Die Euro 2 Aktion E12 und E28 IG für den Eta   |   Online-ETK   |   Online-ETK (modern)
Bild des Tages
Avatar

...Stoßdämpfer hinten M5? (Allgemein)

M535i-Heiko @, Landsberg am Lech, Sonntag, 17.11.2019, 20:33 (vor 23 Tagen) @ JET

Hallo,
möchte mich hierzu doch noch mal melden.
Thema Stabis: Die haben zunächst mal nichts mit der spürbaren Härte eines Fahrzeugs zu tun, da sie beim Geradeauslauf ohne Funktion sind.
Die kommen erst bei Kurvenfahrt in Aktion und verhindern die Seitenneigung der Karosserie.
Es ist sehr wohl richtig, das sich durch Veränderungen der Dicke/Härte der Stabis
die Fahreigenschaften sehr verändern.(von untersteuern über neutral bis übersteuern)
Stabis vorne härter > Richtung Untersteuern der HA
Stabis vorne weicher > Richtung Übersteuern der HA
Stabis hinten härter > Richtung Übersteuern der VA
Stabis hinten weicher > Richtung Untersteuern der VA
Sicher kann man für seinen Fahrstil mit unterschiedlichen Stabis versuchen das Optimum heraus zu finden. Für solche Versuche haben aber findige Leute den verstellbaren Stabi erfunden.
Meiner Meinung nach eine kostengünstigere Methode, das Fahrverhalten zu verändern bzw. an zu passen.
Noch was zu den einstellbaren Stabis: Die gibt es bereits mehr als 30 Jahre, sind somit zeitgenössisch und damit H-stimmig.
Viel Erfolg beim testen/versuchen.
Grüße aus dem Oberbergischen


Hallo Jet,
das man den Stabi vertikal bzw im Aufbauschwingkomfort/-anbindung nicht spürt stimmt so nicht! Der Stabi wirkt als Nebenfederrate auf die Tragfeder. Dickerer Stabi gleich bessere Aufbauanbindung, gleich bessere Radbedämpfung und folglich weniger Komfort am Rad usw. Hätte man eine astreine vertikale Aufbaubewegung würde ich mit vorbehalt zustimmen, das ist aber so gut nie der Fall. i.d.R ist jede Anregung überlagert aus Wanken Nicken und Huben, also meisten Stabieinfluss. Dazu kommt noch das die Stabigummis, je nachdem ob sie nun aufgesteckt oder aufvukanisiert sind, den Stabi in der verschraubten position fest klemmen. Also auch bei vertikalem Einfedern über Radhub ein Gegenmoment aufbringen. Deshalb soll man auch die Fahrwerkskomponenten immer in Normallage(bei 5 Sitzer 3x68kg Fahrer Beifahrer hinten Mitte +3x7kg Gepäck im Kofferraum)eingefedert festziehen um Verspannungen in den Gummibauteilen zu vermeiden.

Wie sehr man ein Veränderung im Fahrwerk wahrnimmt häng immer von der Fühligkeit des Abstimmers ab. Eine PU buchse am Stabi merkt i.d.R jeder einen härteren Gummi schon nicht mehr.

Naja, das Abstimmgeschäft ist mir bekannt und i.d.R aufgrund der Bauteilvielfalt mit für den Privato mit hohen Kosten verbunden.
Weshalb ich mich zumindest an einer Achse festlegen will was da Wankseitig und Komfortseitig vertretbar ist.
Beim E28 -> Frontmotor M30 -> Kopflastig schwer also VA Stabi und HA darauf abstimmen.

@ Martin, benötigst du deinen 25er VA Stabi noch? Ich denke der sollte reichen. ggf nur zu testzwecken...

Viele Grüße
Heiko


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum