Die Euro 2 Aktion E12 und E28 IG für den Eta   |   Online-ETK   |   Online-ETK (modern)
Bild des Tages
Avatar

Drehzahlgeber.... (Allgemein)

Georg_M5, Dienstag, 23.02.2021, 08:59 (vor 3 Tagen) @ Dennis-Marc

Hallo Eric,

das nenne ich mal ein aussagekräftiges Statement, kein wunder dass hier soviele Leute abdampfen und lieber in der E28 Facebookgruppe rumtollen.

stimmt,wenn ich hier die Suchfunktion nutze, finde ich meinen Thread der etwas unübersichtlich wurde und auch keine Lösung Parat hatte.

Dachte es wäre bekannt welches Auto ich habe, bin doch auch schon seit 1999 hier im Forum.

Ich bin nun mal kein Autoschrauber, noch trauriger ist dass der ADAC in den letzten 2 Saisonmonaten schon 5 mal da war. :-D Mit Meinungen wie kaputte Zündspule oder feuchtigkeit im Verteiler.... Aber die allgemeine Hauptmeinung war "keine Ahnung",
weil plötzlich läuft er und dann ist Fehlersuche schwer....

Nagut, meine frage war nun, wie nennt sich der Drehzahlgeber ? finde das Wort nicht im ETK, aber wer allgemein son Teil sucht der sollte nach Kardanwellensensor gucken ? (falls jemand anderes die Lösung weiss der nicht Eric heisst):-D

Ansonsten muss ich nochmal genauer die Suchfunktion nutzen "Auto springt jeden zweiten Freitag nicht an":-D

Wer eine Meinung hat, ruhig Kundtun (535i,Bj 22.11.1986)

aber zumindestens weiss ich nun, dass ich zum wechsel doch in die Werkstatt muss, bin nicht ganz dick, aber Auto ist nicht ganz hoch....:-D

Scheenes langes WE noch...

Hallo Dennis-Marc,

Im ETK heißen die Geber Impulsgeber. Bei einer Zweigeber-Motronic sind das einmal der Bezugsmarkengeber (wann ist Zylinder 1 auf OT) und einmal der Drehzahlgeber. Die beiden sind baugleich, wenn im ETK vom Impulsgeber 2 Stück angezeigt werden.

Die Geber sind einfach in die Getriebeglocke geschraubt. Wenn Du unters Auto krabbeln kannst und passendes Werkzeug hast, ist der Austausch kein Problem. Kannst auch erst mal einen kaufen, dass beide kaputt sind, ist unwahrscheinlich.

Die Eingebr-Motronic ist etwas schlauer, sie kommt mit einem Geber aus, von dem sie beide Informationen (OT und Drehzahl) auslesen kann.

Alles von mir beschriebene bezieht sich auf die Stellung / Bewegung der Kurbelwelle. Nockenwellensensoren geben Informationen zur Nockenwelle aus. Die alten Motoren brauchten so etwas nicht, weil sie es mit dem Umweltschutz nicht so auf die Spitze getrieben haben. Dafür weniger Fehlerquelllen :-)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum