Die Euro 2 Aktion E12 und E28 IG für den Eta   |   Online-ETK   |   Online-ETK (modern)
Bild des Tages
Avatar

528i springt nicht mehr an (Allgemein)

JohannesMe28 @, Freitag, 28. April 2017, 15:18 (vor 417 Tagen)

Moin zusammen, ich bin's mal wieder...:-P

Es geht mal wieder um meinen 528i, Bj. 83.
Wie vielleicht einige noch aus meinem letzten Tread wissen, hatte ich zuletzt den LMM gegen einen Überholten von Hitzing und Paetzold getauscht, um vielleicht dadurch den leicht unrunden Leerlauf zu beseitigen.
Nachdem ich den überholten LMM eingebaut hatte, war ich in der Werkstatt meines Vertrauens, um Leerlaufdrehzahl, Zündzeitpunkt und CO-Gehalt einzustellen.
Dort ließ sich jedoch der CO-Gehalt nicht wirklich über den LMM anpassen, er lag bei ca. 5-6%.
Daraufhin kontaktierte ich Hitzing und Paetzold, schilderte meine Problematik und bekam promt einen "neuen" LMM zugeschickt.

Diesen habe ich dann direkt eingebaut und wollte testen ob sich der Motorlauf verändert.
Doch ab dann wollte der BMW nicht mehr anspringen...als erstes habe ich den anderen LMM wieder eingebaut, jedoch sprang der Wagen auch mit diesem nicht mehr an.

Konkret sieht das Fehlerbild aus wie folgt:
Wenn ich starte ohne Gas zu geben, dreht der Motor sauber durch, er zündet jedoch überhaupt nicht. Gibt man ein wenig Gas, bis hin zu Vollgas, zündet der Motor vereinzelt unregelmäßig, will aber noch immer nicht so recht anspringen. Mit viel Probieren und spielen mit dem Gas bekommt man ihn manchmal zum laufen, der Motorlauf ist dann aber mehr als schlecht (als hätte jemand sämtliche Zündkabel vertauscht). Sobald man dann vom Gas geht, stirb der Motor direkt ab.
Auch ganz interessant: lasse ich das Auto länger stehen, z.B. über Nacht, und starte dann, springt er auf Schlag an und läuft für den Bruchteil einer Sekunde rund im Standgas.

Gecheckt habe ich schon folgendes:
- Zündspule (gegen andere getauscht, keine Veränderung)
- Zündkabelbaum (ist noch kein Jahr alt, keine offensichtlichen Beschädigungen, korrekt angeschlossen)
- Batterie ist frisch, Verbindung gut, auch Masse zum Motor. Batteriespannung bricht beim starten nicht zu stark ein
- Zündfunke ist stark und deutlich (habe ich aber bis jetzt nur an einer Zündkerze getestet)

Das Kraftstoffsystem kann man ausschließen denke ich, vor einem Jahr ist so gut wie alles neu gekommen...Benzinpumpe läuft und Druck ist da, es wird eingespritzt, riecht ziemlich nach Sprit nach einem Startversuch (Kat hab ich keinen, der wäre jetzt mit Sicherheit Geschichte...). Benzin ist frisch und sauber (98 Oktan).
Ich habe eine Zündkerze nach einem Startversuch rausgeschraubt, war ziemlich Nass.

Den Zündverteiler habe ich zerlegt, Unterdruck und Fliehkraftverstellung geprüft (einwandfrei) und wieder zusammengesetzt, brachte keine Verbesserung.
Verteilerkappe + Läufer sind ebenfalls vor einem Jahr neu gekommen und in keinster Weise feucht oder dreckig.

Ich vermute den Fehler im Bereich der Zündanlage, weiß jedoch auch hier nicht mehr weiter...der Zündzeitpunkt ist 100% korrekt eingestellt, ich war dabei als dies gemacht wurde. Auch ein langsames verdrehen des Zündverteilers in beide Richtungen während des Startens bringt keine Veränderung.

Könnte der Fehler im Steuergerät liegen? Das L-Jetronic Steuergerät im Handschuhfach oder das für die Zündverstellung auf dem vorderen rechten Radhaus?
Ich habe leider keine weiteren Steuergeräte zur Verfügung, um einen Defekt ausschließen zu können. :-|

Das lustige ist ja, dass ich von der Werkstatt ohne jegliche Probleme (bis auf den zu hohen CO-Gehalt) direkt nach Hause gefahren bin und das Auto in der Garage abgestellt habe.
Seitdem stand das Auto unverändert in der Garage.

Vielleicht hat ja jemand eine Idee, dafür wäre ich sehr dankbar!

Mit freundlichen Grüßen,
Johannes


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum