Die Euro 2 Aktion E12 und E28 IG für den Eta   |   Online-ETK   |   Online-ETK (modern)
Bild des Tages

Vergleich Ansaugkrümmer Saugdiesel/Turbodiesel (Allgemein)

Eric65, Straubing, Thursday, 09.05.2024, 23:30 (vor 35 Tagen) @ Hendrik

Hallo Hendrik,

wenn das Teil von einem "Ausstellungsmotor" stammt, wird es noch komplizierter. Hierbei kann es sich um einen überlebenden Prototypenmotor handeln, der die Tortur der Prüfstandsläufe überlebt hat und dann als Anschauungsobjekt/Lehrobjekt an Berufsschulen zur Aus- u. Fortbildung als Dauerleihgabe vom BMW Werk abgegeben wurde. Die haben das tatsächlich in den 80ern und 90ern gemacht.

Bei diesen Motore handelt es sich um Vorserienmotore, die in vielen Details vom späteren Seriennmotor abweichen. Diese wurden in Kontingenten von ca. 50 Stck. auf den Motorenprüfständen in der Entwicklung so lange malträtiert, bis es sie buchstäblich zerrissen hat. Die "Überlebenden" wurden an Berufsschulen als Leihgabe zur Ausbildung von KFZ-Mechanikern gerne lauffähig auf kleinen Prüfständen verschenkt.

Ich bin auf diese Weise auch an einen sehr seltenen 79er M102T gekommen (M30B32TURBO) der heute in einem meiner E12 dienst tut.

... so kam er an, kein Teil entspricht der Serie und mit vielen Defekten


[image]


... und so sieht er jetzt aus, 300PS stark bei 5800 U/min und 0,7 bar Ladedruck und einem Twin-scroll KKK27 Prototypenlader:

[image]


... mir sind aber auch reine Ausstellungsmotore bekannt, die aus Ausschußteilen "zusammengesteckt" wurden und nie lauffähig waren und auch sehr seltenen M-Power, die zwar lauffähig sind, aber nie in einem Fahrzeug gelandet sind.

Damit will ich sagen, hat das Teil vom Ausstellungsmotor eine Gussnummer, die du auf keinem Serienteil findest, ist es ein Prototypenteil und nicht baugleich zur Serie.

Gruß Eric


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum