlussdeckel. Gibt meherere Aufsätze für
Unterbodenschutz und eine Klemmvorrichtung mit orangenem
Kranz, wo man Kunstoffrohr einklemmen kann. Damit habe
Sanders gespritzt, die Pistole taugt dafür überhaupt nicht,
weil der Druckbehälter oben an der Verschraubung immer
undicht wird (Styrypordichtung/heisses Fett). Ich habe
dann statt Styrypordichtungen von den E28-M30 Modellen
Pappdichtungen vom Vorratsbehälter der Lenkhydraulik
genommen. Es wurde dann etwas besser, war aber alles Murks.
Aufgrund von Undichtigkeiten kann sich im Behälter kein
gescheiter Druck aufbauen und wenn man die Pistole
schräg hält, kommt das heisse Fett aus der Verschraubung.
Die Pistole war deutlich teurer wie die Sanders-Pistole.

Ich habe damals auch noch eine Billigpistole vom Grabbel-
tisch für 5 Euro mitgenommen, weil sie so ähnlich wie
die originale Sanders-Pistole aussah. Selber habe ich die
noch nicht benutzt, aber Bekannten zufolge soll die gehen
wie verrückt.

Nach den Erfahrungen würde ich raten, für Sanders immer
die gar nocht mal so teure originale Pistole mitzukaufen,
statt kostspielige Experimente mit unbefriedigender
Gerätschaft zu machen.

Viele Grüße
Ralf


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum